Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Anne Frank und die Kinder der Familie Bakr von Fariss Wogatzki

Sicht vom Hochblauen bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

 

Anne Frank und die Kinder der Familie Bakr      Kommentar von Fariss Wogatzki
 
Nie und Niemanden vergessen!

2008 hielt Frau Bundeskanzlerin eine absurd-fulminante Rede im israelischen Parlament. Diese wurde nach Inhaltsaussage wegen des 60. Bestehens Israel auf dem Land Palästina vorgelesen. Hier die Eckdaten der realitätsfernen Rede:

„…das sind 60 Jahre großartiger Aufbauarbeit der Menschen unter schwierigen Bedingungen.“

Das ist wohl anzunehmen, bedenke im Besonderen Deutschland [!], dass die Vorgänger-Sturmtruppen der IDF, die Terrorbanden Lehi, Palmach & Co. Killers Inc. durch palästinensische Dörfer brandschatzten und mordeten.

„…das sind 60 Jahre Herausforderungen im Kampf gegen Bedrohungen und für Frieden und Sicherheit.“

>>Als US-Vasall genießt Israel das Recht auf Aggression […]<<  (Noam Chomsky – Offene Wunde Nahost) >>Die Operationen gehen mit Massaker einher, aber die Massaker, zu denen es kommt, sind nicht Teil eines geplanten Völkermordes: Sie sind eine entscheidende Taktik, um die Flucht der zur Vertreibung vorgesehenen Bevölkerung zu beschleunigen. Später werden die Vertriebenen aus der offiziellen Geschichtsschreibung verbannt und aus dem offiziellen Gedächtnis getilgt. Vom Planungsstadium bis zur endgültigen Ausführung stellt das, was 1948 in Palästina geschah […] einen eindeutigen Fall ethnischer Säuberung dar. (Ilan Pappe – Die ethnische Säuberung Palästinas)

„…das sind 60 Jahre Integration von Zuwanderern in das Gemeinwesen dieses Staates.“

>>In Israel nennen sich die Äthiopier selbst “Beta Israel”, Israelis hingegen nennen sie, wie sogar der Spiegel (online 08.09.2010) informierte, “nerviger Nigger”. Das von Zionisten und Israelverstehern gehätschelte Bild des Vorzeigestaates ist eine Mauer der Lügen. Hinter den Mauern soll die Wahrheit über Israels post-deutsch-faschistische Verbrechen mit dem Füllwort `Holocaust´ versteckt werden […] An der Grenze zum Sinai wird ein Zaun errichtet und eine riesige Haftanstalt mit 10.000 Plätzen für die `Infiltranten´, wie die illegalen Grenzgänger bezeichnet werden, ist geplant. Mit dem neuen Infiltranten-Gesetz wird die Situation noch prekärer: Die sogenannten Infiltranten können für längere Zeit inhaftiert werden, einschließlich Kinder.”<< (Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst)

„…das ist ein Land voller Vitalität und Zuversicht. Mit technologischen Spitzenleistungen. Mit kulturellem Reichtum und Traditionen.

Dona Rosa, 14 km südlich von Haifa gibt es eine israelische Pinte im argentinisch darstellenden Schick. WARNUNG: Kratze niemals an den Wänden der Kneipe! Du wirst andernfalls feststellen, dass die Touristenkneipe im so genannten „Künstlerdorf Eid Hod“  vor der Machtergreifung der Zionisten eine Moschee war. [1] [2]
Wenn also Israelfans dort `nen Schnaps zum Durst Löscher hinterkippen nach  beschaulicher Durchwanderung des zionisierten palästinensischen Dorfes Ayn Hawd,  wird ausgeblendet:  Neue Synagoge zu Berlin; Oranienburger Straße 30, eingeweiht am 05.09.1866. >>Der im arabisch-maurischen Stil errichtete Bau gehörte zu den prachtvollsten Sakralbauten Berlins des 19. Jahrhunderts. In der faschistischen Pogromnacht vom 9. zum 10. November 1938 wurde der Innenraum verwüstet und in Brand gesetzt. Seit 1940 missbrauchten die Nazis das Gebäude als Lagerhalle.<< (Prof. Joachim Herrmann; Werte unserer Heimat)

„…das ist somit vor allem ein Anlass zu großer Freude.“ …meinte Fr. Merkel, dass die Israelfaschisten muslimisch-religiöse Bauwerke zu Saufanstalten und Scheißhäusern entweihen, wie es  die Deutschfaschisten mit Synagogen  gemacht  haben.

Die Bundeskanzlerin redete 2008 bei der Leo-Baeck-Preisverleihung: >>Müssen es denn immer wieder diese Vergleiche sein?<< wenn durch israelische Verbrechen der  Schändungen, Kindermorde, Sonderaktionen die Schandliste zu erweitern ist. Frau Bundeskanzlerin, ihr „immerwährender“ Toppterrorist Israel wird nach seinen Handlungen bewertet. -nicht nach irgendeiner Fantasmagorie wie auch Sie sie ausgeben.
„Hot-Shots“, „die Mutter aller Deutschen“ Merkel mit vorgenannter Aussage wohl ein Ende der NS-Vergleiche forderte. Doch was sie nie forderte: Das Ende des Faschismus Israels. …obgleich das militaristisch-ideologische Handeln Israels ist es, das immer wieder Vergleiche mit dem deutschen Faschismus zur Direktvorlage vorgibt.

So gehen diese Schandtaten weiter und weiter, während „Die [eine] Welt“ zu berichten weiß: „Nie wieder darf so etwas geschehen. Das ist meine Mission“ und „Israel führt derzeit mit internationalen Partnern ein riesiges Manöver in der israelischen Wüste ab. Auch die Bundeswehr ist dabei. Eine große Ehre, dabei sein zu dürfen, sagen die deutschen Soldaten.“ (09.11.2017) …und der denkende Mensch in Deutschland sich zu recht fragt: Na verdammt noch mal!  Es ist schon Unrecht, dass die Bundesregierung Steuergelder an dieses ekelhafte Regime veruntreut; U-Boote, Waffen, Militärfahrzeuge an Israel verhökert. Und dann noch Bundeswehrübungen in Israel. Ein Riesen scheiß Skandal ist das! Vielleicht noch die gemieteten Heron-Drohnen über Gaza testen…

„From the Tactical Target Center Sderot IOF for Death Camp Gaza: Golani to headquarter – 10 years ol` animal on two legs target –  solicit  for  launch –  subject walk in north-west – switch to german drone cam  3-8 –  grid activ – click- yeah badaboom done – greetings to heaven lil` stinky arab – ooh f*ck I had to fart beca` laughing“

2015 warb der „Focus“ mit  Badeurlaub in Israel, und vergaß dabei den Strand vom Sonderlager Gaza, der von der IL-Mortarine bewacht, jeden bombardiert, der sich des Lagers zu Wasser nähert. Auch wer am Strand spielt…   …wie vier palästinensische Kinder Juli 2014. Ein Jahr später gab der Spiegel folgende Information an die Systembürger: „…dass die Kinder auf einem Gebiet gespielt hätten, das den Marinekräften der radikal-islamischen Hamas gehörte“ Und schon sind die Kindstötungen gerechtfertigt. Das erinnert an die Aufarbeitung der NS-Verbrechen in der BRD.
2012 schon wusste dieser „Focus“ eine Werbestory auszuschaufeln, betitelt mit: „Wandern auf den Spuren von Jesus“ und vernachlässigte darauf hinzuweisen: Vorsicht bei der Spurensuche, sie können schnell über Massengräber palästinensischer Mordopfer stürzen.

Nicht die berechtigten Vergleiche zum Erkennen, dass die Geschichte sich wiederholt sind zu unterlassen, sondern die Wiederholung der Geschichte.

Die Spitzenleistungen der Mortalitätssucht Israels sind weltweit bekannt. Von Dair Yasin bis zu den Alltagsmorden. Alles ist bekannt!
Bei allem Respekt, es zeigt sich die schmierigste Bigotterie der Bundesregierung dieses geschichtsverdrängenden Bundesdeutschlands, wenn i.B. Deutsche an den Namen und die Lebensgeschichte von Anne Frank erinnert werden. Aber die Namen und Lebensgeschichten der von den israelischen Faschisten ermordeten Kinder Mohamed Ramez (10), Ahed Atef (10), Zakaria Ahed (10), Ismail Mohamed (11) der Familie Bakr dürfen nicht genannt, die Täter nicht benannt, die Verbrechen nicht verurteilt werden. [3]

Wir dürfen kein Opfer faschistischer Verbrechen vergessen. Wir müssen ihre Namen, ihre Lebensgeschichten, ihre Leiden; den Opfern faschistischer Verbrechen gedenken.

Wie gegen den deutschen Faschismus entschieden gekämpft wurde, so auch gegen den israelischen Faschismus entschlossen, international Hand in Hand, unerbittlich gekämpft werden muss.

[1] (http://zochrot.org/en/village/49423 
http://www.palestineremembered.com/Haifa/Ayn-Hawd/

[2] Suchkriterien zu religiösen Schändungen und Brandsatzlegungen in Israel:
>>Jesus is a monkey Latrun<< – >>desecration mosques israel<< – >>Death to Arabs<< – >>Kahane was right<< – >>Death to Christians Israel<< – >>Price Tag Attacks<< – >>racism or assimilation<< – >>Arabs out<< – >>’M*hammed is a pig‘  Baqa al-Gharbiyye mosque<< – >>Anti arab hate crime<<  – >>vandalism against palestinians israel<< –

[3] https://news.vice.com/article/israeli-shelling-kills-4-children-on-gaza-beach
https://www.youtube.com/watch?v=-KKvIg9d0Kw

++++++++ENDE++++++++++++++

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: