Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Die Welle der Antisemitismuskeule oder Hisst die blaue Fahne mit dem Hexagramm

Sicht vom Hochblauen bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.


Ein Gastkommentar von Fariss Unzensiert
(05/2017)

Humor sagt viel über eine Nation und deren Kultur aus. Auch Israelis haben Humor, der sich im Staate Nimm, bei Carmel und Knabberspaß, auf einer beschaulichen Anhöhe mit Blick auf das KZ Gaza die amüsierten Zuschauer erzählen und weiter kultiviert wird. »Was ist der Unterschied zwischen einem Gefängnis und einem Palästinenser?« – Der Israeli lacht beherzt, nickt zufrieden, kennt die Antwort: »Ein Gefängnis hat mehr Zellen.« Es werden Bier und Snacks gereicht und sich an der Show erfreut. Aah, blökt der israelische Faschistenpöbel, erfreut an den Raketeneinschlägen in Gaza.(1)

Kritik an den Dauerverbrechen Israels gegen Palästinenser steht in Deutschland unter Überwachung, da auch Meinungsfreiheit zur Staffage verkommen ist. Die Sayanim-Eingreiftruppen wie BAK-Shalom, die Hasbara-Schreibtischakteure einer Welt und artgleichen Haudraufblättern schnüffeln und durchkramen das Internet nach unerwünschten Tatsachen. Kritiker der israelischen Serienmorde werden diskreditiert, ist allgemein und hinlänglich bekannt. Schnell schmiert ein Schreiberling: »Antisemitismus in Deutschland so schlimm wie nie zuvor« Ein 14jähriger Junge in Berlin wurde gemobbt. Ein Jude, ein Jude! Skandal, Skandal. Ein Superministerium muss her! Ein 14jähriger Schüler wurde gemobbt. Na so was gabs ja noch nie! Schon löffelt es aus den deutsch-zionistischen Sprachrohren: »Antisemitismus ist wieder salonfähig« übergibt sich die[se] Welt. Rechtsradikale, auch türkisch- und arabischstämmige weiß ein Haudraufblatt ausgemacht zu haben, haben »was« gegen Juden.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland, der Ableger des israelischen Militärregimes, wird zur dezidierten Bewertung der schlimmsten Lage seit der Schlacht um die Seelower Höhen befragt.(2)
Reflexartig werfen sich die Journaillen der Volksverblödung in die zionistische Bresche. Die Opfer einer Beschimpfung wollen unerkannt bleiben, die Redaktion hat den Betroffenen andere Namen gegeben. Sie wissen um die Gefahr des Antisemitismus in Deutschland, wurden sie schließlich durch die Weltliche BILDerschau aufgeklärt.

»Dass es noch einmal so weit in Deutschland kommen könnte« wird ein Zeuge zitiert werden können »hätte ich nicht für möglich gehalten. Wenn das der Begin wüsste!«
Persönliche Anmerkung: In den 90er Jahren wurde ich in Berlin in der S-Bahn u.a. mit folgenden Begriffen belegt: Nigger, Arabersau, Türkensau, linke Zecke; und noch weit aus derbere neudeutsche Vokabeln.
Und, was nun?

Kriegen die Tausenden anderen Mitbürger dieses Landes die beschimpft, verprügelt und gejagt wurden ne Meldung von irgend einem Zentralrat? – – – Ne, kriegn se nich.

Kam jemals eines der unzähligen Verblödungsblätter auf den Plan, wenn ein türkischer Junge, ein arabisches Mädchen, ein Kind mit nicht deutschem Elternhaus (sofern nicht „jüdisch“) in der Schule, auf dem Spielplatz, auf öffentlichen Plätzen beschimpft und angegriffen wurden? Kommt da einer von der Antifa-Ziontruppe und stellt sich vor das Kind? Oder BAK-Shalömschen? Ne, machn se nich.

Nicht Antisemitismus ist in Deutschland wieder salonfähig. Das hündische Kriechertum, jeder Zeitungsauswurf wie im Sommer 2014, als Menschen in Gaza durch die IDF-Menschenschlachter reihenweise ermordet wurden, war in der bierselig-volltrunkenen Süddeutsche Zeitung online zu lesen: »Wann schlägt Kritik an der Gaza-Politik in Antisemitismus um?« (24.07.2014)
Ja ne, is klar, Menschenrechtler äußern Kritik an der Gaza-Politik…

Würde Israel bei militärischen Kraftschlägen mit auch deutschen High Tech-Waffen gegen Palästinenser, so einen Schmierpresseangstellten für 48 Stunden zu den Gazanern einsperren, der würde sich vor Todesangst die Hose vollscheißen. Dem wäre kotzübel wegen der aufgedunsenen Leichen zwischen Haustrümmer wo der sich vollgeschissen zu verstecken versuchte. Oder ihm würden durch den Bombenhagel der israelischen Sonderaktionen die Beine weggefetzt werden. All diese Schmierfinken würden sich für ihr menschenverachtendes Geschreibe schämen. Doch das tödliche Freundesland Deutschlands lässt keine ausländischen Zuschauer, Journalisten schon gar nicht, in den Staat ohne Grenzen wenn militärisches Schlachtefest ist.

Die Medienhetze gegen Minderheiten, Menschenrechtler und Friedensaktivisten ist »hipp« und »in«. Die wahnjüdischen Eingreiftruppen in Deutschland sind salonfähig. Diese sind nicht nur salon-, sondern schon längst Bundestags -fähig. Die antimuslimische Hetze der Zionistenprediger, Pseudolinken & Konservativen und ihrer Propagandaclique ist salonfähig. Der gepflegte deutschzionistische Rassismus gegen Muslime und die Antisemitismusunterstellung ist auf aktuellem Höchststand.

Und nur mal so ganz nebenbei für alle deutschen Freunde des Faschistenstaates Israel:
Jude ist nicht per se derjenige, der eine jüdische Mutter hat, sondern, nach auch jüdischem Religionsgesetz derjenige, der
a) eine jüdische Mutter hat (resp. zum Judentum konvertiert ist) und
b) die Worte der Thora befolgt.
Alles andere hat nichts mit jüdischer Religion zu tun. In eine Kultusgemeinde rennen, oder einem jüdischen Fußball-Verein (bspw. Makkabi) angehören besagt gar nichts über das Befolgen jüdischer Religionsgesetze. Schon gar nicht sich für sonst ein Schmierblatt herzugeben, um eine Antisemitismusstory auszuschaufeln.

Wenn Friedensaktivsten in Deutschland gegen die Dauermassaker der Israel Todes- schwadronen aka IDF gegen Kindermord(3), gezielte Tötungen(4) und Rassendiskriminierung(5) zwingende Kritik äußern, dann sind es nach medial aufgekaufter Lesart: faschistische Kommunisten, Rechtsradikale, Antisemiten, ichhassende Juden, und natürlich, die dürfen auf keinen Fall fehlen: Türken und Araber.
Leute, der Fakt ist folgender:
Es ist eine der Würde des Menschen schändlichster Zustand in Deutschland erreicht, wenn versucht wird die israelischen Menschenrechtsverbrechen zu rechtfertigen. Menschen!, das ist entartetes Menschsein. Wenn Vereine wie der ZdJ zuzüglich seiner Sparten- und Untervereine, Handlanger aus Bundesregierung und Medienapanage die Tatsachenbenennung, der Faschismus in Israel, die Verbrechen des pseudojüdischen Staates Israel nicht geäußert werden dürfen.

Sogleich dröhnt das Antisemitismusgeschwaller. Da ist die erbärmliche Schande in und gegen Deutschland, denn: Es ist die Pflicht eines jeden Menschen gegen jedwede Verbrecher und ihre Verbrechen die Stimme zu erheben! Forderte nicht der ex-Bundesprediger mehr Zivilcourage? Wer erinnert sich nicht noch an das Bild mit Rivlin und Gauck, der eine hielt des anderen Schmierblatt, BILD / Jediot Achronot, hoch. Sagte mal einer: Das ist das präsidiale Gossenniveau.
Proteste gegen den Genozid am palästinensischen Volk als Antisemitismus zu betiteln ist gezielter Schwachsinn. Wenn auch türkische und arabische Mitmenschen in diesem Deutschland gegen den Amokläufer Israel und seine menschenverachtende Politik protestieren, so muss es allen Menschen Vorbild sein, eben nicht gegen die Zionverbrechen zu schweigen.

Darf die sukzessive ethnische Säuberung am palästinensischen Volk in Deutschland nicht benannt werden, dann leben wir hier einer in Bananendemokratie. Das ist niederster Entwicklungsstand und zeigt klar auf: Dieses Deutschland hat aus dem 2. Weltkrieg und aus der Massenvernichtung von Menschen aus ganz Europa nur das Eine gelernt: Nie wieder auf Deutschem Boden.
Allein ist es die Behauptung der gezogenen Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg
Durch deutsche Proliferation des Aggressors Israel macht sich Deutschland an Menschenrechtsverbrechen mitschuldig! Informiert Euch einmal über die enorme Bezuschussung Israels, die horrenden Finanzsummen für den möglichen, mehr unmöglichen Rassestaataufbau. Panzer, U-Boote, Zollpräferenzen, Start up-Förderung, Schulpartnerschaften, Young leaders-Stiftungen, [so genannte] zivile Sicherheitsforschung; Projekte verschiedenster Art, von Kultur, Begrünung von öffentlichen Plätzen, Gedenkstätten, Wasseranlagen uvm. werden durch deutsche Steuergelder in Israel finanziert.

Hightec-Forschungsergebnisse aus deutschen Universitäten und Industrie gehen an Israel.
Just for free.

Doch Antisemitiskeulekrakeler werden immer dann besonders laut, wenn der Terrorstaat Schießrael die Jagdsaison eröffnet hat. Da machen Merkel, Broder, Knobloch & Co. einen auf Judenversteher, wenn sie über Israel geschwollen parlieren. Einzige Demokratie im sonsdewo. Gerade die willentliche Unkenntnis über Judentum ist bei denen am Größten, die die Mörder am palästinensischen Volk in lupenreine Vollzeitdemokraten umschwindeln. Natürlich, die zionistischen Hetzer bedrecken jüdische Kultur. Sie beschmutzen jüdische Tradition. Ausgeblendet die Tatsachen der israelischen Faschisten.(6)

Wem ist es nicht aufgefallen: Als Abdel Fattah al-Sharif verwundet, bewegungs- und handlungsunfähig am Boden lag, der Sanitätsmörder E. Azaria mit einem gezielten Finalschuss den Wehrlosen ermordete.(24.03.2016) Oder als Weißer Phosphor über Gaza abgeworfen wurde, gerade bei solchen Tötungsaktionen stehen sogleich angeheuerte Israel-Flaggeschwenker und Transparenteschwinger an einem medial gut ausgewählten Platz, lassen sich von der aufgelutschten Presse fotografieren, ein südländisch anmutender Statist gestikuliert erbost. Zack, das Bild ist im Kasten. »Judenhass, so schlimm wie nie zuvor«

A: Frau Zwiebelloch, was sagen sie zu dem schlimmen Antisemitismus?
B: Der ist ja ganz schlimm. Wir in der Gemeinde leiden darunter ganz ganz schlimm. Wir setzen uns für Wertedemokratie und so ein, aber die Moslemisten. Ne, ne, ne.
Früher hätts des net gem.

Ein Blick in die Geschichte und in das gültige als auch vorläufige Grundgesetz der BRD gibt treffsichere Antwort über das „möglich halten“.
Der 131er! Glanzstück der jungen demokratischen Republik Deutschland. – – – Von Nazi-Marienerichter bis KZ-Ärzte profitierte das Gros der braunen Brut durch deutsche Gesetzgebung. Tausende Berufsnazis wurden rehabilitiert, die Dienstjahre im Dritten Reich an die Bundesrente angerechnet. Und das nachdem der deutsche Faschismus 60.000.000 Todesopfer verursacht hat, worunter 27.000.000 Russen dem Faschismus zum Opfer fielen. Und da hat die Bundesregierung die Frechheit dem Russen pampig zu kommen. Möge mal einer kommen und die Antisemitismuskeule schwingen und wieder für ein zionistisches Bootcamp
»Traumhaftes Israel. Besuchen sie uns. Steuergelder aus Deutschland sind schon da.«
zur Systemanpassung Werbung betreiben.

Massenmörder Generalleutnant der Waffen-SS Heinz Reinefarth, seine Dienstgrade legte die Bestie von Krakau nach 1945 ab, verantwortlich für die Massentötung von über 40.000 Menschen, führte bis 1979 ein soweit sorgenfreies Leben in der Bundesrepublik Deutschland. Der Herr Bürgermeister von Sylt.(7) Ihm konnte keine kriminelle Handlung zur NS-Zeit nachgewiesen werden. Ja, in der BRD nicht! Wer hats möglich gemacht: Die bundesdeutsche Justiz, der 131er Paragraph. Die Seilschaften aus Nazipack und Bundesapparat.

Sagte die Kanzlerin in der Knesset: »…ich bin zutiefst davon überzeugt: Nur wenn Deutschland sich zu seiner immerwährenden Verantwortung für die moralische Katastrophe …[bla bla]… Oder anders gesagt: Menschlichkeit erwächst aus der Verantwortung für die Vergangenheit.«(8) Schon 2008, genau genommen seit Auftauchen von Merkel auf der Showbühne deutscher Politik, diesen Eindruck vermittelte sie, war ihr Logik nicht so ganz Mittel erster Wahl, wenn sie Menschlichkeit aus der [einen] Verantwortung für Geschichte erwachsen lassen wissen will.

Verantwortung für die Vergangenheit ist Müll, denn die Menschen leben nicht im Gestern, nicht in der Zukunft, sondern: Die Menschen leben in der Gegenwart. Alles andere sollte auch Merkel, entweder Historikern, oder Kristallkugellesern überlassen.
Hätte sie gesagt: »Menschlichkeit erwächst aus den gezogenen Lehren der Fehler der Vergangenheit.«, ok. Doch das hat sie nicht gesagt. Sie hielt wie immer nur eine platte Festtagsrede.

Ich und viele Menschen in Deutschland sind angewidert die Sprachhülsen und das Geplapper der Becks und Merkels zu hören. In Deutschland wird durch Staat und Medien eine obszöne Empathieunempfindlichkeit herangezüchtet, deren Würdelosigkeit in Rücksichtslosigkeit gegen Minderheiten und dem Leiden von vielen Millionen Menschen endet. Exemplarisch für den Imperialismus!

Die Israelfans könnten ja zumindest ehrlich sein, würden sie über ihre Ziele aufklären und sagen: Hört mal, uns sind Palästinenser scheißegal, das wisst ihr ja. Sollen die durch weißen Phosphor kriechen, is mir doch Jacke. Uns interessiert nur die zionistische Herrenrasse.
Aber sie blöken den Auswurf vom armen Israel, von den Tod huldigenden Feinden. Dem Zufluchtsort der deutschen Judenvernichtung. Und dem Antisemitismus in Deutschland. Das sind echte Schmockreden!

Die Antisemitismuskeule, die tumbe Masche vom »Hass auf Juden« -besonders in Deutschland- ist eine Billigshow. Eine, wenngleich ganz gut aufgezogene, doch ihrem ideologischen Ziel nach allein krude Missachtung der deutschen Vergangenheit unter schamloser Ausnutzung aller Opfer des deutsch-faschistischen Massenmordes. Und es wird vom »Recht auf Selbstverteidigung Israels« geblödelt, wobei die absichtliche Hinnahme der Massenexekutionen an Palästinensern gemeint ist. Freunde Israels? Kriegsverbrecher haben Kollaborateure aber keine Freunde.

Da sind sie auf den Fanmeilen, hissen die blaue Fahne mit dem Hexagramm, besudeln das Andenken von Herbert Baum und so vieler Antifaschisten gegen den deutschen Rassenwahn. Besonders entwürdigend dabei ist die Neo-Antifa, diese von Zionisten durchwandert, in der einen Hand die Flagge »gegen Faschismus« in der anderen Hand die Flagge für Israel. Entscheidet euch doch mal nach eurer Umfirmierung: Wollt ihr Rassenwahn oder keinen Faschismus. Oder will die Zionistenszene Ethnoantifaschismus? Faschismus und Israel sind durch den dort herrschenden Zionismus eins.(9) Beides geht nicht.

Bemerkenswert: Weniger als 50 % der [jüdischen] Israelis leben nach jüdisch-religiösen Werten. Die Mehrheit interessiert sich allein für den einen Herrenrassestaat oder ist bestenfalls Mitläufer, in jedem Fall Nutznießer. Die Antisemitismusunterstellungsmanie in Deutschland ist die mit Abstand dümmste Masche auf die gerade Deutsche hereinfallen. Moralische Bauernfängerei. Die plumpe, sozialdarwinistisch-nationalistische Argumentationsführung ist wissenschaftlich belegt, die Panik vor der Unterstellung.
Besser die Palästinenser verbrennen lebendig unter flüssigem Feuerregen der israelischen Phosphorgranaten, als das man mit Auschwitz zugelabert wird.

BK Merkel hatte in einer ihrer zionistischen Reden von der »Pflicht der Selbstverteidigung zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger Israels« geredet. Auch sprach Merkel von der »vermeintlichen Kritik an der Politik des Staates Israel«, ihre Ausuferungen der zioimperialistischen Lobpreisungen sind allgemein bekannt, die den Menschen in Deutschland den dringenden Eindruck vermitteln, wir [Deutschland] hätten eine Pflicht gegenüber Israel.
»Aber es ist leider so, dass, wenn ein Deutscher Israel kritisiert, dann wird ihm das als Antisemitismus ausgelegt. Die Äußerung von Frau Merkel macht den Eindruck als ob wir quasi eine Bündnisverpflichtung hätten gegenüber Israel. Die haben wir aber nicht. Und die sollten wir auch nicht von uns aus proklamieren oder anstreben.«(10) Antisemitismuskeulen, Antisemitismusunterstellungen, Hetze gegen Menschenrechtsaktivisten und Palästinafreunde haben abgedankt, weil ausgelutscht. Die Show der Antisemitismusunterstellung die sich kein Friedensaktivist mehr widmen braucht. Lasst die Hetzer hetzen, so lange ihr nur für das Recht auf Freiheit für alle Menschen kämpft. Für Palästina!

Euch ist es gleich ob ein Mensch türkische, arabische oder sonst welche Herkunft hat; wo auch immer der Mensch herkommt, welchen Glauben dieser Mensch hat. All das spielt keine Rolle, das wisst ihr. Kümmert Euch nicht um die Hasbara und ihre tumben Schwadroneure.

Weltbekannt ist die Aussage von Erzbischof Desmond Tutu! Also, schweigt nicht gegen das Unrecht an den Palästinensern! Wer Euch abstempeln will, hat sich abgestempelt. Übt gemeinsam mit Menschen auf der ganzen Welt praktische Solidarität und schließt Euch der internationalen BDS-Bewegung an! Handelt, denn dazu ist der Mensch da! Nehmt Euch die Palästinenser als Beispiel in ihrem mutigen Kampf für ihre Freiheit. Gegen die Horden der Zionbomber.

Fares


1 https://www.theguardian.com/world/2014/jul/20/israelis-cheer-gaza-bombing – sowie
https://www.rt.com/news/172324-israel-watching-gaza-attacks/
2 https://de.rbth.com/deutschland_und_russland/geschichte_und_kultur/2017/04/24/schlacht-um-berlin-die-letzte-grossoffensive-des-zweiten-weltkriegs_749296
3 https://occupiedpalestine.wordpress.com/2014/07/31/gazaunderattack-july-31-2014-in-photos/#jp- carousel-157401
4 http://www.forensic-architecture.org/case/nakba-day-killngs/
5 http://mondoweiss.net/2016/08/unmasks-netanyahu-goodwill/ https://consortiumnews.com/2015/03/18/netanyahu-unmasks-israel/
6 https://occupiedpalestine.wordpress.com/images
7 Holiday on Sylt – Heinz Reinefarth documentary; R.: Andrew Thorndike (1957)
8 Quelle: Welt.de; 18.03.2008
9 Beispielsweise:
Prof. Dr. Kurt Pätzold – Faschismus, Rassenwahn, Judenverfolgung. Eine Studie zur politischen Strategie und Taktik des faschistischen deutschen Imperialismus 1933–1935
Prof. Dr. Manfred Weißbecker – Der Faschismus in der Gegenwart; 03/1978
Prof. Dr. Lenny Brenner – Zionismus und Faschismus. Über die unheimliche Zusammenarbeit von Faschisten und Zionisten
10 Helmut Schmidt, ehem. Bundeskanzler in der ARD-Sendung: Bei Beckmann 02/2010

2 Kommentare zu Die Welle der Antisemitismuskeule oder Hisst die blaue Fahne mit dem Hexagramm

  1. Nach dem in der Deutschen Öffentlichkeit heftig diskutierten Israel-Besuch von Sigmar Gabriel kam auch Gitta Connemann, Mitglied der CDU und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft zu Wort:

    Im von der Arte gesendeten Film über Breaking the Silence sagte sie:

    „Die Auswahl der Gesprächspartner Gabriels wurde getroffen zu Gunsten einer der zwielichtigsten Organisationen, die es in Israel gibt“.

    Hier stellt sich mir die Frage, wie man dann eigentlich die CDU und die DIG einordnen soll ?

    W.Behr

  2. Ich intere(s)siere mich aus persönlichen Gründen mehr für Sozialdarwinismus (bitte ein bisschen weniger davon wagen, liebe Polit- und Wirtschaftseliten), Gewaltmonopol (solange dies beim Staat liegt, ist kein Zivilist mehr sicher, meine Meinung) und Kapitalismus (Wettbewerb führt immer nur zu Konflikt und Konflikt immer nur zu Gewalt, ebenfalls meine Meinung). Trotzdem Daumen hoch, oder wie der Brite sagen würde „Thumbs up“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: