• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

 Eine Übung zur Selbsterkenntnis für Israels ureigensten Gantz Von Gideon Levy

https://www.haaretz.com/opinion/.premium-an-exercise-in-self-awareness-for-israel-s-very-own-gantz-1.9038560
 Eine Übung zur Selbsterkenntnis für Israels ureigensten Gantz

Von Gideon Levy

02.08.2020

Benny Gantz ist Israels Politiker der Mitte der Straße. Es fällt schwer, sich eine Figur auszudenken, die die Mitte besser repräsentiert: Das “dies und das auch”, das “einerseits und andererseits”, das Offiziersviertel in Rosch Ha’ayin, dem Bauchnabel Israels. Es stimmt, dass sein Ruf in den Augen vieler einen Nasensturz erlitt, als er der Regierung beitrat, aber er war und bleibt die Stimme Israels, die Stimme einer Mutter. Gantz ist der Gipfel der israelischen Träume, stark und richtig, grausam und menschlich zu sein, ein Besatzer und aufgeklärt, demokratisch und tyrannisch, sowohl Licht als auch Dunkelheit für die Nichtjuden, das Größte, was es gibt, Bruder. Gantz ist unser Ego und unser Alter Ego, Jekyll und Hyde, so wie wir es lieben zu sein. Er ist ein klares Beispiel für einen israelischen Mangel an Selbsterkenntnis. Israel hat einen stellvertretenden Premierminister nach seinem Vorbild. Es ist nicht Gantz. Es ist jeder.

Gantz sagte, dass er gegen Gewalt ist. Das war ermutigend. Wer ist für Gewalt, besonders in Israel? Eine demokratische, friedliebende Nation, natürlich ist sie gegen Gewalt. Kein Volk auf der Welt ist für Gewalt. Gantz ist für die Freiheit zu protestieren und gegen Anarchie. “Ich respektiere sie sehr. Aber dort, wo ich sehe, wie sie Brände legen, Dinge zerschlagen, Glas werfen, alle möglichen Dinge… jemand geht die Straße entlang, schnappt sich einen Stein und zerschlägt eine Glaswand in einer Bank, für mich ist das ein Anarchist… das sind Dinge, die ich nicht akzeptieren werde… ich akzeptiere einfach keine Gewalt von irgendeiner Seite”, sagte Mahatma Gantz gegenüber Radio FM 103. Er akzeptiert keine Gewalt. Von keiner Seite. Er ist sensibel, wenn er Glas zerbrechen sieht, ist er schockiert.

Kurz darauf donnerte derselbe Gantz an anderer Stelle, fast im gleichen Atemzug, aus dem Militärhauptquartier in der Kirya in Tel Aviv: “Libanon und Syrien werden schmerzliche Verantwortung für jeden Terrorismus tragen, der von ihrem Territorium ausgeht. Jede Handlung gegen Israel wird mit einer kraftvollen, scharfen und schmerzhaften Antwort beantwortet werden”. Der Leopard hat seinen Platz gewechselt. Plötzlich ist er für Gewalt, mächtig, scharf und schmerzhaft. Jetzt ist es kein Stein durch die Wand einer Bank mehr. Jetzt droht er damit, dass die israelische Armee die Infrastruktur zerstören wird, so wie er es kann. “Wir wissen bereits, wie man im Libanon zuschlägt”, sagte der Pazifist soeben mit einer prahlerischen Geste, die ihm zeigt, wie leicht es für ihn ist. Jekyll verwandelt sich in Hyde; Gandhi in Gantz. In einem Wimpernschlag.

Die Menschen werden den Widerspruch wahrscheinlich nicht bemerken. Was der Staat tun kann, kann der Einzelne nicht tun. Lassen wir den Jargon beiseite, wonach alles, was die andere Seite tut, Terrorismus ist und alles, was Israel tut, der Sicherheit zuliebe geschieht. Es ist eine allgemeine Weisheit, dass das, was der Staat tut, niemals als Gewalt, sondern nur als Selbstverteidigung angesehen wird. Der Staat und die Armee können so gewalttätig handeln, wie sie wollen, so viel sie wollen, und so verrückt werden, wie sie wollen. Der Staat wird dies immer im Namen der hohen Werte der Verteidigung tun. Eine Person, die gewalttätig handelt, ist ein Anarchist, ein Serienzerstörer von Recht und Ordnung. Es gibt Gesetze, die auch für Länder gelten sollen, aber Israel hat vor langer Zeit entschieden, dass es an solche Gesetze nicht gebunden ist.

Und doch, ist es möglich, dass man in einem Atemzug mit Gewalt drohen und sich dagegen stellen kann? Kennen Sie die Auswirkungen, die staatliche Gewalt auf das Handeln des Einzelnen hat? Um einen solchen Anspruch geltend zu machen, bedarf es eines besonderen Mangels an Selbstbewusstsein oder eines besonderen Grades an Doppelmoral. Was Israel im Libanon anzudrohen droht, ist unermesslich gewalttätiger als alles, was sich der gefährlichste Anarchist vorstellen kann. Die Aktionen Israels im Libanon haben viel mehr Anarchie und Zerstörung gesät als jede Demonstration. Und so haben Gantz und alle seine Kollegen kein moralisches Recht, gegen Gewalt zu sprechen. Es ist fast die einzige Sprache, die sie beherrschen, und es ist ihr Brot und ihre Butter.

Sagen Sie die Wahrheit, Gantz: Sie sind für Gewalt. Die meiste Zeit Ihres Lebens haben Sie gewalttätig gehandelt und anderen befohlen, gewalttätig zu handeln. Ja, Sie sind für Gewalt, solange sie dem dient, was Sie für gerecht halten. Sie sind nur dann gegen Gewalt, wenn sie Sie zu treffen droht. Klingt das unrealistisch? Wie israelisch ist das. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: