• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Der BDS-Koordinator Mahmoud Nawajaa ist ohne jegliche Anklage frei!

 

Endlich eine gute Nachricht, dass zeigt wie wirksam gemeinsamer internationaler Druck wirkt
Mahmoud Nawajaa ist ohne jegliche Anklage frei!
https://www.bdsmovement.net/news/freemahmoud-mahmoud-nawajaa-free
#FreeMahmoud: Mahmoud Nawajaa ist FREI!
17. August 2020
/ Von
Palästinensisches BDS-Nationalkomitee (BNC)
/

Dank des anhaltenden internationalen Drucks wurde der palästinensische Menschenrechtsverteidiger und BDS-Koordinator Mahmud Nawajaa freigelassen, nachdem er 19 Tage lang von Israel ohne Anklage festgehalten wurde.
mahmoud-ist-frei-finale.jpg
Mahmoud Nawajaa ist frei

17. August 2020 — Heute wurde der palästinensische Menschenrechtsverteidiger und BDS-Koordinator Mahmud Nawajaa von einem israelischen Militärgericht nach 19 Tagen illegaler Haft ohne Anklage freigelassen. Seit seiner Verhaftung am 30. Juli hat die israelische Behörde für innere Sicherheit Shin Bet keine formelle Anklage gegen ihn erhoben.

In seiner ersten Reaktion nach seiner Freilassung sagte Mahmoud Nawajaa:

  “Druck wirkt. Anhaltender globaler Druck wirkt sogar noch besser. Ich danke Addameer, dass er mich gegen dieses militärische “Justizsystem” verteidigt hat, das Teil des Apartheid- und Kolonialregimes gegen unser Volk ist.

“Ich bin all denen zutiefst dankbar, die Apartheid-Israel unter Druck gesetzt haben, mich freizulassen. Von Europa und der arabischen Welt über das südliche Afrika, Lateinamerika, Nordamerika und Asien hat mir Ihre Solidarität Kraft gegeben und meine Hoffnung am Leben erhalten, mit meiner liebenden Familie und meiner inspirierenden BDS-Familie im weiteren Sinne wieder vereint zu werden.

“Ich danke auch palästinensischen und internationalen Menschenrechtsorganisationen und -netzwerken, insbesondere dem Palästinensischen Rat der Menschenrechtsorganisationen (PHROC), den Front Line Defenders, Amnesty International und der Internationalen Föderation für Menschenrechte (FIDH), die eine entscheidende Rolle dabei gespielt haben, mich als Menschenrechtsverteidigerin zu verteidigen, trotz der fabrizierten ‘Verdächtigungen’ und Lügen, die von Apartheid-Israel gegen mich verbreitet wurden.

“BDS ist eine Idee und eine effektive, moralisch konsequente, antirassistische Strategie des friedlichen Widerstands und der Solidarität. Sie können uns nicht brechen, weil sie eine Idee nicht zerschlagen oder unsere Strategie konterkarieren können, trotz all der finanziellen, nachrichtendienstlichen, politischen, diplomatischen und propagandistischen Ressourcen, die sie in ihren Repressionskrieg gegen BDS investiert haben.

“Lasst uns unsere BDS-Kampagnen intensivieren, um diesem System der Apartheid und Unterdrückung ein Ende zu setzen und alle 4.700 palästinensischen Gefangenen zu befreien. Mit unseren globalen Netzwerken gegenseitiger Solidarität mit Bewegungen für indigene, rassische, soziale, Geschlechter- und Klimagerechtigkeit können und werden wir Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit für unser Volk und für alle unterdrückten Gemeinschaften erreichen.

In seiner Erklärung, in der die sofortige und bedingungslose Freilassung von Nawajaa gefordert wurde, entlarvte amnesty international die mit Israel koordinierten Versuche im Westen, den Aktivismus der BDS zu unterdrücken. Darin hieß es:

“Das Eintreten für Boykott, Entrechtung und Sanktionen ist eine Form der gewaltlosen Fürsprache und der freien Meinungsäußerung, die geschützt werden muss. Boykottbefürwortern sollte es erlaubt sein, ihre Ansichten frei zu äußern und ihre Kampagnen ohne Schikanierung, Androhung von Strafverfolgung oder Kriminalisierung oder andere Maßnahmen, die das Recht auf freie Meinungsäußerung verletzen, voranzutreiben.

Die Verhaftung von Mahmoud Nawajaa erfolgte zu einer Zeit, in der die palästinensische Zivilgesellschaft wirksame internationale Maßnahmen der Rechenschaftspflicht fordert, einschließlich rechtmäßiger und gezielter Sanktionen, um Israels geplante De-jure-Annexion zu verhindern und sein Apartheidregime und die andauernde De-facto-Annexion zu stoppen.

Als Teil der internationalen Kampagne für #FreeMahmoud organisierte das palästinensische BDS-Nationalkomitee, die größte Koalition der palästinensischen Zivilgesellschaft, am vergangenen Dienstag zwei Protestkundgebungen in Ramallah und Gaza vor den diplomatischen Vertretungen Deutschlands, dem derzeitigen EU-Ratspräsidenten. Mehr als 150 Vertreter palästinensischer Massenbewegungen, Gewerkschaften, politischer Parteien und BDS-Aktivisten schlossen sich den Kundgebungen an und forderten, dass die EU konkreten Druck auf Israel ausübt, damit Nawajaa freigelassen und die palästinensischen Rechte nach dem Völkerrecht respektiert werden.

Vielen herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, seine Freilassung zu erreichen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: