Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Der philosemitische F.A.Z Feuilleton „Hetzer vom Dienst“, Thomas Thiel hat wieder zugeschlagen

Der FAZ Philosemit und „Hetzer vom Dienst“, ThomasThiel hat wieder zugeschlagen und versucht die BDS-Bewegung mit schmutzigen Anschuldigungen zu diffamieren. Was für ein misslungener Versuch diese Bürgerrechtsbewegung gegen Besatzung und für die Freiheit Palästinas zu diffamieren. Wir sind auf dem richtigen Weg!Inspiriert vom Kampf der Südafrikaner*innen gegen die Apartheid ruft die palästinensische Zivilgesellschaft zu Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen gegen Israel auf, bis dieses internationalem Recht und den universellen Prinzipien der Menschenrechte nachkommt. BDS-Kampagne informiert über bundesweite Aktivitäten im Rahmen der internationalen BDS Bewegung, die den Aufruf der palästinensischen Zivilgesellschaft von 2005 unterstützt.

 

Israel-Boykottbewegung BDS: Die Spur führt nach Teheran

Die Resolution des deutschen Bundestages vom Mai, welche die anti-israelische Boykottbewegung BDS („Boycott, Divestment and Sanctions“) als antisemitisch verurteilt, spaltet neben der Politik auch die Wissenschaft. In den offenen Briefen von Wissenschaftlern, die zu der Resolution Stellung nehmen, sind die Verteidiger des BDS in der Mehrzahl. Das kommt nicht überraschend.

1 Kommentar zu Der philosemitische F.A.Z Feuilleton „Hetzer vom Dienst“, Thomas Thiel hat wieder zugeschlagen

  1. Das heutige Urteil des EuGH zum Thema obligatorische Produktkennzeichnung von in illegalen israelischen Siedlungen im besetzten Westjordanland, Ostjerusalem und dem besetzten syrischen Golan hergestellten Waren ist ein Schlag ins Gesicht aller BDS-Gegner, die uns fälschlicherweise Antisemitismus unterstellen und damit mundtot machen wollen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: