Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Ehrlichkeit-gegenüber Israel und zu den Bürgern!

Interessante Gedanken von Gerhard Fulda!

Ehrlichkeit – gegenüber Israel und zu den Bürgern!

Christian Müller / 17. Jul 2016 – Weder Deutschland noch die Schweiz haben den Staat Palästina anerkannt. Die Politik ist unehrlich – in mehrerer Hinsicht. (cm/Red.) 137 von 193 Staaten, die Vollmitglieder der Uno sind, haben den 1988 von den Palästinensern ausgerufenen Staat Palästina anerkannt.

1 Kommentar zu Ehrlichkeit-gegenüber Israel und zu den Bürgern!

  1. Woher stammt das viele Geld für die Mauer (siehe Bild) der Festung resp. des gigantischen Militärstützpunktes des Westens Israel? Und warum wird die Festung resp. der gigantische Militärstützpunkt des Westens und dessen gigantische Bewaffnung finanziert? Das sind Fakten. Fakt ist auch, dass das Geschwätz und die Lügen der Politiker und Medien dazu da sind die Bevölkerung zu täuschen. Wie mit dem erwähnten Koalitionsvertrag. Wie kann man auch ernsthaft auf so etwas eingehen? Auch ein noch so guter Vertrag würde nicht eingehalten!

    Schuld wegen dem Holocaust. Verantwortung gegenüber Israel. Weil man die Juden resp. die Israelis lieb hat. Blablablabla. „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt“ (Egon Bahr). – Sind noch Fragen, Herr Fulda oder Herr Müller? – .

    Es geht weiterhin um die Gier nach Geld/Besitz.
    Es geht weiterhin um die Gier nach Macht über andere.
    Nicht um Dialog. Nicht um Gespräche.
    Dies ist nun einmal wirklich nichts Neues!

    Sollte man nicht die kolonialistischen Grossmachtambitionen Deutschlands unter die Lupe nehmen? Sieht die deutsche Politik nicht einen Aufholbedarf gegenüber Frankreich und Grossbritannien? (Hatten wir doch schon alles, oder nicht? Im Gegensatz zu früher geschieht heute alles unter Kontrolle der USA. Oder ist es Israel? Der Machtelite.) Ausser dass der „Hinterhof“ (Saudi-Arabien, VAE, Iran, ……. )von Israel geostrategisch sehr wichtig ist hat es dort auch „etwas“ Erdöl, Erdgas usw. Waren wir Europäer im Plündern und Erobern nicht schon immer Spezialisten?

    Was die „neutrale“ Schweiz anbelangt: Sie hat bei ihrem rassistischem Busenfreund Israel, den sie grosszügig unterstützt, gerade kürzlich zusätzlich noch Drohnen gekauft. Kein Problem – Sind doch in der Schweiz eh sämtliche Parteien, Institutionen, Universitäten, Kirchen, Organisationen, NGO’s, Medien ohnehin, unter der Kontrolle von Israel-Lobbyisten.

    Ausserdem – Mit dem Fordern ist es so eine Sache. Es nützt genauso viel oder wenig wie jammern. Dies sollte man inzwischen eingesehen haben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: