• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Adelson bezahlte spanische Sicherheitsfirma, um Assange auszuspionieren, und übergab sie dann dem US-Geheimdienst Von Richard Silverstein

 

 

Adelson Paid Spanish Security Firm to Spy on Assange, Then Handed Off to U.S. Intelligence

Among the more whackadoodle developments to come out of Julian Assange’s UK extradition trial is the Guardian report that Sheldon Adelson’s Sands Company paid a Spanish company to plant surveillance gear inside the Ecuadorean Embassy to spy on Assange while he was holed up there.

Adelson bezahlte spanische Sicherheitsfirma, um Assange auszuspionieren, und übergab sie dann dem US-Geheimdienst


von Richard Silverstein

2. Oktober 2020

Zu den verrückteren Entwicklungen aus Julian Assanges britischem Auslieferungsverfahren gehört der Bericht des Guardian, dass Sheldon Adelsons Sands Company eine spanische Firma dafür bezahlt hat, Überwachungsausrüstung in der ecuadorianischen Botschaft zu platzieren, um Assange auszuspionieren, während er sich dort oben versteckt hielt.  Ich habe die Sands gefragt, ob sie irgendeine Erklärung über die Beteiligung des Unternehmens an dieser Sache haben, und sie haben nicht geantwortet.  Grayzone und El Pais haben ausführlich über diese Geschichte berichtet.

Das Unternehmen wurde ursprünglich von der ecuadorianischen Regierung angeheuert, um für die Sicherheit der Botschaftseinrichtung zu sorgen.  Doch dann geschah dies:

Morales [der Firmeninhaber] nahm an einer Messe des Sicherheitssektors in Las Vegas teil, wo er einen Vertrag mit Las Vegas Sands erhielt, einem Unternehmen, das dem US-Milliardär Sheldon Adelson gehört. Der Amerikaner war ein Freund und Unterstützer von Donald Trump, der zu dieser Zeit Präsidentschaftskandidat war.

Es ist schwer zu wissen, warum der letzte Satz, der sich auf Trump bezieht, hier steht.  Wurde Trump vor Gericht erwähnt?  Hat Adelson die Spanier als Ausschnitt für Trump selbst oder einen Geheimdienstmitarbeiter im Wahlkampfgefolge angeheuert?  Hat die CIA die Operation übernommen, nachdem Trump gewählt worden war?

Nachfolgende Passagen im Bericht deuten darauf hin, dass die Sicherheitsfirma direkt mit US-Geheimdienstbeamten zu tun hatte:

Morales soll in die Büros der Firma im südspanischen Jerez zurückgekehrt sein und kündigte an: “Wir werden in der großen Liga spielen.” Der Zeuge fügte hinzu, dass Morales sagte, das Unternehmen sei zu dem übergegangen, was letzterer als “die dunkle Seite” bezeichnete. Dazu gehöre die Zusammenarbeit mit den US-Behörden, die Morales zufolge dafür sorgen würden, dass sie weltweit Aufträge erhielten.

Gab es irgendwo auf dem Weg eine Übergabe zwischen Adelsons Beteiligung und dem US-Geheimdienst?  Wenn ja, deutet dies darauf hin, dass die Sands in diesem Fall als Stellvertreter des US-Geheimdienstes fungierten.  Eine schockierende Entwicklung.  Aber es wäre durchaus sinnvoll, wenn Adelson Trump und den Bundesbehörden einen Gefallen tun wollte, da er wegen seiner ruchlosen Geschäfte in Macau regelmäßig vom Justizministerium überprüft wurde, wo er beschuldigt wurde, bei der Einstellung von Prostituierten zur Bedienung seiner chinesischen High-Roller-Glücksspielkunden ein Auge zuzudrücken.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass der US-Geheimdienst und nicht Adelson die Operation später leitete:

Bei einer Gelegenheit im Jahr 2017 erinnerten sie sich auch an Morales, der sagte, seine amerikanischen Kontakte hätten vorgeschlagen, gegen Besucher von Assange “extremere Maßnahmen” zu ergreifen.

“Es gab den Vorschlag, die Tür der Botschaft offen zu lassen, damit Leute von außen eindringen und Assange entführen oder vergiften könnten”, hieß es. Der Zeuge behauptete, Morales sagte, dass diese Vorschläge bei seinen Kontakten in den USA in Erwägung gezogen würden.

Ich hoffe bei Gott, dass Sheldon Adelson den Mord an Julian Assange nicht anrühren möchte.  Dies scheint definitiv ein Komplott zu sein, das die CIA aushecken würde.  Wenn dem so ist, haben sie eine Menge zu verantworten. Erinnern Sie sich, als der Kirchenausschuss die Ermordung ausländischer Führer durch die CIA verboten hat?  Ich schätze, das gehört jetzt der Vergangenheit an.  Wir können nicht nur große Persönlichkeiten wie Imad Mugniyeh und Qasim Soleimani ermorden, sondern auch aufdringliche Informanten wie Julian Assange.

Adelson Media Outlet bietet israelischen Sexualverbrechern ein Zuhause

In anderen Nachrichten im Zusammenhang mit Sheldon Adelson: Einer der mächtigen israelischen Männer, die durch die #MeToo-Bewegung einen schmachvollen Niedergang erlitten, war der ehemalige Haaretz-Kolumnist Ari Shavit.  Ich war der erste Journalist, der einen Bericht eines jüdischen Journalisten aus Los Angeles, der einen anonymen Israel-Schänder nannte, mit Shavit selbst in Verbindung brachte.  Obwohl Haaretz zauderte, was mit Shavit zu tun sei, wurde er zum zweiten Mal von einem Mitarbeiter der J Street beschuldigt, den er während einer Werbetour für sein populäres Buch “My Promised Land” missbrauchte.  Zu diesem Zeitpunkt hatte Haaretz genug, und er wurde gefeuert.

Der HBO-Dokumentarfilm, der 2015 mit solchem Trara beworben wurde, wurde stillschweigend ad acta gelegt.  HBO weigerte sich, auf die Frage nach dem Schicksal des Projekts einen Kommentar abzugeben.  Shavit versuchte, sich selbst zu rehabilitieren.  Er gab bekannt, dass er ein veränderter Mensch sei.  Dass er sein Leben und seine Fehler eingehend untersucht und aus seinen Fehlern gelernt habe.  Er versprach ein neues Buch, das all dies einem Publikum enthüllen würde, das angeblich begierig darauf war, etwas über seine “Reise” zu erfahren.  Das Y der 92nd Street schloss sich diesen Bemühungen an, indem es ihn zu einer Schlagzeile und einem von ihm gesponserten Programm zum Israelischen Unabhängigkeitstag einlud.

Aber es wurde in der Folge nicht mehr über das Buch gesprochen.  Shavit taucht regelmäßig als Gast im israelischen Fernsehen auf, und er wurde damit beauftragt, Kolumnen für den rechtsextremen Makor Rishon, der sich im Besitz von Adelson befindet, zu schreiben.  Es ist eine dunkle Ironie, dass ein Glücksspielmogul, der dafür bekannt ist, dass er wegschaut, wenn sein Ferienort in Macao Prostituierte zur “Bedienung” seiner chinesischen High-Roller-Kunden arrangiert, einem sexuellen Raubtier wie Shavit eine Rettungsleine bietet.  Jungs sind eben Jungs.  Jungen schützen Jungen.  Nicht Frauen, das ist sicher. Übersetzt mit Deepl.com

--

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: