• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Geht es eigentlich noch “Postfaktischer”, als vom Zentralrat der Juden und seinen Vertretern?

Geht es eigentlich noch “Postfaktischer”? Wer hat denn dazu beigetragen, dass sich das  Klima und die Stimmung gegen muslimische Flüchtlinge immer mehr vergiftete? Waren es nicht diffamierende Verallgemeinerungen,  wie der Warnung vor einem neuen Antisemitismus von muslimischen Flüchtlingen, oder forderte Obergrenzen für Flüchtlinge! Ebenso wie die dreiste Forderung, dass Flüchtlingen das Bekenntnis zum Existenzrecht vermittelt werden müsse, als “Wertekanon”.  die Forderung ach mehr Engagement gegen die AfD hat daher einen schalen Beigeschmack. Schuster sollte doch zuerst einmal mehr Engagement gegen die illegale jüdische Besatzung Palästinas fordern, bevor er sich hier als Moralapostel aufspielt. Sind sich schließlich der Rassismus der AfD und der des  “Jüdischen Apartheidstaates” mehr als ähnlich! Rechtspopulismus ist ein Markenzeichen der AfD und des Netanjahu Regimes!

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-12/rechtspopulismus-juedischer-zentralrat-afd-josef-schuster

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: