• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Betriff Kölner Klagemauer! ein grüner Schandfleck und eine Zumutung!

In die Kategorie Schandfleck gehört nicht die Kölner Klagemauer, sondern es ist eine Zumutung, wenn der wieder auferstandene Grüne, Volker Beck (*) den “Jüdischer Besatzerstaat” unterstützt und sich nicht davor schämt die Kölner Klagemauer und Walter Herrmanns Lebenswerk zu diffamieren!

„Was man im Rahmen des Demonstrationsrechts dulden musste, muss nun nicht öffentlich verklärt werden.“ Höchstens „unter der Rubrik Schandfleck“ könne er sich ein Exponat im Museum vorstellen, so Beck: „Die antisemitische Hetze Herrmanns war ein Skandal und ein Trauerspiel. Sie darf keinesfalls nun geadelt werden.“
(*) Richtigstellung:
Ich hatte an dieser Stelle ursprünglich formuliert: “der wegen Chrystal
Myth Gebrauch verurteilte wieder auferstandene Grüne…”. Herr Beck hat
mich deshalb abmahnen lassen. Es trifft zu, dass Herr Beck nicht
verurteilt wurde, sondern das Verfahren gegen ihn gegen Zahlung einer
Geldbuße von 7000,00 € eingestellt wurde. Ob es sich um Chrystal Myth
gehandelt hat, weiß ich auch nicht, Herr Beck ist einer solchen
Berichterstattung allerdings nie entgegengetreten. Der Verlauf des
Verfahrens ergibt sich z.B. aus Spiegel online.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/volker-beck-verfahren-wegen-crystal-meth-affaere-eingestellt-a-1086999.html).
Sollte jemand meinen Artikel von meiner Internet- oder Facebook-Seite
kopiert haben, sei ihm dringend eine Korrektur empfohlen.” (*)

„Eine Zumutung“

„Eine Ausstellung der Klagemauer im Stadtmuseum wäre eine Zumutung“, sagt dagegen Franks Parteifreund Volker Beck.
Gegen eine Ausstellung: Volker Beck.

Stadtmuseum oder nicht?: Streit um die Zukunft der Kölner Klagemauer

Kurz vor seinem Tod hat Walter Herrmann, der jahrelang vor dem Kölner Dom demonstriert hat, die Papptafeln seiner Klagemauer dem Kölnischen Stadtmuseum geschenkt. Er hat es nicht mehr geschafft, ein Testament zu verfassen, aber diese Schenkung war ihm wichtig, sagen ihm …

2 Kommentare zu Betriff Kölner Klagemauer! ein grüner Schandfleck und eine Zumutung!

  1. Den Druck, der auf Mario Kramp lastet, mag man sich vorstellen, aber die Reaktion für die Absicht, Walter Herrmann die ihm gebührende Ehrung der Erinnerung der Stadt Köln zu erweisen, seitens der vereinten Fraktionen der Feiglinge in Köln, einschließlich des Pfarrers, der vorgibt, Walter Herrmanns “anfangs” großer Freund und Unterstützer gewesen zu sein, ist beschämend. Ist das die Stadt, die vorgibt, aus den Verbrechen deutscher Vergangenheit gelernt zu haben? Bei Volker Beck, dem unentwegten Lobbyisten für das Besatzer- und Apartheid-Regime Israel fällt mir nichts weiter ein als, Volker Beck soll sich schämen, wenn Scham ihm nicht vollkomemn fremd ist!

  2. Sehr geehrter Herr Beck,
    gerne erwarte ich Ihre Meinung dazu, das 78% der israelischen Knesset- Abgeordneten sich heute (18.07.2016) nicht nur für die völkerrechtswidrige Annexion des illegalen jüdischen Siedlungsblock Maale Adumim ausgesprochen haben, sondern die Annexion der kompletten Westbank befürworten. Steht das etwa im Kontext Ihrer Ansicht von Völkerrecht und Einhaltung von UN-Resolutionen???

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: