Wie die deutsch-israelischen “Verhandlungen” in “geschlossenen Räumen” stattfinden

Nach diesem Interview mit dem Botschafter des “jüdischen Staates” Issacharoff zeigt sich wie das “Geschäft” läuft. Die “besonderen” Beziehungen” und zionistischen Maulkorberlässe werden in geschlossenen Räumen und im innersten (Merkel/Maas?) Kreis verhandelt. Das ist die deutsche Staatsräson der Zionisten!.

 

Israels Botschafter Jeremy Issacharoff – “Besser in geschlossenen Räumen verhandeln”

Jeremy Issacharoff im Gespräch mit Sebastian Engelbrecht Beitrag hören Podcast abonnieren Lehnt es ab, mit der AfD zu sprechen: Israels Botschafter Jeremy Issacharoff. (imago/Uwe Steinert) Israels Botschafter Jeremy Issacharoff will den Streit mit der Bundesregierung nicht in der Öffentlichkeit austragen. Premier Netanjahu hatte sie aufgefordert, das Jüdische Museum in Berlin nicht zu unterstützen – wegen seiner “propalästinensischen” Haltung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: