Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Offener Brief an die arabischen Christen, angesichts des islamistisch-faschistischen Terrors von Isis, Al Nusra, Al Kaida.

 Von Ahmad Alsarraf, Journalist der kuweitischen Tageszeitung „Al Qabas“

Uebersetzung aus dem Arabischen: Salem Sammain

 Ihr Christen aus Damaskus, Maloula, Yabrud und Homs , verlasst unsere Heimat und Ihr, aus dem Irak, verlasst Mossul, Ninawa und Baghdad. Auch ihr Christen aus dem Libanon, geht und verlasst unsere Berge und Taeler. Und Ihr, Christen aus Palaestina, verlasst unser Land. Geht alle!! Denn wir hassen euch und wollen euch nich mehr unter uns  haben, geht weg! Denn ihr gehoert nicht mehr zu uns. Geht weg!

Wir koennen es nicht ertragen, dass ihr lange vor uns in Syrien, Palaestina und Aegypten wart, Geht weg, damit wir uns nicht schaemen muessen, wenn unsere Blicke euren fragenden Blicken begegnen.  Geht, lasst uns mit unseren Katastrophen allein, geht, denn es gibt andere, die euch willkommen heissen – wir bleiben hier, weit weg von Euch, weg von euren Begabungen, Erfahrungen, Faehigkeiten und eurem Wissen. Geht weg und lasst uns mit dem Hass und dem Extremismus zurueck. Wir brauchen eure Zivilisation nicht.

Nach eurem Weggang werden wir alles vernichten, was eure Dichter und Denker an Werken hinterlassen haben.  Weder der Irak noch Syrien, Kuweit , Palaestina, Jordanien und Nordafrika brauchen euch ebenso wenig, wie ihre andere Minderheiten.

Geht und nehmt eure Barmherzigkeit mit Euch, denn wir haben die Greueltaten und die Grausamkeit von Al Nusra, Isis und Al Kaida und den Banden der Moslembrueder.  Sie lassen Blut fliessen, metzeln, morden und  wir kehren zurueck zum Aberglauben der Steinzeit.

Wandert aus, Ihr, unsere Christen, nehmt den geistigen Einfluss von Khalil  Gibran,  Sarkun Boulus, Badawi Aldjabal, Anistas als Karmili, Jusuf Al Sajegh, Saadi Al Maleh,  Abna Taqla, Al Yasidji, Al Bustani und Al Akhdhal Al Saghir mit Euch. Nehmt eure Universitaeten, eure Krankenhaeuser mit euch und schliesst eure Schulen. Nicht einmal eure Poeten und Denker Michael Nuaimi, Abna‘ Maaluof, Ghali Zaidan, , Al Khazen und Sakakini brauchen wir und  lasst auch nicht  May Ziadeh zurueck. Sie alle gehoeren nicht zu uns.

Denn wir wollen zurueck in die Wueste. Wir sehnen uns nach unseren Schwertern und unseren Tieren. Wir brauchen weder euch und eure Zivilisation, noch eure Sprachkunst und Poetik. Denn unsere moerderischen Banden ersetzen euch.

Geht weg Ihr Christen mit eurer Kultur und eurem Intellekt. Wir heben stattdessen Graeber aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: