Faschisten in unserer Mitte Von Chris Hedges / Sonderdruck für ScheerPost

Ernüchternde Einsichten  in die  christliche “US-Werte-Demokratie” von Chris Hedges

Evelyn Hecht-Galinski

https://scheerpost.com/2022/06/27/hedges-fascists-in-our-midst/
Originalillustration von Mr. Fish – “Elefanten im Mutterleib”


Urteile des Obersten Gerichtshofs, darunter die Aufhebung des Urteils Roe v. Wade, läuten den Aufstieg des christlichen Faschismus in den Vereinigten Staaten ein.

Faschisten in unserer Mitte


Von Chris Hedges / Sonderdruck für ScheerPost

27. Juni 2022

Der Oberste Gerichtshof finanziert und stärkt unerbittlich den christlichen Faschismus. Er hat nicht nur Roe v. Wade gekippt und damit das verfassungsmäßige Recht auf Abtreibung abgeschafft, sondern am 21. Juni entschieden, dass Maine religiöse Schulen nicht von einem staatlichen Schulgeldprogramm ausschließen darf. Es hat entschieden, dass ein staatliches Programm zur Unterstützung von Privatschulen in Montana auch religiöse Schulen einschließen muss. Es entschied, dass ein 40-Fuß-Kreuz auf einem staatlichen Grundstück in einem Vorort von Maryland stehen bleiben darf. Es bestätigte die Verordnung der Trump-Administration, die es Arbeitgebern erlaubt, weiblichen Angestellten aus religiösen Gründen den Schutz vor Geburtenkontrolle zu verweigern. Es entschied, dass die Gesetze zur Diskriminierung am Arbeitsplatz nicht für Lehrer an religiösen Schulen gelten. Es entschied, dass eine katholische Sozialeinrichtung in Philadelphia die städtischen Vorschriften ignorieren und sich weigern kann, gleichgeschlechtliche Paare zu überprüfen, die sich um die Aufnahme von Pflegekindern bewerben. Es hat das Wahlrechtsgesetz von 1965 kastriert. Es hat Gesetze aufgeweicht, die es Arbeitnehmern ermöglichen, vor Gericht gegen sexuelle und rassistische Belästigung vorzugehen. Es hat jahrhundertealte Beschränkungen der Wahlkampffinanzierung aufgehoben, um es Unternehmen, privaten Gruppen und Oligarchen zu ermöglichen, unbegrenzt Geld für Wahlen auszugeben – ein System der legalisierten Bestechung (Citizens United gegen Federal Election Commission). Es erlaubte den Bundesstaaten, aus der Medicaid-Erweiterung des Affordable Care Act auszusteigen. Es untergrub die Möglichkeiten der Gewerkschaften des öffentlichen Sektors, Mittel zu beschaffen. Es zwang Arbeitnehmer mit rechtlichen Beschwerden, ihre Beschwerden an privatisierte Schiedsstellen zu richten. Es hat entschieden, dass die Staaten das Recht auf das Tragen verdeckter Waffen in der Öffentlichkeit nicht einschränken können. Es entschied, dass Verdächtige die Polizei nicht verklagen können, wenn diese es versäumt, ihnen ihre Miranda-Warnungen vorzulesen und ihre Aussagen vor Gericht gegen sie zu verwenden. Das Verbot von Empfängnisverhütung, gleichgeschlechtlichen Ehen und gleichgeschlechtlichen einvernehmlichen Beziehungen wird wahrscheinlich als nächstes folgen. Nur 25 Prozent der Befragten geben an, dass sie Vertrauen in die Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs haben.

Ich verwende das Wort Faschist nicht leichtfertig. Mein Vater war ein presbyterianischer Pfarrer. Meine Mutter, eine Professorin, war Absolventin eines Priesterseminars. Ich habe meinen Master of Divinity an der Harvard Divinity School erworben. Ich bin ein ordinierter presbyterianischer Pfarrer. Für mein Buch “American Fascists” habe ich zwei Jahre lang aus Megakirchen, Kreationistenseminaren, “Right-to-Life”-Retreats und christlichen Rundfunkanstalten berichtet und Hunderte von Stunden an Interviews mit Mitgliedern und Führern der christlichen Rechten geführt: The Christian Right and the War on America”, das an den meisten “christlichen” Schulen und Universitäten verboten ist. Bevor das Buch veröffentlicht wurde, traf ich mich ausführlich mit Fritz Stern, dem Autor von The Politics of Cultural Despair: A Study in the Rise of the German Ideology und Robert O. Paxton, dem Verfasser von The Anatomy of Fascism, zwei der bedeutendsten Faschismusforscher des Landes, um sicherzustellen, dass das Wort faschistisch angemessen ist.

Das Buch war eine Warnung davor, dass ein amerikanischer Faschismus, der sich in die Flagge hüllt und das christliche Kreuz umklammert, sich anschickt, unsere schwache Demokratie auszulöschen. Dieser Angriff ist schon sehr weit fortgeschritten. Das Bindeglied zwischen den verschiedenen Milizgruppen, QAnon-Verschwörungstheoretikern, Abtreibungsgegnern, rechtsgerichteten patriotischen Organisationen, Verfechtern des zweiten Verfassungszusatzes, Neo-Konföderierten und Trump-Anhängern, die am 6. Januar das Kapitol stürmten, ist dieser beängstigende christliche Faschismus.

Faschisten erlangen die Macht, indem sie Parallelinstitutionen schaffen – Schulen, Universitäten, Medienplattformen und paramilitärische Kräfte – und die Organe der inneren Sicherheit und der Justiz an sich reißen. Sie deformieren das Recht, einschließlich des Wahlrechts, um ihren Zielen zu dienen. Sie sind selten in der Mehrheit. Die Nazis erreichten bei freien Wahlen in Deutschland nie mehr als 37 Prozent der Stimmen. Christliche Faschisten machen weniger als ein Drittel der US-Wählerschaft aus, was ungefähr dem Prozentsatz derer entspricht, die Abtreibung als Mord betrachten.

Diese eklatante Manipulation des Rechts zeigte sich in zwei der jüngsten Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs, wo die Anhänger dieser Ideologie eine Mehrheit von fünf zu drei Stimmen haben, wobei der weniger extremistische Oberste Richter John Roberts oft eine sechste Stimme beisteuert. Bei der Aufhebung des Urteils Roe v. Wade vertrat das Gericht in einer Fünf-zu-Vier-Entscheidung die Auffassung, dass die Bundesstaaten die Befugnis haben zu entscheiden, ob eine Abtreibung legal ist. Umgekehrt hat sich dasselbe Gericht gegen die “Rechte der Bundesstaaten” ausgesprochen, indem es strenge Beschränkungen für das Tragen verdeckter Schusswaffen aufhob.

Was die Ideologie fordert, ist das Gesetz. Was die Ideologie ablehnt, ist ein Verbrechen. Sobald ein Rechtssystem einem Dogma unterworfen ist, ist eine offene Gesellschaft unmöglich. 

Dieser monströse christliche Faschismus, der von den rückschrittlichsten Kräften des Unternehmenskapitalismus finanziert wird, festigt Stück für Stück die autokratische Macht. Es sieht so aus, als würde er bei den Zwischenwahlen die Kontrolle über den US-Kongress übernehmen. Wenn Trump oder ein Trump-ähnlicher Klon im Jahr 2024 gewählt wird, wird das, was von unserer Demokratie übrig geblieben ist, wahrscheinlich ausgelöscht werden.

Diese christlichen Faschisten sind sich über die Gesellschaft, die sie schaffen wollen, im Klaren.

In ihrem idealen Amerika wird unsere “säkulare humanistische” Gesellschaft, die auf Wissenschaft und Vernunft beruht, zerstört werden. Die Zehn Gebote werden die Grundlage des Rechtssystems bilden. Kreationismus oder “Intelligent Design” werden in öffentlichen Schulen gelehrt werden, von denen viele offenkundig “christlich” sein werden. Diejenigen, die als soziale Abweichler gebrandmarkt werden, einschließlich der LGBTQ-Gemeinschaft, Einwanderer, säkulare Humanisten, Feministen, Juden, Muslime, Kriminelle und diejenigen, die als “nominelle Christen” abgetan werden – d. h. Christen, die diese eigentümliche Auslegung der Bibel nicht annehmen -, werden zum Schweigen gebracht, inhaftiert oder getötet. Die Rolle der Bundesregierung wird auf den Schutz von Eigentumsrechten, die Sicherheit des “Heimatlandes” und die Führung von Kriegen reduziert werden. Die meisten staatlichen Hilfsprogramme und Bundesämter, einschließlich des Bildungswesens, werden abgeschafft werden. Kirchliche Organisationen werden finanziert und ermächtigt, soziale Einrichtungen und Schulen zu betreiben. Den Armen, die wegen Faulheit, Trägheit und Sündhaftigkeit verurteilt werden, wird die Hilfe verweigert. Die Todesstrafe wird auf “moralische Verbrechen” ausgeweitet, darunter Apostasie, Blasphemie, Sodomie und Hexerei, sowie auf Abtreibung, die als Mord behandelt wird. Frauen, denen der Zugang zu Empfängnisverhütung, Abtreibung und Gleichheit vor dem Gesetz verwehrt wird, werden den Männern untergeordnet sein. Andersgläubige werden im besten Fall zu Bürgern zweiter Klasse. Die Kriege, die das amerikanische Imperium führt, werden als religiöse Kreuzzüge definiert. Opfer von Polizeigewalt und Gefangene werden keine Rechtsmittel mehr haben. Es wird keine Trennung von Kirche und Staat geben. Die einzigen legitimen Stimmen im öffentlichen Diskurs und in den Medien werden “christlich” sein. Amerika wird als ein Vertreter Gottes sakralisiert werden. Diejenigen, die sich den “christlichen” Autoritäten im In- und Ausland widersetzen, werden als Agenten des Satans verurteilt werden.

Wie ist es den Historikern der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus, den Professoren für Holocaust-Studien, den Soziologen und Religionswissenschaftlern gelungen, den Aufstieg unseres einheimischen christlichen Faschismus zu übersehen? Eingetaucht in die Schriften von Hannah Arendt, Raul Hilberg, Saul Friedländer, Joachim Fest, Dietrich Bonhoeffer und Theodor Adorno, haben sie den Zusammenhang nicht erkannt. Warum haben die Kirchenführer die groteske Perversion des Evangeliums durch die christlichen Faschisten nicht lautstark angeprangert, als sie die Wohlstandsevangelien, den Imperialismus, den Militarismus, den Kapitalismus, das Patriarchat, die weiße Vorherrschaft und andere Formen der Bigotterie sakralisierten? Warum haben die Reporter die blinkenden roten Lichter nicht gesehen, die vor Jahrzehnten aufleuchteten?

Die meisten derjenigen, die mit der Berichterstattung und Interpretation von Geschichte, sozialen Bewegungen und religiösen Überzeugungen betraut sind, haben uns im Stich gelassen. Sie sprachen über die Vergangenheit und schworen “Nie wieder”, weigerten sich aber, die Lehren aus der Vergangenheit zur Erklärung der Gegenwart zu nutzen. Das war keine Ignoranz. Es war Feigheit. Eine Konfrontation mit den christlichen Faschisten, selbst an den Universitäten, bedeutete karrierevernichtende Anschuldigungen wegen religiöser Bigotterie und Intoleranz. Es bedeutete glaubwürdige Gewaltandrohungen von Verschwörungstheoretikern, die glaubten, von Gott dazu berufen zu sein, Abtreibungshelfer, Muslime und “säkulare Humanisten” zu ermorden.

Es war einfacher, wie viele Akademiker im Weimarer Deutschland, zu glauben, dass die Faschisten nicht meinten, was sie sagten, dass es innerhalb der Bewegung Strömungen gab, mit denen man reden konnte, dass die Öffnung von Dialog- und Kommunikationskanälen die Faschisten zähmen könnte und dass die Faschisten, wenn sie an der Macht wären, ihre extremistische und gewalttätige Rhetorik nicht umsetzen würden.  Mit wenigen Ausnahmen protestierten deutsche Akademiker nicht gegen die Machtergreifung der Nazis und die pauschale Entlassung ihrer liberalen, sozialistischen und jüdischen Kollegen.

Obwohl mein Buch ein Bestseller der New York Times war, teilte Harvard meinem Verleger mit, es sei nicht daran interessiert, dass ich an der Schule auftrete. Ich hielt einen Vortrag über das Buch an der Colgate University, wo ich meinen Bachelor-Abschluss gemacht hatte, organisiert von meinem Mentor Coleman Brown, einem Professor für Ethik. Nach dem Vortrag hielt ich ein Seminar mit den Professoren für Philosophie und Religion, das ebenfalls von Coleman organisiert wurde. Diese Professoren wollten mit der Kritik nichts zu tun haben. Als wir den Raum verließen, murmelte Coleman: “Das Problem ist, dass sie nicht an Ketzer glauben.”

Im Jahr 2006 wurde ich gebeten, bei der Einweihung des LGBT-Zentrums an der Princeton University zu sprechen, als ich Anschutz Distinguished Fellow in American Studies war. Zu meinem Entsetzen hatten die Verantwortlichen der Fakultät Vertreter der rechtsgerichteten christlichen Studentengruppe eingeladen, die jede Abweichung von der Heterosexualität als psychologische und moralische Abnormität betrachten. Christlich-faschistische Pastoren in Texas und Idaho, die unzählige junge Menschen, die mit ihrer sexuellen Identität kämpfen, in den Selbstmord getrieben haben, haben erst vor wenigen Tagen zur Hinrichtung von Homosexuellen aufgerufen.

“Es gibt keinen Dialog mit denjenigen, die euch euer legitimes Recht absprechen, zu sein”, sagte ich und sah die LGBTQ-Studenten eindringlich an. “An diesem Punkt ist es ein Kampf ums Überleben.”

Das Fakultätsmitglied, das die Veranstaltung organisierte, sprang von ihrem Stuhl auf.

“Dies ist eine Universität”, sagte sie knapp zu mir. “Ihr Vortrag ist beendet. Sie können solche Dinge hier nicht sagen.”

Ich setzte mich wieder. Aber ich hatte mich klar ausgedrückt.

Alle, die in unserer Gesellschaft die Aufgabe haben, die Welt um uns herum zu interpretieren, haben vergessen, wie der Philosoph Karl Popper in Die offene Gesellschaft und ihre Feinde schrieb, dass “unbegrenzte Toleranz zum Verschwinden der Toleranz führen muss. Wenn wir denen, die intolerant sind, unbegrenzte Toleranz gewähren, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaft gegen den Ansturm der Intoleranten zu verteidigen, dann werden die Toleranten zerstört, und die Toleranz mit ihnen.”

Diese Gelehrten, Schriftsteller, Intellektuellen und Journalisten tragen ebenso wie die in der Weimarer Republik einen Großteil der Schuld. Sie zogen das Entgegenkommen der Konfrontation vor. Sie sahen zu, wie die Arbeiterklasse von der Milliardärsklasse entrechtet und verarmt wurde, und bereiteten so den Boden für einen amerikanischen Faschismus. Diejenigen, die den wirtschaftlichen, politischen und sozialen Angriff inszeniert haben, sind die größten Geldgeber der Universitäten. Sie kontrollieren Stiftungsräte, Stipendien, akademische Preise, Denkfabriken, Beförderungen, Veröffentlichungen und Festanstellungen. Akademiker, die einen Ausweg suchten, ignorierten die Angriffe der herrschenden Oligarchie. Sie schrieben den christlichen Faschisten, die von Großkonzernen wie Tyson Foods, Purdue, Wal-Mart und Sam’s Warehouse finanziert werden, Eigenschaften zu, die nicht existierten. Sie gaben den christlichen Faschisten stillschweigend religiöse Legitimität. Diese christlichen Faschisten sind eine aktualisierte Version der so genannten Deutschen Christen, die die Ikonographie und Symbole der christlichen Religion mit der Nazi-Partei verschmolzen. Der Theologe Paul Tillich, der erste nichtjüdische deutsche Professor, der von den Nazis auf die schwarze Liste der deutschen Universitäten gesetzt wurde, geißelte wütend diejenigen, die sich weigerten, “das Heidentum des Hakenkreuzes” zu bekämpfen und sich in eine kurzsichtige Beschäftigung mit der persönlichen Frömmigkeit zurückzogen.

Victor Klemperer, der nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 als Professor für romanische Sprachen an der Technischen Universität Dresden entlassen wurde, weil er Jude war, überlegte 1936 in seinem Tagebuch, was er im post-nazistischen Deutschland tun würde, wenn “das Schicksal der Besiegten in meinen Händen läge”. Er schrieb, dass er “alle einfachen Leute gehen lassen würde und sogar einige der Führer… Aber ich würde alle Intellektuellen aufhängen lassen, und die Professoren einen Meter höher als den Rest; man würde sie an den Laternenpfählen hängen lassen, solange es mit der Hygiene vereinbar ist.”

Die Faschisten versprechen eine moralische Erneuerung, eine Rückkehr zu einem verlorenen goldenen Zeitalter. Sie nutzen Kampagnen der moralischen Reinheit, um staatliche Unterdrückung zu rechtfertigen. Adolf Hitler verhängte wenige Tage nach seiner Machtübernahme im Januar 1933 ein Verbot aller homosexuellen Organisationen. Er ordnete Razzien in Homosexuellenclubs und -kneipen an, darunter auch im Institut für Sexualwissenschaft in Berlin, und verbannte dessen Leiter Magnus Hirschfeld für immer ins Exil. Tausende von Bänden aus der Bibliothek des Instituts wurden in ein Lagerfeuer geworfen. Diese “moralische Säuberung” wurde von der deutschen Öffentlichkeit, einschließlich der deutschen Kirchen, mit Beifall aufgenommen. Aber die Taktik, die außerhalb des Gesetzes stand, legitimierte schnell, was bald auch anderen angetan werden sollte.

Ich habe in Harvard mit dem Theologen James Luther Adams studiert. Adams war Mitglied der Bekennenden Kirche in Deutschland, die im Untergrund gegen die Nazis kämpfte und von dem lutherischen Pfarrer Martin Niemöller geleitet wurde. Adams wurde 1936 von der Gestapo verhaftet und des Landes verwiesen. Er war einer der wenigen, die die tödlichen Züge des Faschismus in der aufkommenden christlichen Rechten erkannten.

“Wenn ihr in meinem Alter seid”, sagte er uns (er war damals 80), “werdet ihr alle gegen die christlichen Faschisten kämpfen”.

Und hier sind wir nun.

Die Milliardärsklasse, die zwar manchmal sozial liberal ist, enteignete die arbeitenden Männer und Frauen durch De-Industrialisierung, Sparmaßnahmen, einen legalisierten Steuerboykott, die Plünderung des US-Finanzministeriums und Deregulierung. Sie löste die weit verbreitete Verzweiflung und Wut aus, die viele der Betrogenen in die Arme dieser Betrüger und Demagogen trieb. Sie ist mehr als bereit, den christlichen Faschisten entgegenzukommen, selbst wenn das bedeutet, dass sie den liberalen Anstrich der Inklusivität aufgibt. Sie hat nicht die Absicht, die soziale Gleichheit zu unterstützen, weshalb sie auch die Kandidatur von Bernie Sanders vereitelt hat.

Am Ende wird sogar die liberale Klasse den Faschismus der Stärkung der Linken und der organisierten Arbeiterschaft vorziehen. Das Einzige, worum sich die herrschende Oligarchie wirklich kümmert, ist ungehinderte Ausbeutung und Profit. Wie die Industriellen in Nazideutschland werden sie gerne ein Bündnis mit den christlichen Faschisten eingehen, egal wie bizarr und albern sie sind, und die Blutopfer der Verurteilten in Kauf nehmen.  Übersetzt mit Deepl.com

ANMERKUNG VON CHRIS HEDGES AN DIE LESER DER SCHEERPOST: Es gibt keine Möglichkeit mehr für mich, weiterhin eine wöchentliche Kolumne für die ScheerPost zu schreiben und meine wöchentliche Fernsehsendung ohne Ihre Hilfe zu produzieren. Die Mauern des unabhängigen Journalismus schließen sich mit erschreckender Geschwindigkeit, und die Eliten, einschließlich der Eliten der Demokratischen Partei, schreien nach immer mehr Zensur. Bob Scheer, der die ScheerPost mit einem schmalen Budget betreibt, und ich werden in unserem Engagement für unabhängigen und ehrlichen Journalismus nicht nachlassen, und wir werden die ScheerPost niemals hinter eine Paywall stellen, ein Abonnement dafür verlangen, Ihre Daten verkaufen oder Werbung akzeptieren. Bitte, wenn Sie können, melden Sie sich unter chrishedges.substack.com an, damit ich weiterhin meine nun wöchentliche Montagskolumne auf ScheerPost veröffentlichen und meine wöchentliche Fernsehsendung, den Chris Hedges Report, produzieren kann.

Chris Hedges ist ein mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Journalist, der fünfzehn Jahre lang als Auslandskorrespondent für die New York Times tätig war, wo er als Leiter des Büros für den Nahen Osten und des Balkan-Büros der Zeitung arbeitete. Zuvor arbeitete er im Ausland für The Dallas Morning News, The Christian Science Monitor und NPR. Er ist der Gastgeber der Sendung The Chris Hedges Report.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: