• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Erkenne den Moses deiner Zeit und befreie dich! Von Yavuz Özoguz

 

Erkenne den Moses deiner Zeit und befreie dich!

#1 von Yavuz Özoguz , Heute 11:34

Erkenne den Moses deiner Zeit und befreie dich!

Die monotheistischen Religionen stecken solch epochaler Weisheiten, dass man sie nur studieren muss, um seine eigene Zeit zu verstehen. Unter dem Pharao Ägyptens gab es ein Volk, die Hebräer, die als Sklaven der Kapitalisten fungieren mussten. Sie wurden derart unterdrückt, dass sie wenig Gelegenheit hatten sich zu befreien. Ihr Gebet richtete sich an den Schöpfer allen Seins und der schickte seinen Propheten, einen mächtigen und wundervollen Propheten. Seine Anhänger erkannten ihn an seinen Taten. Aber selbst seine Gegner, ja selbst der Pharao, konnte letztendlich nicht umhin zuzugeben, dass jener Moses seiner Zeit über Fähigkeiten verfügte, die alle Verschwörungen des Pharaos auf den Kopf gestellt hat.

Den Hebräern wurde verboten eigene Brunnen zu besitzen. Das Wasser des Nil färbte sich sieben Tage lang blutrot und wurde ungenießbar für die Ägypter. Die Hebräer durften kein eigenes Vieh züchten, doch eine völlig überraschende Froschplage vernichtete die Ernte der Ägypter und damit auch ihr Vieh, das zudem von einer Viehpest befallen wurde. Auch alle Pferde, Kamele und Schafe starben. Weitere Krankheiten führten zu Geschwüren. Während der Pharao die Erstgeborenen der Hebräer töten lassen wollte, um Mose erscheinen zu verhindern, starben alle Kinder der Ägypter an unzähligen, vorher nie dagewesenen Krankheiten. Die Ernten würden nicht nur durch die Frösche, sondern auch durch eine Heuschreckenplage vernichtet. Was übrig blieb wurde durch einen in der Region extrem seltenen Hagel zerstört. Die Hebräer durften nicht in den feinen Wohngebieten wohnen und mussten in der Nähe von Kloaken überleben. Doch eine Stechmücken- und Fliegenplage konnte selbst in den Palästen nicht aufgehalten werden. Plage über Plage rüttelte das Volk Pharaos auf, bis sie endlich erkannt haben, dass sie ihre Unterdrückungspolitik beenden müssen.

Und genau dieses göttliche Prinzip, dieses geradezu Naturgesetz überkommt derzeit die Pharaonen unserer Zeit in ähnlich heftiger Art und Weise. Als im Jahr 1979 ein gottesehrfürchtiger Heiliger die Islamische Republik Iran ausgerufen und damit alle gottesehrfürchtigen Menschen der Welt zur Befreiung eingeladen hat, haben die Pharaonen der Zeit einen bis heute über vier Jahrzehnte andauernden Krieg gegen die Anhänger jener Befreiungstheologie eröffnet. Der Nachfolger jenes Heiligen, ein mindestens genau so heiliger Diener Gottes, wurde von kaum einer erdenklichen oder nicht erdenklichen Verschwörung des Pharaos verschont. Die Pharaonen der Zeit haben mehrere militärische Kriege gegen den Iran geführt. Sie haben einen unaufhörlichen wirtschaftlichen Krieg geführt. Iran durfte nicht mehr an der zivilen Luftfahrt teilnehmen, weil es ihnen verboten wurde Flugzeugteile – geschweige denn Flugzeuge – zu kaufen. Die wahre Befreiung der Frau im Iran wurde als schlimmste Unterdrückung dargestellt und den Iranern wurde vorgeworfen Kinder zwangszuverheiraten. In der westlichen Welt wurden Gesichtsverschleierungsverbote als Gesetz verankert, ausschließlich gegen Muslime gerichtet. Vier Jahrzehnte lang haben wir von der westlichen Propaganda erfahren, dass die iranische Wirtschaft am Untergehen sei. Iran durfte an keinem zivilen Sattelitenprogramm teilnehmen und Atomenergie nicht einmal für friedliche Zwecke nutzen. Dem Iran wurde Zensur der Medien vorgeworfen und Raub der Freiheit ihrer eigenen Bevölkerung. Nicht einmal mehr lebensnotwendige Medikamente konnte der Iran einführen, weil das Wirtschaftssystem drastisch boykottiert und das Finanzsystem vom Welthandel ausgeschlossen wurde. Die Ausbeutung der eigenen Bevölkerung durch Gelddrucken und die dadurch bewirkte Inflation war ein Dauerbrenner der westlichen Propagandamedien, deren Presstituierte sich selbst immer als „unabhängig“ stilisierten. Die iranischen Revolutionsgarden (Pasdaran) wurden als Elitetruppe beschuldigt eine Art rechtsradikaler Staat im Staat zu sein. Und die Unterstützung von Befreiungsbewegungen in der ganzen Welt wurde als Terrorismus beschimpft und bekämpft. Diese Auflistung könnte Bücher füllen.

Doch Anfang des Jahres 2020, konkret am 3.1.2020 geschah etwas, was das Schicksal der Welt verändern und die Welt auf den Kopf stellen sollte. Der Pharao sollte genauso nackt dastehen, wie einst der eitle Kaiser. Und die westliche Welt sollte alle Plagen seiner Zeit auferlegt bekommen, damit die Menschheit einmal mehr die Gelegenheit erhält, die Heiligkeit ihrer Zeit zu erkennen. Moses ist damals für die Hebräer gekommen. Die Heiligkeit unserer Zeit ist für alle Menschen da, für Juden, Christen und Muslime, ja selbst für Atheisten, die den Geist der Gerechtigkeit in ihrem Herzen nicht vergessen haben.

Diejenigen, die der iranischen Luftfahrt die Flüge in die Welt verbieten wollten, können selbst nicht mehr fliegen. Airbus und Boeing entlassen tausende und abertausende Mitarbeiter, weil keine neuen Flugzeuge mehr gebraucht werden. Der gesamte Flugverkehr ist zusammengebrochen und wird auf absehbare Zeit nicht annähernd wieder rekonstruiert werden können. Diejenigen, die dem Iran die Medikamente verweigert haben, stehen jetzt selbst ohne Medikamente da gegen einen Virus, der in den USA so viele Leben von US-Bürgern gekostet hat, wie alle Kriege zusammen, die sie führen, nicht. Diejenigen, die der Islamischen Republik Iran Zensur vorgeworfen haben, verbieten alle vom Corona-Diktat vorgegebenen Meinungen, und nebenbei erfährt die Bevölkerung, dass ihre Medien wie z.B. der „Spiegel“ seit Jahren von Bill Gates über seine Stiftungen gekauft sind. Diejenigen, die dem Iran vorgeworfen haben, dass sie Geld drucken würden, haben in unvorstellbaren Rekordmengen Geld gedruckt, dass selbst die eigene Wissenschaft nicht mehr weiß, wie es sich auswirken wird. Die unvorstellbaren Summen führen in den Bereichen, in denen sie ankommen (fast nur bei den Superreichen) bereits zu Verwerfungen, die das gesamte Wirtschaftssystem aus den Angeln heben kann. Unternehmen werden an den Aktienmärkten zu solch inflationären Summen gehandelt, dass die Realität nur staunen kann. Erstmalig in der Geschichte des DAX musste ein Dax-Unternehmen Insolvenz anmelden, weil sie 1,9 Milliarden Euro „erfunden“ hatten und das über mehrere Jahre niemandem aufgefallen war. Die gleichen US-Soldaten, die sonst andere Völker und unschuldige Zivilisten aus dem sicheren Bunker heraus mit ihren Drohnen ermorden, haben die erste Gehirnerschütterungspandemie der Weltgeschichte erlebt. Der Terrorismus, der Befreiungsbewegungen vorgeworfen ist, weil sie sich dem Westen nicht unterwerfen wollten, hat längst die Westlichen Staaten mit ihren eigenen weißen westlichen Bürgern eingeholt. Die USA können ihr Rassismusproblem nicht mehr verstecken. Die gleichen, die den Elitekämpfern der Pasdaran vorgeworfen haben ungesetzlich zu handeln, müssen heute ihre eigenen Elitetruppen auflösen, weil diese Waffen, Munition und Sprengstoffe gebunkert haben. Und diejenigen, die iranische Jugendliche vor einer Heirat schützen wollten, können noch nicht einmal ihre eigenen Kinder vor einer durch die Porno-Sucht erkrankte Gesellschaft vor Pädophilie schützen, die Ausmaße erreicht hat, dass selbst die hunderten von ermittelnden Beamten das nicht mehr ertragen können.

Es ist nicht mehr die Westliche Welt, die in Not geratenen Völkern hilft, sondern die Islamische Republik Iran. Iran hat Venezuela raffiniertes Öl gesandt. Iran hilft den an Hungersnot leidenden Bevölkerungen in Jemen und anderenorts. Iran hilft den Irakern, sich vom Imperialismus der USA zu befreien und den Palästinensern sich vom Imperialismus der gesamten Westlichen Welt zu befreien.

Die Welt steht Kopf. Eigentlich sollten die Kräfteverhältnisse klar sein. Denn auf der Seite des Pharaos stehen die USA, Israel und alle westlichen Länder sowie weitere große Länder; Deutschland mit an der Spitze! Auf der anderen Seite stehen Iran, Irak, Syrien, Jemen, Palästina, Venezuela, Kuba und einige wenige weitere Länder. Wer würde bei solch einer Konfrontation denken, dass die Kräfteverhältnisse unklar seien?

Aber Moses steht mit seinem Stab da und betet. Und alle irdischen und himmlischen Kräfte unterstützen ihn. Als Imam Chamenei – Gott schütze ich – das Totengebet am Anfang des Jahres für den heldenhaften Märtyrer und Opfer westlichen Terrorismus gebetet hat, liefen Tränen über seine Wangen. Jene Tränen waren für alle noch nicht erblindeten Menschen ein deutliches Zeichen dafür, dass sehr bald etwas passieren würde.

Die Engel schauen nicht tatenlos zu, wenn die Heiligkeit der Zeit weint. Jede Träne eines Moses, welche aus Gottesehrfrucht vergossen wurde, vereint sich mit den Tränen der mitfühlenden und entwickelt sich zu einem Bach. Die Bäche fließen zusammen zu Flüssen und münden in Meere und Ozeane. Und jene Tränenozeane kehren zurück als Tsunami auf die Küsten derjenigen, die diese Tränen verschuldet haben.

Wir die Corona-Krise weitergehen wird, kann kein halbwegs seriöser Analyst vorhersehen. Dass aber die imperialistische Westliche Welt mit ihrem verbrecherischen Wirtschaftssystem namens Kapitalismus untergehen wird, dass die Zeit nach den USA nicht mehr lange auf sich warten lässt, dass die Verbrechen des Zionismus ein Ende finden werden, das kann jeder erkennen, der seine Augen öffnet und sein Herz nicht verschließt. Gesegnet ist jeder, der sich auf eine hoffnungsvolle Zeit vorbereitet und bereit ist, diese mit eigenen Opfern mitzugestalten zum Frieden und zur wahren Freiheit in Gerechtigkeit für alle Menschen; auch für die Deutschen, die derzeit an vorderster Front den Pharao unterstützen.

In drei Wochen beginnt die erste Hadsch-Zeit der jüngeren Geschichte, bei der die Mehrheit der Muslime und Völker ausgeschlossen ist. Wer weiß, welche Befehle die Engel für die Zeit erhalten haben!?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: