• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Das Elend der Kinder im Konzentrationslager Gaza!

Das elende Schicksal der Kinder im Konzentrationslager Gazastreifen. Dutzende von palästinensischen Kindern müssen die Schule verlassen, um das Leben der Familien zu sichern, nachdem ihre Väter während der vielen Gaza Angriffe, durch die “jüdische Verteidigungssoldaten” ermordet wurden. Geschätzte 9,700 Kinder zwischen 10 und 17 Jahren müssen arbeiten. Von den 1,9 Millionen eingeschlossenen Bewohnern des Gazastreifens lebt die Hälfte unterhalb der Armutsgrenze, 80%, überleben nur durch humanitäre Hilfe und die Arbeitslosigkeit liegt bei über 45%.

Dozens of Palestinian children across the Gaza Strip have been obliged to leave school in order to go to work and help their family finances because their fathers have been killed during Israeli offensives or are unemployed as a result of the Israeli-led siege. A report by AFP refers to 11 year-old Walid Maaruf and 12 year-old Ibrahim Ghaben. Both were once good students but left school after their fathers lost their jobs.

Around half of Gaza’s 1.9 million inhabitants live beneath the poverty line, with 80 per cent surviving on humanitarian aid, according to the latest statistics quoted by AFP. Unemployment has risen dramatically to 45 per cent – one of the highest rates in the world – forcing many children to become family bread-winners.

Palestinian statistics show an increase in child labour over the past five years, with an estimated 9,700 children aged between 10 and 17 now working across the coastal enclave. “My father is unemployed,” said Ibrahim Ghaben. “He used to gather stones and scrap metal… but now I work.” Ibrahim works for between six to 12 hours a day for 20 shekels ($5) in order to help the nine members of his family.

Israel’s military offensives and siege force Gaza children to work

Dozens of Palestinian children across the Gaza Strip have been obliged to leave school in order to go to work and help their family finances because their fathers have been killed during Israeli offensives or are unemployed as a result of the Israeli-led siege.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: