• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Der rechtsextreme “Jüdische Staat” indem der Rassismus blüht

Israel: Netanjahus gefährlicher Deal mit der rassistischen Partei – WELT

Netanjahus gefährlicher Deal mit der rassistischen Partei Sechs Wochen vor der Wahl greift Netanjahu zu einem drastischen Schritt, um seine Macht zu sichern. Selbst die loyalen jüdischen Organisationen in den USA sind erzürnt, ein Rabbi zieht sogar Vergleiche zu den Nazis.

1 Kommentar zu Der rechtsextreme “Jüdische Staat” indem der Rassismus blüht

  1. Für Deutschlands Parteienlandschaft und Politiker/innen wäre, sind wir doch mal ganz ehrlich, ein Rechtsschwek in Israel das beste was passieren kann. Denn auf diesem Weg kann ein großer Teil unserer Medien und vor allem “Volksvertreter/innen”, egal ob CDU/CSU SPD oder Grüne, ihren latenten Rassismus und ihre ablehnende Haltung vor allem gegen Muslime am besten offen zur Schau stellen. Denn wer traut sich schon, Unterstützung für die Regierung des jüdischen Staates, selbst wenn diese noch weiter nach rechts schwenkt als ohnehin schon, zu kritisieren? Nicht nur Netanjanhu, sondern auch Merkel, Özdemir & Co. werden ihre Masken fallen lassen. Und mit 100%-iger Sicherheit wird der kommende Grand Prix in Tel Aviv ein einziges zur Schau stellen von Israels rechtsextremer Regierung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: