Israel verbietet den Christen in Gaza, Bethlehem und Jerusalem zu Weihnachten zu besuchen.

Israel bars Gaza’s Christians from visiting Bethlehem and Jerusalem at Christmas

Christians in the Gaza Strip will not be allowed to visit holy cities such as Bethlehem and Jerusalem to celebrate Christmas this year, Israeli authorities said on Thursday, Reuters reports. Gazan Christians will be granted permits to travel abroad but none will be allowed to go to Israel and the occupied West Bank, home to many sites holy to Christians, a spokeswoman for Israel’s military liaison to the Palestinians said.

 

Religionsfreiheit in der „einzigen“ Demokratie im Nahen Osten, dem „Jüdischen Apartheid-Besatzungsstaat“!

Was Jesus wohl dazu sagen würde?

Na dann Frohe Weihnachten! Alle Jahre wieder!

 Israel verbietet den Christen in Gaza, Bethlehem und Jerusalem zu Weihnachten zu besuchen.
12. Dezember 2019

Christen im Gazastreifen wird es nicht erlaubt sein, heilige Städte wie Bethlehem und Jerusalem zu besuchen, um Weihnachten in diesem Jahr zu feiern, sagten israelische Behörden am Donnerstag, berichtet Reuters.

Gazanische Christen erhalten Genehmigungen für Reisen ins Ausland, aber niemand darf nach Israel und ins besetzte Westjordanland reisen, wo sich viele heilige Stätten für Christen befinden, sagte eine Sprecherin der militärischen Verbindung Israels zu den Palästinensern.

Israel schränkt die Bewegungen aus dem Gazastreifen, einem Gebiet, das von der Hamas, einer islamistischen Gruppe, die es für eine terroristische Organisation hält, kontrolliert wird, streng ein.

Die Sprecherin sagte, dass es den Gazanern nach „Sicherheitsbefehlen“ erlaubt sein würde, über den israelischen Grenzübergang Allenby Bridge mit Jordanien ins Ausland zu reisen, aber keine Städte in Israel oder im Westjordanland zu besuchen.

In Gaza gibt es nur etwa 1.000 Christen – die meisten von ihnen griechisch-orthodox – unter einer Bevölkerung von 2 Millionen in dem schmalen Küstenstreifen.

Die diesjährige Entscheidung ist ein Bruch mit der üblichen Politik. Letztes Jahr gewährte Israel fast 700 gazanischen Christen die Erlaubnis, nach Jerusalem, Bethlehem, Nazareth und anderen heiligen Städten zu reisen, die Tausende von Pilgern zu jeder Feiertagzeit anziehen.

Hanna: Christen müssen Palästina verteidigen

Gisha, eine israelische Rechtsgruppe, sagte, das Verbot verweise „auf die Verschärfung der Zugangsbeschränkungen zwischen den beiden Teilen des palästinensischen Territoriums“ und nannte es „eine Vertiefung der israelischen Trennpolitik“ für das Westjordanland und den Gazastreifen.

Die Palästinenser versuchen, einen Staat im Westjordanland und im Gazastreifen zu gründen, einem Gebiet, das Israel im Nahostkrieg von 1967 eingenommen hat.

Israel hat in der Vergangenheit seine Beschränkungen für Gazisten, die in das Westjordanland reisen, verteidigt und gesagt, dass viele Palästinenser aus Gaza illegal bleiben, wenn sie kurzfristige Genehmigungen erhalten.

In Gaza äußerte eine christliche Frau die Hoffnung, dass Israel seine Politik umkehren würde, damit sie ihre Familie in der Stadt Ramallah im Westjordanland besuchen konnte.

„Jedes Jahr bete ich, dass sie mir eine Erlaubnis geben, damit ich Weihnachten feiern und meine Familie sehen kann“, sagte Randa El-Amash, 50, und fügte hinzu: „Es wird freudiger sein, in Bethlehem und in Jerusalem zu feiern.“

Christliche Führer in Jerusalem verurteilten den Schritt, fügen aber hinzu, dass sie an die israelischen Behörden appellieren, die Entscheidung rückgängig zu machen.

„Andere Menschen auf der ganzen Welt dürfen nach Bethlehem reisen. Wir denken, dass die Christen in Gaza auch dieses Recht haben sollten“, sagte Wadie Abu Nassar, ein Berater der lokalen Kirchenführer. Übersetzt mit Deepl.com

1 Kommentar zu Israel verbietet den Christen in Gaza, Bethlehem und Jerusalem zu Weihnachten zu besuchen.

  1. Naja, und unsere Kirchen in Deutschland sowie die Medien(huren) machen natürlich gerade zu Weihnachten wieder einmal gute Miene zum bösen Spiel und schweigen beharrlich. Soviel Buckeln muss man erstmal können.Dazu gehört kein Mut sondern Feigheit vor der eigenen Courage!
    Weshalb die Leute hier trotzdem in die Kireche gehen ist mir als Nicht- Christ ein ewiges Rätsel oder sind die Christen tatsächlich so mutlos? Wahrscheinlich sind sie so naiv und halten Israel immer noch für eine Demokratie!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: