• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Im Innern des ICC schweigen Israels Verteidiger des Gesetzes Von Gideon Levy

https://www.haaretz.com/opinion/.premium-instead-of-standing-with-the-icc-israel-s-defenders-of-the-law-are-silent-1.8952292

Im Innern des ICC schweigen Israels Verteidiger des Gesetzes

Von Gideon Levy

Ein großes Lager in Israel – die Hälfte des Landes – ist schockiert über die Verleumdungskampagne gegen das Strafverfolgungsestablishment. Jeder Angriff auf die Gerichte und die Staatsanwaltschaft wird von den Angehörigen dieses Lagers als Bedrohung der Demokratie angesehen. Das Gericht ist in ihren Augen heilig, und jede Kritik an ihm führt zur Katastrophe.

Dies sind die aufgeklärten Menschen, wie der Journalist Dan Margalit sie einmal nannte, die den Menschen der Finsternis, den Gesetzesbrechern, gegenüberstehen. Die liberale und demokratische Gesinnung drängt alle, sie zu unterstützen. Sie sind aufgeklärt, aber jetzt werden sie auf die Probe gestellt.

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag wird diese Woche darüber entscheiden, ob eine Untersuchung gegen Israel und die Hamas wegen des Verdachts auf Kriegsverbrechen eingeleitet werden soll. Die Verdächtigungen gegen Israel drehen sich um den Gaza-Krieg 2014, die Siedlungen und die Erschießung von Demonstranten in der Nähe des Gaza-Grenzzauns.

Die Staatsanwältin Fatou Bensouda hat bereits eine Grundlage für eine Untersuchung gefunden. Der Vergeltungsschlag ließ nicht lange auf sich warten. Israel und die Vereinigten Staaten von Donald Trump erklärten dem Gericht und seinem Ankläger den Krieg. Alle notwendigen Mittel werden in diesem Krieg als zulässig angesehen, sei es die Verleumdung Bensoudas oder die Androhung schwerer Sanktionen gegen Richter, Staatsanwälte und Ermittler.

Der Richter ist ein Bastard, und Bensouda ist so ziemlich dasselbe; Israel und Amerika werden ihnen das eine oder andere zeigen. Solange das Gericht beschloss, afrikanische Diktatoren und Generäle vor Gericht zu stellen, hatte es die Unterstützung der beiden Führer der freien Welt, der Vereinigten Staaten und Israels. Aber sobald sie es wagten, Schritte gegen diese beiden Länder zu unternehmen, gingen die Vereinigten Staaten auf Ermutigung Israels gegen das Gericht vor.

Die Verdächtigungen gegen Israel sind schwerwiegend und sehr stark durch Beweise untermauert. Israel weiß das besser als Bensouda, deshalb hat es Krieg gegen das Gericht geführt und auch die Vereinigten Staaten gegen das Gericht ausgespielt. Es konzentriert sich auf die Frage der Zuständigkeit des Gerichts für die Erörterung der Verdächtigungen. Verwaltungsverfahren sind immer die Fluchtluke des Schurken.

Man muss kein Experte für internationales Recht sein, um zu wissen, dass der “Schwarze Freitag” 2014 in Rafah, an dem die Armee mehr als 100 Menschen, meist Zivilisten, aus Rache getötet hat, ein Kriegsverbrechen war, eines der vielen der Operation Protective Edge. Und kein Rechtsexperte mit irgendeinem Ruf würde behaupten, dass die Ansiedlung von Hunderttausenden von Bürgern eines Landes auf besetztem Gebiet keine eklatante Verletzung des Völkerrechts darstellt. Und kein Jurist würde abstreiten, dass es eine Straftat ist, mehr als 200 Demonstranten zu töten und etwa 8.000, sehr wenige bewaffnet oder unter Lebensgefahr, neben dem Zaun, der Gaza einsperrt, zu verletzen.

Die Aussagen der israelischen Scharfschützen, die Haaretz’ Hilo Glazer Anfang März übermittelte, ließen keinen Raum für Zweifel. Die Israelis sollten eigentlich hoffen, dass die Juristen in Den Haag diese Aussagen gelesen haben.

Jeder Israeli muss hoffen, dass Den Haag Ermittlungen anstellt und versucht, jeden zu bestrafen, der es verdient. Die Erwartungen der aufgeklärten Menschen, der Korruptionsbekämpfer und der Verteidiger des Obersten Gerichtshofs Israels, sollten besonders hoch sein. Schließlich handelt es sich um eine wichtige Rechtsinstitution, deren Bild sich in den Köpfen der Verdächtigen festsetzen muss. Sind Sie als Verteidiger der Erhabenheit des Obersten Gerichtshofs nicht alarmiert?

Israel und die Vereinigten Staaten verhalten sich genau wie Benjamin Netanjahu und seine Anhänger gegen das israelische Rechtssystem: Sie beschmutzen den Ruf des Strafgerichtshofs in Den Haag und werfen ihm politische Voreingenommenheit vor. Stellen Sie sich nur vor, was passieren würde, wenn Netanjahu drohen würde, die Gehälter und Freiheiten seiner Richter und Staatsanwälte zu verweigern, wie es die Vereinigten Staaten in einer von Israel orchestrierten Aktion androhen.

All dies hätte verhindert werden können, wenn Israel ein echtes Rechtssystem – und nicht eine militärische Karikatur davon – hätte, das Kriegsverbrecher vor Gericht stellt. Aber die Aufnahmen von der Hinrichtung eines hilflosen Autisten werden seit einem Monat geheim gehalten, die Henker sind frei, und jeder weiß, dass ihnen nichts Schlimmes zustoßen wird.

Jeder gesetzestreue Mensch sollte nach Den Haag schauen. Vielleicht wird dort der Gerechtigkeit Genüge getan werden. Aufgeklärte Menschen sollten die Führer dieses Kampfes sein und Den Haag genauso verteidigen, wie sie den Obersten Gerichtshof Israels verteidigen. Aber das tun sie nicht. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: