Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Seid Teil einer Welt ohne Mauern Samidoun Demonstration in Berlin am 9. November

9 November, Berlin: Build Resistance, not walls! #WorldWithoutWalls

Build Resistance not Walls! November 9 – Global Day of InterAction for a #WorldwithoutWalls Be part of a World without Walls: Build ties among movements struggling against physical walls – in Palestine and around the globe – or virtual walls of injustice – including racism, xenophobia, islamophobia, hetero-patriarchy, militarization, climate injustice and more – in your area, your country and invite for a moment of reflection or joint struggle.

 

Eine wichtige Demonstration zum 9.November

Seid Teil einer Welt ohne Mauern: Baut bei Euch Verbindungen zwischen Bewegungen auf, die gegen physische Mauern kämpfen – in Palästina und rund um den Globus – oder zwischen virtuellen Mauern der Ungerechtigkeit – einschließlich Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit, Heteropatriarchat, Militarisierung, Klimaungerechtigkeit und vielem mehr – und ladet ein zu einer Bewegung der Reflexion oder des gemeinsamen Kampfes

Vor zwei Jahren haben palästinensische und mexikanische Bewegungen den Aufruf zum 9. November – dem globalen Tag der InterAktion für eine Welt ohne Mauern – veröffentlicht. Dieser Aufruf wird heute von über 400 Organisationen, Netzwerken und Bewegungen auf der ganzen Welt unterstützt.

In diesem Jahr begehen wir am 9. November den 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer. Donald Trump wurde vor drei Jahren nach einem Wahlversprechen, eine „große, schöne Mauer“ zu bauen, zum US-Präsidenten gewählt.

Es ist nun 15 Jahre her, dass der Internationale Gerichtshof die israelische Apartheidmauer auf palästinensischem Gebiet und jede Unterstützung in diesem Zusammenhang oder Anerkennung für illegal erklärt hat. Doch die Mauer, die palästinensische Gemeinden umschließt, wächst und die weltweiten Mauern sind zu einem Zeichen unserer Zeit geworden.

Es ist dringend notwendig, dass wir uns weiterhin zusammenschließen, mobilisieren und gemeinsam für eine Welt ohne Mauern eintreten.

Die ständig wachsende Anzahl von Mauern, die heute physisch Landschaften und Städte zerreißen sind der wahrnehmbare Ausdruck der rechtsextremen Politik und der Paradigmen der Segregation, Unterdrückung, Ausgrenzung und Ausbeutung, die von Indien bis zu den USA, von Ungarn bis Brasilien an Macht gewinnen. Die israelische Apartheid ist das ideologische Modell für die aufstrebende Rechte, die wiederum die israelische Besatzung durch wachsende Militär- und Handelsbeziehungen aufrechterhält.

Es ist höchste Zeit, dass wir uns zusammentun und unsere Kämpfe gemeinsam führen für eine Welt ohne Mauern und gegen eine Welt, in der Rechte, Leben und Würde nur wenigen gewährt werden, in der Menschen und der Planet bloße Objekte der Macht und Herrschaft sind.

Lasst uns den 9. November zu einem Tag für gemeinsame Kämpfe erklären, einen Moment der Reflexion über die Zusammenhänge zwischen unseren Kämpfen und den Strukturen der Ungerechtigkeit.

Lasst uns zeigen, dass Palästina in seinem Kampf nicht allein ist. Palästina ist ein wesentlicher Bestandteil unseres gemeinsamen Kampfes für Menschlichkeit.

Für weitere Informationen wendet Euch bitte an: global@stopthewall.org

Samstag, 9 November
13:00

Potsdamer Platz
Berlin, Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: