• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

100-jähriger Londoner läuft 100 Runden um Flüchtlingen in diesem Ramadan zu helfen

Möge ihm Allah noch viele gesegnete Jahre geben. Ein solcher Held des Alltags in  normalen Zeiten  und in  Zeiten von Corona ist eine Segnung. Da können sich jede Menge “christlich-jüdische-Werte-Scheinheilige” ein Beispiel nehmen.

100-year-old Londoner walks 100 laps to help refugees this Ramadan

Reaching 100 years of age is itself a rare and amazing feat. But Londoner Dabir Choudhury, is looking to do the unthinkable for most his age by walking 100 laps around his communal garden while fasting during the month of Ramadan in an effort to raise money for 26 charities, including those distributing aid to Gaza, Syria and Yemen.

 

100-jähriger Londoner läuft 100 Runden um Flüchtlingen in diesem Ramadan zu helfen

1. Mai 2020

Das Erreichen des 100. Lebensjahres ist an sich schon eine seltene und erstaunliche Leistung. Doch der Londoner Dabir Choudhury will das für die meisten seines Alters Undenkbare erreichen, indem er während des Fastenmonats Ramadan 100 Runden in seinem Gemeinschaftsgarten dreht, um Geld für 26 Wohltätigkeitsorganisationen zu sammeln, darunter auch für diejenigen, die Hilfsgüter nach Gaza, Syrien und Jemen verteilen.

Dabir verpflichtete sich zunächst, am vergangenen Sonntag 1.000 Pfund (1.250 Dollar) für die Opfer von COVID-19 zu sammeln.  Er setzte sich das Ziel, während des Fastenmonats Ramadan 100 Runden durch den Gemeinschaftsgarten vor seinem Haus zu laufen. Innerhalb der ersten neun Stunden hatte die Einrichtung der JustGiving-Seite zur Annahme von Spenden das Ziel erreicht, und in den nächsten 48 Stunden begannen Spenden aus dem ganzen Land einzutreffen. Der Gesamtbetrag beläuft sich nun auf über 6.000 Pfund (7.515 Dollar).

Von der Unterstützung überwältigt, hat Dabir sein Versprechen erneuert und wird nun nicht aufhören zu laufen, solange die Spender weiter spenden. Das Geld, das mit den Spenden gesammelt wird, geht an 26 verschiedene nationale Wohltätigkeitsorganisationen, die die Opfer von COVID-19 unterstützen, sowie an internationale Organisationen, die im Nahen Osten Hilfe und Unterstützung leisten.

In einer Erklärung, in der er seine Unterstützer würdigte, sagte Dabir: “Ich danke Ihnen für Ihre Spenden. Ich kämpfe nicht allein, um hungrigen Kindern ein Lächeln auf die Gesichter zu zaubern, sondern wir kämpfen gemeinsam.  Dieses Geld wird Familien in Großbritannien, Bangladesch und vielen anderen Ländern helfen, die in verzweifelter Not sind.

Um zu spenden, gehen Sie zu Dabir Choudhury’s JustGiving-Seite.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: