• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Banksys “Narbe von Bethlehem”, die ultimative Krippe

BETHLEHEM, WEST BANK - DECEMBER 22: England-based street artist Banksy's artwork named "Scar of Bethlehem" depicting nativity scene with Mary and Joseph and the baby Jesus in front of a damaged grey wall is displayed at "The Walled Off" hotel in Bethlehem, West Bank on December 22, 2019. ( Issam Rimawi - Anadolu Agency )

Bild:Das Kunstwerk des britischen Straßenkünstlers Banksy mit dem Namen “Scar of Bethlehem”, das eine Krippenszene mit Maria und Josef und dem Jesuskind vor der israelischen Trennmauer zeigt, wird am 22. Dezember 2019 im “The Walled Off”-Hotel in Bethlehem, Westjordanland, ausgestellt [Issam Rimawi / Anadolu Agency]

Weihnachtsbotschaften aus Bethlehem | DOMRADIO.DE

Der Bürgermeister von Bethlehem, Anton Salman, und der palästinensische Präsident Mahmud Abbas haben die Bedeutung der Christen im Heiligen Land hervorgehoben. Außerdem sprachen sich beide gegen die israelische Besatzung aus. Der Bürgermeister von Bethlehem, Anton Salman, beklagt anhaltende Ungerechtigkeit für die Palästinenser.

Banksys “Narbe von Bethlehem” ist die ultimative Kripppe Kripppe

Banksys Kripe dieses Jahr traurig, aktuell, wie nie  zuvor. In diesem Sinn “Frohe Weihnachten”, in der Hoffnung auf ein freies Palästina, ohne illegale zionistische Besatzung. Dieses Jahr in Zeiten der Pandemie allein und verlassen, von der “christlichen Wertegemeinschaft” ignoriert!

Banksy’s ‘Scar of Bethlehem’ nativity unveiled in West Bank hotel

British street artist Banksy has brought a sombre Christmas spirit to a hotel he founded in the West Bank town of Bethlehem, with a nativity scene evoking the Palestinian-Israeli conflict. Dubbed “Scar of Bethlehem”, the display features a miniature Jesus, Mary and Joseph under a rendition of Israel’s concrete West Bank barrier punctured by bullet holes, the largest of which resembles a star over the manger.

 Banksys “Narbe von Bethlehem”-Krippe wird in einem Hotel im Westjordanland enthüllt

Das Kunstwerk des britischen Straßenkünstlers Banksy mit dem Namen “Scar of Bethlehem”, das eine Krippenszene mit Maria und Josef und dem Jesuskind vor der israelischen Trennmauer zeigt, wird am 22. Dezember 2019 im “The Walled Off”-Hotel in Bethlehem, Westjordanland, ausgestellt [Issam Rimawi / Anadolu Agency]
, 22. Dezember 2019

Der britische Straßenkünstler Banksy hat mit einer Krippenszene, die an den palästinensisch-israelischen Konflikt erinnert, eine düstere Weihnachtsstimmung in ein von ihm gegründetes Hotel in der Stadt Bethlehem im Westjordanland gebracht.

Unter dem Titel “Scar of Bethlehem” (Narbe von Bethlehem) zeigt das Bild einen Miniatur-Jesus, Maria und Josef unter einer Darstellung der israelischen Betonbarriere im Westjordanland, die von Einschusslöchern durchbohrt ist, von denen das größte einem Stern über der Krippe ähnelt.

Es befindet sich im The Walled Off Hotel, das an die echte Barriere grenzt und das der geheimnisvolle Banksy 2017 eröffnete.

“Weihnachten (ist) bekannt für den Stern von Bethlehem, der die Menschen zum Geburtsort Jesu führte”, sagt Hotelmanager Wisam Salsa und fügt hinzu:

Sie sehen, es gibt eine Narbe, ein Loch in der Wand, das die Wand und das Leben in Bethlehem markiert, wie es heute ist.

Das Kunstwerk des britischen Straßenkünstlers Banksy mit dem Namen “Narbe von Bethlehem”, das eine Krippenszene mit Maria und Josef und dem Jesuskind vor der israelischen Trennmauer zeigt, wird am 22. Dezember 2019 im Hotel “The Walled Off” in Bethlehem im Westjordanland ausgestellt [Issam Rimawi / Anadolu Agency]

Das Kunstwerk des britischen Straßenkünstlers Banksy mit dem Namen “Scar of Bethlehem”, das eine Krippenszene mit Maria und Josef und dem Jesuskind vor der israelischen Trennmauer zeigt, wird am 22. Dezember 2019 am “The Walled Off”-Hotel in Bethlehem, Westjordanland, ausgestellt [Issam Rimawi / Anadolu Agency]

Israel sagt, die Mauer, die das Westjordanland durchschneidet, sei ein Bollwerk gegen palästinensische Selbstmordattentäter. Palästinenser sehen sie als Symbol der Unterdrückung in dem von Israel besetzten Land, das sie für einen Staat wollen.

Lesen Sie: Israel hindert Christen aus Gaza daran, Bethlehem und Jerusalem zu Weihnachten zu besuchen

Arnaud Lucien, ein Tourist aus Frankreich, sah Hoffnung in der Kunst.

“Es ist eine Szene, eine biblische Szene, die politisch geworden ist”, sagte er. “Und die Botschaft ist sehr interessant, weil die Botschaft des Friedens für Palästinenser und Israelis gemacht wird, und ich denke, es ist ein sehr schönes Kunstwerk.”

Im Zentrum von Bethlehem, das als Geburtsort Jesu verehrt wird, strömten in der Vorweihnachtszeit am 25. Dezember Pilger und Touristen aus aller Welt zum Manger Square.

Viele posierten für Fotos vor einer großen Krippe und einem Weihnachtsbaum, die vor der Geburtskirche aufgestellt waren, aßen Zuckerwatte und kauften rote und weiße Mützen von einem als Weihnachtsmann verkleideten Palästinenser.

Christen machen etwa 1% der palästinensischen Bevölkerung im Westjordanland, im Gazastreifen und in Ostjerusalem aus. Übersetzt mit Deepl.com

1 Kommentar zu Banksys “Narbe von Bethlehem”, die ultimative Krippe

  1. Auf Weihnachtstimmungen und Konflikte mag ich jetzt persönlich gar nicht so eingehen. Aber ein Gedicht von meinen Verwandten ist mir aufgefallen, dass zumindest eine Stimmung wieder gibt. Anders gesagt, hoffentlich geht das nicht so weiter? Dennoch auch an diesem Blog und deren Leser fröhliche und besinnliche Weihnacht, wie auch immer.

    Seltsam san de Zeitn wordn
    ois hat a bisserl sein Wert verlorn.
    Ganz vorsichtig geht jeda mit’m andern um,
    staada is ois wordn, fast stumm.

    I vermiss des Lacha, des einfach so kimmt,
    i vermiss den Tag wo ma aufsteht und ois stimmt,
    i vermiss des Lacha im Gsicht vo de Leut,
    ois is so staad wordn, so vorsichtig heut.

    I vermiss de Worte, de selbstverständlich warn,
    de Zeitn, wo ma einfach zur Familie is g’fahrn.

    Wosd ned überlegt hast, derf i des no,
    wo ned so vui a Problem war, wia fang i des o.
    I vermiss de Umarmung, de einfach so kimmt,
    eban der einfach in Arm de nimmt.
    A Trost vo Herzn, den ma a zoagt,
    und ned überlegt und nach de Folgen fragt.

    I schick Euch a Lächln und mi dads echt gfrein,
    ihr kennts a in der Zeit a bisserl glücklich sein.

    Seltsam san de Zeitn wordn
    ois hat a bisserl sein Wert verlorn.
    Ganz vorsichtig geht jeda mit’m andern um,
    staada is ois wordn, fast stumm.

    I vermiss des Lacha, des einfach so kimmt,
    i vermiss den Tag wo ma aufsteht und ois stimmt,
    i vermiss des Lacha im Gsicht vo de Leut,
    ois is so staad wordn, so vorsichtig heut.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: