Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Bernd Weikl Persönlich im Video

Dieses Video ist ein  Dokument eines hochintelligenten und liebenswerten Menschen, der hier eine wichtige Anleitung für uns alle gibt, humorvoll und voller Intelligenz, Humor und Herzenswärme zeigt er uns den Weg zu innerer Einkehr . Ein Jahrhundertsänger, der stolz sein kann auf sein Lebenswerk. Ich würde mir wünschen wieder einmal eine Neuinszenierung in einem Opernhaus zu sehen. Bernd Weikl wäre genau der Richtige, um endlich einmal zu zeigen, was eine Inszenierung ausmachen sollte, nämlich die Besinnung auf das eigentliche, dass Werk. Genau sowenig wie Hakenkreuze auf die Bühne gehören, wollen wir Ideen mancher Regisseure nicht mehr  sehen, die nichts mehr mit dem Künstler zu tun haben, der es schuf. Auch seine Autobiographie und seine  vielen anderen Bücher möchte ich allen Musikliebhabern meiner Seite ans Herz legen. Bernd Weikl ist auch ein sehr politischer Mensch , der sich einmischt und nicht schweigt, sondern ganz nach dem Motto lebt und schreibt:“ Was noch gesagt werden muss“ und er hat noch viel zu sagen

Am 06.07.2018 veröffentlicht
https://www.youtube.com/watch?v=4TXDGPkLjDo&feature=youtu.be

Kammersänger Bernd Weikl begeisterte mit seiner einzigartigen Stimme über Jahrzehnte auf allen großen Bühnen der Welt – in 120 Opernpartien ebenso wie als Lied-Interpret. Er war auch als Regisseur tätig und veröffentlichte nach seinem Rückzug von den internationalen Bühnen mehrere Bücher, darunter die Autobiographie „Licht und Schatten“ sowie „Singen – In der Oper, als Therapie und in der Post- und Postpostmoderne“.

In diesem Gespräch, das am 1. Juli 2018 im Bernd-Weikl-Museum in Bodenmais (Deutschland) stattfand, geht es unter anderem um die Bedeutung des Singens und der Intuition, um Ästhetik und Seelennahrung sowie um „Licht und Schatten“ in der Biographie dieses großartigen, humorvollen Künstlers und kritischen Denkers.

Kamera: Heike Sucky
Gestaltung: Werner Huemer

© 2018 Mediaservice Werner Huemer

    • Standard-YouTube-Lizenz

Bernd Weikl

Im Rahmen dieses Ereignisses führt Bernd Weikl eine Reihe von Freunden durch sein Museum und erläutert mit launigen Worten den Streifzug durch sein gesangliches Leben. Mit dabei ist der frühere Chefdirigent der musikalischen Komödie Leipzig Roland Seiffarth, die Sopranistin Ruth Ingeborg Ohlmann mit ihrem Mann dem Bariton Johannes Beck und viele andere.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: