Die Berichterstattung über die Sabotage der Nordstream-Pipelines hat Murray geholfen, etwas Wichtiges darüber zu erkennen, wie die große Lüge funktioniert. Von Craig Murray

https://consortiumnews.com/2023/02/10/craig-murray-sy-hersh-the-way-we-live-now/?eType=EmailBlastContent&eId=69242808-606a-4b2e-b90a-a521b7ac4e9c
LNG-Anlage auf der norwegischen Industrieinsel Melkøya, Endpunkt der Unterwasserpipeline für Erdgas aus den Snøhvit-Feldern in der Barentssee. (Andreas Rümpel, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons)


Die Berichterstattung über die Sabotage der Nordstream-Pipelines hat Murray geholfen, etwas Wichtiges darüber zu erkennen, wie die große Lüge funktioniert.

Von Craig Murray

 

10. Februar 2023

Es ist ein deutlicher Hinweis auf das Verschwinden der Freiheit in unseren so genannten westlichen Demokratien, dass Sy Hersh, der wohl größte lebende Journalist, diese monumentale Enthüllung nicht auf die Titelseite der Washington Post oder der New York Times bringen kann, sondern im Internet selbst veröffentlichen muss.

Hersh erzählt die Geschichte der Zerstörung der Nordstream-Pipelines durch die USA in forensischen Details, wobei er Daten, Zeiten, Methoden und beteiligte Militäreinheiten nennt. Er geht auch auf die Bedeutung der norwegischen Streitkräfte ein, die bei der Operation mit der US-Marine zusammenarbeiteten.

Ein Punkt, den Sy nicht besonders hervorhebt, über den es sich aber lohnt, mehr zu sagen, ist die Tatsache, dass Norwegen und die USA natürlich die beiden Länder sind, die von der Sprengung der Pipeline in hohem Maße finanziell profitiert haben.

Nicht nur, dass beide Länder durch den sprunghaften Anstieg der Gaspreise enorme Exportüberschüsse erzielt haben, Norwegen hat auch direkt russisches Gas in Höhe von etwa 40 Milliarden Dollar pro Jahr ersetzt. Ab 2023 werden die Vereinigten Staaten in dieser Liste an zweiter Stelle hinter Norwegen stehen, nachdem in den letzten beiden Monaten zwei neue Flüssiggasterminals in Deutschland eröffnet wurden, die russisches Gas durch Lieferungen aus den USA und Katar ersetzen sollen.

Russland hat also durch die Zerstörung der Nordstream-Pipeline finanziell massiv verloren, und wer hat davon profitiert? Die USA und Norwegen, die beiden Länder, die die Pipeline gesprengt haben.

Aber natürlich hat dieser Krieg nichts mit Geld oder Kohlenwasserstoffen zu tun, es geht um Freiheit und Demokratie….

Um auf Hershs Bericht zurückzukommen: Besonders interessant ist die Reihe von Entscheidungen, die getroffen wurden, um eine Klassifizierung der Operation zu vermeiden, die eine Berichterstattung an den Kongress erforderlich machen würde. Im Hinblick auf die Geschichte der Vereinigten Staaten sollte dies eine große Sache sein.

Es ist grundsätzlich verfassungswidrig, wenn die Exekutive ohne Zustimmung der Legislative eine Kriegshandlung begeht. Aber das ist eines jener kuriosen Überbleibsel der Demokratie, die der neoliberale Elitenkonsens heutzutage stillschweigend umschiffen kann.

Hersh legt die bekannten Hintergründe in überzeugender Ausführlichkeit dar, einschließlich der Tatsache, dass die Amerikaner, von US-Präsident Joe Biden abwärts, tatsächlich offen ankündigten, was sie zu tun gedachten.

Was mich an der ganzen Geschichte jedoch am meisten beunruhigt, ist die einmütige Komplizenschaft der Mainstream-Medien beim Ignorieren des völlig Offensichtlichen.

Die Medienlinie, die hier unermüdlich von der BBC und den Konzernmedien nachgeplappert wurde, lautete, dass die Russen wahrscheinlich selbst die Pipeline in die Luft gesprengt hätten, für die sie so viele Ressourcen und drei Jahrzehnte intensiver diplomatischer Aktivitäten aufgewendet hatten und die der Schlüssel zu Russlands wichtigster Einnahmequelle für die nächsten 40 Jahre sein sollte.

Das war immer buchstäblich unglaublich. Man muss schon geistesgestört sein, um es zu glauben.

Wie die große Lüge funktioniert

Ich habe nicht nur gelernt, dass wir uns wirklich im Reich des Totalitarismus und der großen Lüge befinden, sondern ich habe auch etwas sehr Wichtiges darüber gelernt, wie die große Lüge funktioniert.

Das Geheimnis liegt nicht darin, dass die Menschen eine ungeheuerliche Behauptung wirklich glauben. Das Geheimnis ist, dass die Menschen wirklich glauben, dass sie sich in einem Kampf des Guten gegen das Böse befinden, und dass es notwendig ist, die Erzählung zu akzeptieren, die im Interesse der Bekämpfung des Bösen verbreitet wird.

Hinterfragen Sie nicht, folgen Sie einfach. Wenn man hinterfragt, fördert man das Böse.

Ich bin sicher, dass es so funktioniert.

Staatliche und korporative Stenografenjournalisten sind eigentlich intelligente Menschen. Würden sie darüber nachdenken, würden sie erkennen, dass die Behauptung, Russland habe seine eigene Pipeline in die Luft gejagt, offensichtlich Unsinn ist.

Aber sie sind überzeugt, dass es moralisch falsch ist, darüber nachzudenken.

Deshalb hat auch keiner von ihnen die ebenso verrückten Behauptungen in Frage gestellt, dass Russland seine eigenen Streitkräfte, die das Atomkraftwerk Saporischschja besetzen, wiederholt beschossen hat. Das ist auch der Grund, warum keiner von ihnen die absolut lächerliche offizielle Version der Skripal-Geschichte in Frage gestellt hat.

Ich habe schon einmal die Anekdote erzählt, als ich im Außenministerium arbeitete und einen guten Freund fragte, ob er die Fehlinformationen über irakische Massenvernichtungswaffen, mit denen er zu tun hatte, wirklich glaubte.

Er antwortete mit einem Verweis auf das Videospiel “Championship Manager” (inzwischen in “Football Manager” umbenannt), das wir früher zusammen spielten. Er sagte, wenn er in dem Spiel sei, sei er in die Rolle des Managers von Liverpool geschlüpft, und das Spiel habe ihn völlig absorbiert.

Als er durch die Tore des Außenministeriums ging, war er in die Welt der Geheimdienstberichte eingetaucht, und in dieser Welt hatte der Irak diese Massenvernichtungswaffen. Er arbeitete in der “Realität” des FCO. Sobald er abends das Gebäude verließ, lebte er in einer anderen Realität, nämlich in der Welt von uns im Pub.

Ich kenne Journalisten, die klug genug sind, ihre professionelle Arbeit von dem zu trennen, was sie wirklich denken, und zwar auf ähnliche Weise. (Ich hatte einmal ein Gespräch in dieser Richtung mit Jeremy Bowen in Taschkent.)

Die meisten denken jedoch nicht so. Sie denken einfach, dass alle vernünftig denkenden Menschen den historischen Kampf gegen die bösen Russen unterstützen, und dass es daher richtig sein muss, die Propaganda zu verlesen, ohne zu viel darüber nachzudenken.

Diejenigen von uns, die der aggressiven Förderung des Krieges in Europa kritisch gegenüberstehen, werden nicht nur von allen Mainstream-Medien ausgeschlossen und auf Ecken des Internets beschränkt. Selbst dort werden wir in den sozialen Medien massiv unterdrückt (weshalb der Artikel von Sy Hersh nicht die vielen Millionen Leser hat, die er verdient).

Wir können nicht einmal Versammlungsfreiheit erlangen.

Zwei etablierte linke Veranstaltungsorte haben die “No-2-NATO”-Veranstaltung abgesagt, auf der ich am 25. Februar in London sprechen werde. Die Conway Hall begründete ihre Absage unter anderem mit der Bedrohung der Finanzierung und der Sorge um die Sicherheit der Mitarbeiter.

Wir sind nun auf ein Guerillatreffen angewiesen, dessen Veranstaltungsort im Zentrum von London erst am Vorabend bekannt gegeben wird.

Eine Illustration des Overton-Fensters, zusammen mit den Akzeptanzgraden des politischen Kommentators Joshua Treviño. (Hydrargyrum, CC BY-SA 2.0, Wikimedia Commons)


Ist dies wirklich eine Demokratie, in der es für Andersdenkende nicht möglich ist, eine öffentliche Versammlung abzuhalten, ohne dass sie sich vor den Anhängern des Staates verstecken müssen?

Ich fordere Sie dringend auf, an diesem Tag zu kommen, unabhängig davon, wie Sie zu diesem Thema stehen, um das Recht auf freie Meinungsäußerung zu unterstützen.

Ich habe eine andere Meinung als vielleicht alle anderen Redner, was die Legitimität der russischen Invasion in der Ukraine angeht, die ich ablehne.

Aber ich bin auch gegen die NATO-Erweiterung, die eine der Hauptursachen für den Krieg ist, und ich bin sogar gegen die Existenz der NATO selbst.

Die NATO ist eine Kriegsmaschinerie, die den arbeitenden Menschen die Ressourcen entzieht, um dem militärisch-industriellen Komplex zu nützen, und verheerende Zerstörungen in den Entwicklungsländern anrichtet, die ihre natürlichen Ressourcen nicht den westlichen Milliardärseliten zur Verfügung stellen.

Sie ist auch ein grundlegender Knotenpunkt des Propagandaapparats, der unsere Gesellschaft manipuliert und kontrolliert, insbesondere als Gegenerzählung. Andersdenkende werden heute rigoros und systematisch ausgeschlossen.

Es gibt kein Overton-Fenster der erlaubten Debatte mehr. Es hat sich verengt und sollte in “Overton-Briefkasten” umbenannt werden.

Einer dieser kleinen, schwierigen, ganz unten an der Tür.  Mit einer sehr heftigen Feder und knurrenden Hunden, die ihn bewachen.

Craig Murray ist ein Autor, Rundfunksprecher und Menschenrechtsaktivist. Er war von August 2002 bis Oktober 2004 britischer Botschafter in Usbekistan und von 2007 bis 2010 Rektor der Universität von Dundee. Seine Berichterstattung ist vollständig von der Unterstützung der Leser abhängig. Abonnements zur Aufrechterhaltung dieses Blogs werden dankend angenommen. Übersetzt mit Deepl.com

Dieser Artikel stammt von CraigMurray.org.uk.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: