Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Die einseitige „Staatsräson“-Kanzlerin

26. November 2014

Kanzlerin Merkels „tiefe Verbundenheit“ zum „Jüdischen Staat“ ist hinlänglich bekannt! (1) Sie führte den Begriff der deutschen „Staatsräson“ für Israels Sicherheit als „Teil meines Landes“ als „Order von Mutti“ ein, als sie am 18. März [lesen]

Minority Life in Israel

1. November 2014

By RULA JEBREAL   My mother, Zakia, was so proud that my sister and I spoke better Hebrew than Arabic. Osman, my father, believed that by achieving the highest levels of education, we would one day [lesen]

Tod und Verdrehung

8. Oktober 2014

Was der Ministerpräsident des „Jüdischen Staates“ vor der UNO an Verdrehungen, Unwahrheiten und Rechtfertigung von Kriegsverbrechen und Völkermord vorbrachte, war an unmoralischer Chuzpe nicht zu überbieten. Er ist wahrlich ein Meister von Tod und Verdrehung! [lesen]

Antisemitismus-Kampagne als Ablenkungsmanöver!

30. Juli 2014

Es ist Samstag der 26. Juli und ich sitze hier fast gelähmt vor Wut und Trauer über die deutsche Wirklichkeit. Der „jüdische Staat“ begeht Völkermord und Kriegsverbrechen. Ohne Rücksicht auf die muslimische oder christliche Bevölkerung [lesen]

Bringt die Palästinensischen Gefangenen zurück

23. Juni 2014

Was für eine wissenschaftlich begleitete israelische Hasbara-Kampagne augenblicklich läuft, um die aktuelle Aktion, wieder einmal mit einem für Israel typischen blumigen Namen „Bruders Hüter“, als Suche zu verkaufen. Tatsächlich aber handelt es sich um eine [lesen]

Deutsche Staatsräson für Israels Interessen weltweit

26. Februar 2014

Es ist vollbracht! Deutschland und der „jüdische Staat“, das jüdische Besatzer- und Unterdrückersystem haben sich auf eine noch engere Zusammenarbeit geeinigt. In Zukunft wird die Bundesrepublik für das israelische Regime die konsularische Vertretung in allen [lesen]

Israel stellt eine Gefahr für den Weltfrieden dar

23. Mai 2012

Badische Zeitung: SCHOPFHEIM (bry). Auf Einladung des „West-Östlichen Diwans“ sprach Evelyn Hecht-Galinski am Montag im katholischen Gemeindesaal über „Das elfte Gebot: Israel darf alles“. Die überwiegende Zahl der im bis auf den letzten Platz gefüllten [lesen]