• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Britische Solidarität mit den drei “Humboldt Aktivisten”, die am 3. August erneut in Berlin vor dem Moabiter Gericht stehen werden

 

London Vigil Demands Justice For #Humboldt3 BDS Activists

Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network is republishing the following report below from Inminds Human Rights Group on a London vigil in solidarity with the Humboldt 3 and against anti-Palestinian repression in Germany. Samidoun joined many other groups in co-signing the letter delivered to the German Embassy during the vigil.

Britische Solidarität mit den drei “Humboldt Aktivisten”, die am 3. August erneut in Berlin vor dem Moabiter Gericht stehen werden


Londoner Mahnwache fordert Gerechtigkeit für #Humboldt3-BDS-Aktivisten

 
20. Juli 2020

Das Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network veröffentlicht den folgenden Bericht der Inminds Human Rights Group über eine Londoner Mahnwache in Solidarität mit der Humboldt 3 und gegen anti-palästinensische Unterdrückung in Deutschland. Samidoun hat zusammen mit vielen anderen Gruppen den Brief mitunterzeichnet, der während der Mahnwache an die deutsche Botschaft übergeben wurde.

Die Humboldt-3 – Ronnie Barkan, Majed Abusalama und Stavit Sinai, ein Palästinenser aus Gaza und zwei israelisch-jüdische Aktivisten – wurden angeklagt, nachdem sie ein Knesset-Mitglied im Jahr 2017 bei einer Rede an der Humboldt-Universität zu Berlin über das Massaker an Zivilisten in Gaza unterbrochen hatten. Der nächste Prozess in ihrem Fall findet am Montag, dem 3. August, um 9 Uhr morgens vor dem Moabiter Gericht in Berlin statt.

Unterstützer der Humboldt-3 und Verteidiger des Rechts, für Gerechtigkeit in Palästina zu kandidieren, werden sich am 3. August um 8 Uhr morgens vor dem Gericht in Moabit versammeln. Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network unterstützt diese Mobilisierung und ermutigt alle, sich in Berlin anzuschließen und Aktionen wie diese in Paris zu organisieren, indem sie Briefe überbringen und Proteste vor deutschen Botschaften und Konsulaten in aller Welt abhalten.

Der Prozess gegen die Humboldt-3, wie das politische Verbot und der Ausschluss von Khaled Barakat, die vom Bundestag verabschiedete Anti-BDS-Resolution, die versucht, die Opposition gegen Israel, den Zionismus und sogar die israelische Politik als “antisemitisch” einzustufen, die Schließung von Bankkonten für Organisationen wie Jewish Voices for a Just Peace, die Deportation und das Schweigen von Rasmea Odeh und der Ausschluss internationaler Künstler wegen ihres Einsatzes für die Rechte der Palästinenser, verdeutlichen das Ausmaß der anti-palästinensischen Repression, die in Deutschland stattfindet.

**

Am 17. Juli 2020 hielt die Inminds-Menschenrechtsgruppe eine Mahnwache vor der deutschen Botschaft in London ab, in Solidarität mit drei BDS-Aktivisten, den Humboldt 3, die in Deutschland vor Gericht stehen.

Die drei Angeklagten sind:

Der preisgekrönte palästinensische Journalist Majed Abusalama, ein Überlebender der israelischen Massaker in Gaza, der gefeierte jüdisch-israelische Menschenrechtsverteidiger Ronnie Barkan und Dr. Stavit Sinai, ein jüdisch-israelischer Wissenschaftler der Wissenssoziologie und postkolonialen Studien.

Ihnen wird vorgeworfen, eine Propagandarede von Frau Aliza Lavie, einer Vertreterin der israelischen Regierung, am 20. Juni 2017 an der Humboldt-Universität zu Berlin unterbrochen zu haben.

Frau Aliza Lavie beaufsichtigte als Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des israelischen Parlaments direkt den Angriff auf das belagerte Gaza im Jahr 2014, bei dem 2200 Palästinenserinnen und Palästinenser abgeschlachtet wurden, darunter 551 Babys und Kinder. Sie trägt eine direkte Verantwortung für das, was Amnesty International als in Gaza begangene Kriegsverbrechen bezeichnet hat.

Anstatt Lavie als Kriegsverbrecherin zu verhaften, erhielt sie von der Humboldt-Universität eine unangefochtene Plattform, um ihre Propaganda zu fördern und die israelischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu beschönigen. Als die drei Aktivisten im Publikum ihre Propaganda in Frage stellten, indem sie aus dem ESCWA-Bericht der Vereinten Nationen zitierten, in dem Israel beschuldigt wird, das Verbrechen der Apartheid zu praktizieren, das im Römischen Statut des Internationalen Strafgerichtshofs als Verbrechen gegen die Menschlichkeit definiert wird, wurden sie angegriffen und hinausgeworfen und später angeklagt.

Der inhaftierte Vorsitzende Abbas Ali sagte:

“Wir stehen heute hier in Solidarität mit unseren Genossen in Deutschland, die vom Staat verfolgt werden, weil sie der Macht gegenüber die Wahrheit gesagt haben.

Alles an diesem Prozess ist orweillianisch. Ein Kriegsverbrecher wird nicht verhaftet, sondern erhält den roten Teppich, um Propaganda und Lügen zu verbreiten, während Wahrheitssprecher zum Schweigen gebracht werden.

Kriegsverbrecher und Schläger, die friedliche Aktivisten angreifen und eine Frau ins Gesicht schlagen, kommen frei. Stattdessen werden die friedlichen Aktivisten wegen “Körperverletzung” angeklagt… weil sie verprügelt wurden, und wegen “Hausfriedensbruch”… weil sie an einer öffentlichen Versammlung teilgenommen haben.

Ihr einziges “Verbrechen” ist es, es zu wagen, die israelischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufzudecken. Der deutsche Staat ist der israelischen Erpressung wegen vorgetäuschter Anschuldigungen des Antisemitismus so sehr zugeneigt, dass er sich nach hinten beugen wird, um das Apartheidregime zu besänftigen.

Es scheint, dass Deutschland nichts aus seiner eigenen Geschichte gelernt hat, wie gefährlich es ist, die Augen vor Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verschließen und wohin dies führt. Ein wirklich beschämender Zustand”.

Während der Mahnwache wurde der Botschaft ein Brief an den deutschen Botschafter überreicht, in dem die Verfolgung der Humboldt-3 durch die deutschen Staaten verurteilt wurde. Ein Querschnitt zivilgesellschaftlicher Organisationen, die von Menschenrechtsgruppen über religiöse Gruppen – sowohl muslimische als auch jüdische – bis hin zu Rechtsgruppen der Wissenschaft und des Journalismus sowie palästinensische Solidaritätsgruppen reichten, waren Unterzeichner des Briefes.

Der Prozess gegen die Humboldt 3 beginnt am 3. August vor dem Moabiter Gericht in Berlin.

Video der Mahnwache:
https://youtu.be/URYDrvKCyjU

Um das Neueste über den Fall zu erfahren:
https://medium.com/humboldt3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: