• Kommentar vom Hochblauen

    Ein moralisches Angebot! Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Bild-bdsmovement   Ein moralisches Angebot! Von Evelyn Hecht-Galinski Nachdem sich 50 ehemalige europäische Spitzenpolitiker endlich zur Kritik aufgerafft haben und einen Aufruf gegen Trumps „Nahost-Peace-Plan“ mit zu unterschreiben, fällt auf, das alle [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Das Virus-Komplott Von Evelyn Hecht-Galinski

      Kommentar vom Hochblauen   Das Virus-Komplott Von Evelyn Hecht-Galinski   Seit das Corona-Virus weltweit tausende von Menschen infizierte, ist man zu Recht in Aufruhr. Allerdings sollten wir aufmerksam beobachten, welche dramatischen politischen Folgen daraus [lesen]

1 Kommentar zu „Kritik am ,jüdischen Staat‘ ist kein Antisemitismus …“

  1. Jeder auch nur oberflächliche Kenner unseres Rechtssystems weiß, dass nur justiziabel sein kann, was auf konkreten Dingen, Taten, Tatsachen und Sachverhalten beruht, sieht man vom „Annahmeirrtum“ einmal ab, der wissentlich herbeigeführt das Geschäft von Betrügern ausmacht.
    Der Passus der „vermeintlichen Israelkritik“ ist eine bloße Annahme, denn sie unterstellt dem Kritiker eine Handlungsweise per se. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn es einmal einen Musterprozess geben sollte, in dem jemanden von der vereinigten Phalanx der Netanjahu-Schleimer und Bundespolitik nachgewiesen werden müsste, seine Kritik an konkret vorhandenen Völkerrechtsverstößen der israelischen Seite sei auf nichts weiter zurückzuführen als darauf, von seit eh und je vorhandenen Ressentiments getragen zu sein. Viel Spaß!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: