• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Antisemitismus-Kampagne als Ablenkungsmanöver!

30. Juli 2014

Es ist Samstag der 26. Juli und ich sitze hier fast gelähmt vor Wut und Trauer über die deutsche Wirklichkeit. Der “jüdische Staat” begeht Völkermord und Kriegsverbrechen. Ohne Rücksicht auf die muslimische oder christliche Bevölkerung [lesen]

Eine mordsmäßig “ZIELGENAUE” Operation!

23. Juli 2014

Heute ist der Montag nach der großen Friedensmahnwache in Berlin. Ich bin immer noch überwältigt von dieser Veranstaltung am Samstagabend. (1) (2) Was deren Initiator Lars Mährholz da als Friedensmahnwache auf die Beine gestellt hat, [lesen]

Im Zeichen von Solidarität mit Gaza

23. Juli 2014

Meine Rede auf der Friedensmahnwache am 19. Juli in Berlin noch einmal zum Nachlesen mit herzlichem Dank an die NRhZ Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich, als Berlinerin, hier zu sprechen. Wir Berliner [lesen]

Pogrom in Haifa!

21. Juli 2014

Von Uri Shani Der folgende Aufruf (angehängt) soll keine Diskussion zwischen uns auslösen. Er ist in großem Schmerz und tiefer Trauer geschrieben, und ich habe – so leid es mir tut und so sehr ich [lesen]

Warum Richard Wagner in Deutschland verboten werden muss

17. Juli 2014

Bernd Weikl Warum Richard Wagner in Deutschland verboten werden muss Erscheinungsdatum   Ende Juli 2014 Verarbeitung             Broschüre ISBN                   978-3-86583-850-6 Preis                           19,00 € Richard Wagners 200. Geburtstag, im zurückliegenden Jahr, hat weltweit einen Boom von Aufführungen seiner [lesen]

Nach Anruf Mord – “Knock on the Roof”

16. Juli 2014

Ich war fassungslos über soviel unverfrorene Beschönigung von Morden an unschuldigen palästinensischen Zivilisten in Gaza. Al Jazeera, am Samstagabend gegen 19:20. Der Sender zeigt einen israelischen Luftangriff auf ein Haus im dicht besiedelten Gaza, das [lesen]

Mahnwache in Berlin, 19. Juli

15. Juli 2014

Für den 19. Juli habe ich die Einladung angenommen, auf der Mahnwache in Berlin als Rednerin aufzutreten. Die Veranstaltungen werden sehr kontrovers diskutiert, auch ich betrachte sie mit einiger Skepsis. Ich habe mir sehr gut [lesen]

Auf der “Flucht” erschossen!

2. Juli 2014

Vor drei Wochen verschwanden drei ultrareligiöse und rechtsnationale Jeshiva-Talmudschüler von besetztem und von Israel geraubtem Land. Nach ihrer und der Logik ihrer Eltern und der Siedlerbewegung dürfen sie sich dort bewegen, da ihnen das Land [lesen]