Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Achtzehn Hiebe Von Assaf Gavron, Luchterhand

Ich hätte mir von diesem israelischen Autor mehr Politik in diesem Roman gewünscht. Schließlich diente er in Gaza, Er kennt also die Problematik der illegalen Besatzung im „Jüdischen Staat“ sehr genau. Gavron ist ein weichgespülter Kritiker, so wurde eine große Chance in dem Roman vertan.

Achtzehn Hiebe

Alles begann mit den Liebesgeschichten zwischen zwei britischen Soldaten und zwei jüdischen Mädchen im Palästina des Jahres 1946. Eitan Einoch ist Taxifahrer im heutigen Tel Aviv….

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: