Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Antisemitismus in der DDR Wolfgang Benz (Hrsgb.) Metropol Verlag

Der von mir geschätzte Wolfgang Benz hat ein Buch herausgegeben, dass ich als mehr als grenzwertig ansehe. Ich, die der DDR sicher mehr als kritisch gegenübersteht, kann nur den Kopf schütteln über diese Anschuldigungen. Gerade das letzte Artikel von Wolfgang Benz verfasst, ist für mich nicht nachvollziehbar. Tatsächlich kann ich mit der damaligen DDR nur übereinstimmen, Ist der medialen Verurteilung Israels als Urheber militaristischen gegen die palästinensische Zivilbevölkerung nicht Terrors nicht zu zu  stimmen?Tatsächlich betreibt der „Jüdische Staat“ bis heute eine ethnische Säuberung Palästinas, die auch vor Völkermord in Gaza nicht zurückschreckte und keines falls den Holocaust relativiert. Auch der Vergleich mit „rechten Lagern“ in der BRD ist für mich nicht nachvollziehbar. Ebenso kann ich die „antizionistische“ Propaganda durchaus  verstehen, die sicherlich nicht Antisemitismus den Boden bereitete. Der alte Antisemitismus wurde von politischen Kräften, Intellektuellen und Parteien geschürt, die nach dem Krieg mit Hilfe der USA nicht bereit waren einen radikalen Neuanfang zu starten, die den alten braunen Narzissen keinen Neuanfang ermöglichten. Das wurde in ganz Deutschland versäumt. Allerdings haben wir es heute mit dem Phänomen zu tun, dass sich Faschisten im „Jüdischen Staat“ und Europa wieder zusammen fanden, um gemeinsam gegen den Islam zu kämpfen. Die DDR, die ich mit allen ihren Unterdrückungsformen verabscheute, hat aber in puncto Palästina mehr positive Arbeit geleistet als die BRD. Dieses Buch schafft mehr Vorurteile und arbeitet genau mit den Thesen, die der Israel-Lobby in die Hand arbeiten. Ich bin sehr enttäuscht von Wolfgang Benz.

Evelyn Hecht-Galinski

Metropol Verlag “ Wolfgang Benz (Hrsg.), Antisemitismus in der DDR (E-Book)

Der Metropol Verlag ist ein Fachverlag mit Sitz in Berlin. Inhaltliche Schwerpunkte des Verlagsprogramms liegen auf der Zeitgeschichte, der Geschichte des Nationalsozialismus und der Konzentrationslager, der DDR-Geschichte und zunehmend auch auf der Geschichte des Kommunismus in ganz Osteuropa, ergänzt um Studien zu Antisemitismus und Rechtsextremismus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: