Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Das war der wahre Elie Wiesel, Menschenrechte, aber nicht für Palästinenser!

Zur Erinnerung an diesen einseitigen und scheinheiligen „Menschenrechtler“, Elie Wiesel dessen Sprüche so prägnant waren, wie´“ Gleichgültigkeit ist der Inbegriff alles „Bösen“, wenn er gegen ethnische Säuberungen von Bosnien bis Ruanda seine „klare“ Position bezog, aber die ethnische Säuberung Palästinas durch den „Jüdischen Staat“ kritisierte er bis zu seinem Tod nicht! Hier nochmals mein Kommentar über ihn vom 17. April 2013. Der Holocaust „heiligt die Mittel!http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18940&css=print

Das war der wahre Elie Wiesel, Menschenrechte, aber nicht für Palästinenser!

Nobelpreisträger: Elie Wiesel ist tot – SPIEGEL ONLINE

Autor und Menschenrechtsaktivist Elie Wiesel ist tot. Das berichten israelische Medien und die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Er verstarb im Alter von 87 Jahren. Genauere Details zu seinem Tod waren zunächst nicht bekannt. Wiesel wurde 1928 in Sighet in Siebenbürgen geboren und zusammen mit seiner Familie 1944 nach Auschwitz deportiert.


„Massaker an Palästinensern“Holocaust-Überlebende geißeln Gaza-Krieg

Der Krieg im Gazastreifen ist höchst umstritten. Nun kritisiert auch eine Gruppe von Holocaust-Überlebenden mit drastischen Worten den Staat Israel und die USA. „Völkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt“, heißt es.

Mit einer großen Anzeige in der „New York Times“ haben Überlebende des Holocausts den israelischen Militäreinsatz im Gazastreifen als „Massaker an den Palästinensern“ angeprangert. Die 327 Unterzeichner aus den USA und vor allem Europa bezeichnen sich selbst als Überlebende oder Nachkommen von Opfern des Nazi-Völkermords, die den Einsatz der israelischen Armee „unmissverständlich verurteilen“.

Die Anzeige in der Samstagsausgabe ist eine Reaktion auf eine Aktion des Friedensnobelpreisträgers Elie Wiesel. Wiesel und Unterstützer hatten in einer Annonce die Hamas mit den Nazis in Verbindung gebracht und geschrieben: „Die Juden haben schon vor 3500 Jahren Kinderopfer abgelehnt. Jetzt muss es die Hamas tun.“ Sie warfen der radikalislamischen Gruppe vor, Kinder als Schutzschilde zu missbrauchen.

„Ich habe gesehen, wie jüdische Kinder verbrannt wurden. Jetzt muss ich sehen, wie muslimische Kinder als menschliche Schutzschilde missbraucht werden – in beiden Fällen von denen, die den Tod anbeten.“ Es sei kein Kampf zwischen Muslimen und Juden, sondern zwischen den Anhängern des Lebens und des Todes.

„Wir sind angewidert und empört von Elie Wiesels Missbrauch der Geschichte“, heißt es in der jetzigen Anzeige. Er „rechtfertige das nicht zu Rechtfertigende: Israels Bemühungen zur Zerstörung Gazas und des Mordes an mehr als 2000 Palästinensern“.

Die Gruppe verurteilt auch „dass die Vereinigten Staaten Israel mit den Mitteln versorgen, die Angriffe auszuführen, und die westlichen Staaten, die mit ihren diplomatischen Muskeln“ Israel vor einer Verurteilung schützten. „Völkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt“, heißt es weiter. Hinter der Aktion steht eine Gruppe namens International Jewish Anti-Zionist Network.

1 Kommentar zu Das war der wahre Elie Wiesel, Menschenrechte, aber nicht für Palästinenser!

  1. Eli Wiesel war mir immer schon als Zionist und nicht als Vertreter der Rechte der Palästinenser in Erinnerung. Nicht die Palästinenser haben ihre Kinder als menschliche Schutzschilde missbraucht, sondern die Soldaten der zionistischen Besatzungsstreitkräfte missbrauchen palästinensische Jugendliche gelegentlich als menschliche Schutzschilde, indem sie sie bspw. vorn auf ihre Fahrzeuge fesseln, damit diese nicht mit Steinen oder Brandsätzen beworfen werden. Im vorletzten Angriffskrieg auf Gaza wurde ein Fall bekannt, in dem sie gefangene Palästinenser auf einen ihrer in den Gaza-Streifen eingedrungenen Panzer gebunden hatten, um sich vor palästinensischen Panzerabwehrgeschossen zu schützen. All das scheint Eli Wiesel ignoriert zu haben. Daher braucht man ihm keine Träne nachzuweinen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: