• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

 Die Annexion von besetztem Gebiet ist ein Verbrechen Von Asa Winstanley

 

Annexation of occupied territory is a crime

Israel is about to annex large swathes of the occupied West Bank, making the territory formally part of the Zionist state according to Israeli law. The millions of Palestinians living in the West Bank will continue to be denied the vote and even the most basic of human rights by the despotic Israeli regime.

 Die Annexion von besetztem Gebiet ist ein Verbrechen

Von Asa Winstanley

29. April 2020

Israel ist im Begriff, weite Teile des besetzten Westjordanlandes zu annektieren, wodurch das Gebiet nach israelischem Recht formell Teil des zionistischen Staates wird. Den Millionen Palästinensern, die im Westjordanland leben, wird das despotische israelische Regime weiterhin das Wahlrecht und selbst die grundlegendsten Menschenrechte verweigern.

Im Westjordanland leben etwa 2,2 Millionen Palästinenser und etwa 600.000 israelische Kolonisten. Der Gazastreifen und das Westjordanland machen zusammen 22 Prozent des historischen Palästina aus, obwohl dies eine etwas willkürliche Aufteilung des Landes ist, die auf der “Grünen Linie” basiert, der Waffenstillstandslinie, die 1949 nach der ethnischen Säuberung Palästinas festgelegt wurde.

Zwischen 1947 und 1949 vertrieben zionistische Milizen und die im Entstehen begriffene israelische Armee etwa 800.000 Palästinenser aus Palästina, etwa zwei Drittel der einheimischen Bevölkerung. Das Ziel des Zionismus war die Schaffung eines jüdischen Staates in Palästina, obwohl die Bevölkerung des Landes überwiegend nicht jüdisch war. Daher war es unvermeidlich, dass das zionistische Projekt immer ein rassistisches Projekt sein würde, das die gewaltsame Vertreibung der arabischen Mehrheitsbevölkerung erforderte.

1967 führte Israel einen weiteren Krieg gegen die benachbarten arabischen Länder, indem es in die verbleibenden 22 Prozent des historischen Palästina einmarschierte und diese besetzte. Israel hat dort seit dem Naksa (Rückschlag) eine Militärdiktatur gegen die Palästinenser verhängt, konnte aber nicht so viele Palästinenser vertreiben wie während der Nakba (Katastrophe) von 1948.

Das Ziel Israels war die Errichtung einer Ethnokratie, eines Staates, der geschaffen wurde, um den Interessen einer einzigen ethnischen Gruppe zu dienen. Daher wollte es zwar das Land besitzen, aber gleichzeitig wollte es, dass das Land frei von Nichtjuden ist: “Maximum Land, Minimum Araber”.

Ein solcher Staat hat natürlich einen Preis zu zahlen. Wie der israelische Kriegsverbrecher und verstorbene Premierminister Yitzhak Rabin einst für den Gazastreifen wünschte: “Wenn er doch nur im Meer versinken würde”. Israel wollte das Land, aber es wollte den Millionen Palästinensern, die darauf leben, keine menschlichen, politischen oder nationalen Rechte geben.

Für das zionistische Projekt war es entscheidend, dass die Palästinenser im Westjordanland und im Gazastreifen in der selbsternannten “einzigen Demokratie im Nahen Osten” keine Stimme erhalten sollten. Bei der derzeitigen demographischen Entwicklung hätte dies mit ziemlicher Sicherheit zum Ende der jüdischen Mehrheit im “Land Israel” geführt, die ohnehin immer eine künstliche Mehrheit war, da sie durch den Akt der ethnischen Säuberung von 1948 gewaltsam manipuliert worden war.

Dies erklärt, warum Israel das Westjordanland bisher nicht formell annektiert hat, obwohl es fast 53 Jahre lang besetzt war. Die 2,2 Millionen Palästinenser dort sind den 600.000 israelischen Kolonialsiedlern zahlenmäßig überlegen. Millionen von Palästinensern, die plötzlich in den Wählerlisten stehen, würden das Ende der zionistischen Dominanz im israelischen Parlament, der Knesset, bedeuten. Die Gemeinsame Liste, die einzige nicht-zionistische Partei (deren Wähler und MKs mehrheitlich Palästinenser sind) könnte die größte in der Knesset werden. Das wiederum würde eine Verfassungskrise auslösen, denn eine nicht-zionistische, arabische Partei hat nie einen Teil der israelischen Regierung gebildet.

Jetzt aber macht Israel Schritte zur Annexion des Westjordanlandes. Warum, und warum jetzt?

Im vergangenen Jahr hat Israel drei ergebnislose Parlamentswahlen abgehalten, die jeweils in eine politische Sackgasse geführt haben. Dieser wurde in diesem Monat mit der Ankündigung einer Regierung der “nationalen Einheit” zwischen dem amtierenden Premierminister Benjamin Netanjahu und seinem Hauptanwärter bei den Wahlen, dem ehemaligen General Benny Gantz, endgültig gebrochen. Nachdem er während des Wahlkampfes geschworen hatte, niemals eine Koalition mit Netanjahu einzugehen – der wegen Korruption angeklagt ist -, hat Gantz nun seine blau-weiße Partei gespalten, um seinen Eid zu brechen und eine solche Koalition einzugehen.

Wie ich in einer Kolumne kurz vor der letzten Wahl im März bemerkte, sind sich alle zionistischen politischen Parteien Israels in einer Sache einig: die Fortsetzung ihrer rassistischen Militärdiktatur im Westjordanland, die auf Palästinenser auf unbestimmte Zeit abzielt. Es ist daher keine Überraschung, dass die vermeintliche Opposition Blau-Weiß mit Netanjahus Likud darin übereinstimmte, die Kontrolle Israels über das besetzte Gebiet zu verstärken.

Beflügelt durch die Zustimmung von US-Präsident Donald Trump mit seinem “Friedensplan für den Deal des Jahrhunderts” wollen beide Parteien nun einen großen Teil dessen annektieren, was Zionisten “Judäa und Samaria” nennen. Ihre Lösung für das, was sie als “demographische Bedrohung” sehen, dass zu viele Babys der “falschen” Ethnie geboren werden, besteht darin, die Annexion jener Gebiete des Westjordanlandes zu vermeiden, in denen die Palästinenser immer noch am bevölkerungsreichsten sind. In der Praxis jedoch, wenn die palästinensischen Bevölkerungszentren isolierte Inseln in einem Meer “israelischen” Territoriums sind, wird der Effekt der gleiche sein, als hätte Israel das gesamte Westjordanland annektiert.

Eine Schlüsselklausel des Koalitionsabkommens zwischen Gantz und Netanjahu wird die Annexion bereits im Juli ermöglichen, und es scheint nun sicher, dass Israel die Covid-19-Krise als Deckmantel benutzen wird, um seine beispiellose illegale Landnahme zu starten.

Es ist nichts Neues für Israel, seine Kontrolle über palästinensisches Land aufzuzwingen und auszuweiten. Tatsächlich wurde die Annexion selbst von dem Schurkenstaat dazu benutzt, Jerusalem unter Missachtung des Völkerrechts zu seiner “ungeteilten” Hauptstadt zu erklären. Die Annexion in dem von Netanjahu und Gantz vorgeschlagenen Umfang ist jedoch ein gravierender neuer Schritt in den 130 Jahren des Krieges des Zionismus gegen die einheimische Bevölkerung Palästinas. Es ist ein Verbrechen von gewaltigen Ausmaßen, selbst für israelische Verhältnisse. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: