• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Israel plant Iran-Angriff vor der Amtsübernahme Bidens von Richard Silverstein

Israel Planning Iran Attack Before Biden Takes Office

האם ישראל מתכננת לתקוף באיראן לפני ה-20 בינואר? ה”סקופ” של ברק רביד על הכנות בצה”ל לאפשרות של תקיפה אמריקאית עשוי להיות סיפור כיסוי להכנות לתקיפה ישראלית Tonight, Israeli journalist Barak Ravid reported that Israeli officials told him that the IDF has been alerted to prepare for a U.S.

https://www.richardsilverstein.com/2020/11/26/israel-planning-iran-attack/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=tikun-olam-new-posts-daily-digest_1Tikun Olam תיקון עולם

Israel plant Iran-Angriff vor der Amtsübernahme Bidens

von Richard Silverstein

26. November 2020

האם ישראל מתכננת לתקוף באיראן לפני ה ה-20 בינואר? ה “סקופ” של ברק רביד על הכנות בצה “ל לאפשרות של תקיפה אמריקאית עשוי להיות סיפור כיסוי להכנות לתקיפה ישראלית
Netanjahu-Pompeo

Bibi zu Mike: “Hey Kumpel, lass uns das Ding durchziehen!” (Jim Young)

Heute Abend berichtete der israelische Journalist Barak Ravid, israelische Beamte hätten ihm mitgeteilt, dass die IDF alarmiert worden sei, um einen US-Angriff auf den Iran vorzubereiten:

Die israelischen Verteidigungskräfte wurden in den letzten Wochen angewiesen, sich auf die Möglichkeit vorzubereiten, dass die USA einen Militärschlag gegen den Iran führen werden, bevor Präsident Trump sein Amt verlässt, teilten mir hohe israelische Beamte mit.

…Die israelische Regierung wies die IDF an, die Vorbereitungen zu treffen, nicht wegen irgendwelcher Geheimdienstinformationen oder Einschätzungen, dass Trump einen solchen Angriff anordnen wird, sondern weil hohe israelische Beamte “eine sehr heikle Periode” vor Bidens Amtseinführung am 20. Januar erwarten.

Die Bereitschaftsmaßnahmen der IDF beziehen sich auf mögliche iranische Vergeltungsmaßnahmen gegen Israel direkt oder über iranische Vertreter in Syrien, Gaza und Libanon, sagten die israelischen Beamten.

Obwohl der Bericht keine Angaben über den Zeitpunkt einer solchen Operation enthält, müsste sie eindeutig in den nächsten sechs Wochen vor dem Amtsantritt des designierten Präsidenten Biden stattfinden.  Der Bericht sagt nicht, dass Israel sich dem Angriff anschließen wird, sondern vielmehr, dass die IDF bereit sein wird, das Land in der Folgezeit zu schützen.

Nachdem ich diesen Bericht gelesen hatte, fragte ich israelische Quellen nach der Authentizität der Quellen für diesen Bericht.  Wie ich vermutete, sagte mir eine vertrauliche Quelle, dass Ravids Leck wahrscheinlich entweder aus dem Lager Netanjahu oder aus dem Lager Gantz (letzterer ist Verteidigungsminister) stammt.  Angesichts der Tatsache, dass Gantz, als er Stabschef der Armee war, einen Angriff auf den Iran entschieden ablehnte, bezweifle ich, dass diese Nachricht von ihm stammt.

Netanjahu hätte natürlich ein gutes Motiv, eine solche Geschichte in Umlauf zu bringen, um von der Katastrophe abzulenken, die er seit der letzten Wahl aus den Dingen gemacht hat: eine wütende COVID-Pandemie, massive wirtschaftliche Entbehrung und drei Korruptionsanklagen vor einem israelischen Gericht.  Er würde nichts lieber tun, als das Thema zu wechseln und die Wähler über die angebliche Gefahr, die der Iran darstellt, zum Nachdenken zu bringen.

Meine Quelle hat den Werken einen faszinierenden Strich durch die Rechnung gemacht, indem sie sagte, dass die Ravid zugespielte Geschichte als Ablenkung gedacht war, um zu verbergen, dass Israel selbst einen solchen Angriff plant und nicht der US-Iran so denkt, wie ein der Hisbollah nahestehender Journalist und iranische Quellen schrieben.  Eli Magnier sagte:

…Die vom Iran angeführte “Achse des Widerstandes” hat höchste Alarmbereitschaft an allen Fronten erklärt, als Vorbereitung auf eine mögliche Schlacht oder einen Krieg im Nahen Osten vor dem Amtsantritt des designierten Präsidenten Joe Biden.

Quellen innerhalb der “Achse des Widerstandes” sagen, dass “die USA möglicherweise keinen Krieg gegen den Iran planen, wenn Präsident Donald Trump bald aus dem Amt scheidet. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass … Premierminister Benyamin Netanjahu einen raschen Anschlag auf die iranischen Atomanlagen durchführen möchte, um das Nukleargeschäft zu sabotieren, das zum Zeitpunkt der Machtübernahme Bidens vorbereitet ist. Im Falle eines israelischen Bombenangriffs, dem ein iranischer Vergeltungsschlag folgt, kann die Trump-Administration dann unter dem Vorwand der “Verteidigung” Israels eingreifen”.

Obwohl Trump einen enormen Grund hat, Biden mit einem solchen Angriff zu beschwichtigen, haben ihn fast alle nationalen Sicherheitsberater und das Militär selbst erst vor etwa einer Woche von einer solchen Position heruntergeholt.  Nachdem er von einem Bericht der IAEA gehört hatte, dass der Iran nun über zwölfmal mehr angereichertes Uran verfügt als während der Obama-Regierung, sagte Trump seinen Spitzenberatern, er wolle seine Nuklearanlage in Natanz bombardieren, in der sich die Produktionsanlage für Anreicherungsstoffe befindet. Aber sie sprachen sich entschieden dagegen aus, und Trump ließ das Thema schließlich fallen.

Diese Berater verstanden, dass es eine Sache ist, den iranischen Oberbefehlshaber zu ermorden oder einen Al-Qaida-Führer in Teheran zu ermorden.  Es ist eine ganz andere Sache, einen massiven Luftangriff auf das iranische Heimatland und seine nuklearen Fähigkeiten zu starten. Dies würde, wie ein hochrangiger Berater Rouhanis kürzlich sagte, Krieg bedeuten.  Selbst wenn man dies als Draufgängertum abtut, würde der iranische Militär- und Geheimdienstapparat sicherlich eine Art Gegenschlag führen. Zu diesem Zeitpunkt wären alle Wetten ungültig, und wir könnten leicht in ein Szenario geraten, das demjenigen ähnelt, mit dem der Erste Weltkrieg begann.

Ein weiterer Beweis dafür, dass sich eine wichtige neue Entwicklung abzeichnet, ist das beispiellose Dreiertreffen in dieser Woche in Neom zwischen Netanjahu (der als erster israelischer Premierminister überhaupt das Land besuchte), Kronprinz Mohammed bin Salman und Außenminister Mike Pompeo. Man führt solche hochrangigen Gespräche nicht zur Schau. Sie deuten fast immer darauf hin, dass eine größere Eskalation des regionalen Konflikts geplant ist.  Außerdem hat Verteidigungsminister Gantz in den vergangenen zwei Wochen zweimal mit dem vorläufigen US-Verteidigungsminister Christopher Miller gesprochen.

Beachten Sie, dass vor der Ermordung von Qassem Soleimani und Abdullah al-Masri einige der höchsten US-Militär- und Geheimdienstbeamten Israel besuchten, um sich mit der politischen, militärischen und geheimdienstlichen Ebene zu beraten. Zweifellos unterrichteten sie sich gegenseitig über diese Geheimoperationspläne.  Zweifellos war dies der Grund, warum Pompeo sich den beiden anderen Führern bei ihrem Treffen in dieser Woche anschloss. Da ist definitiv etwas im Gange.

Die einzige Vorsicht, die ich in Bezug auf den Bericht habe, dass Israel einen solchen Angriff plant, ist, dass es seit über einem Jahrzehnt solche Drohungen ausspricht. Vor Jahren habe ich sogar einen israelischen Kriegsplan für einen solchen Angriff veröffentlicht, der mir von einem ehemaligen israelischen Geheimdienstmitarbeiter übergeben wurde.

Zweimal in der Vergangenheit hat Netanjahu hochrangige Vertreter des Militärgeheimdienstes unter Druck gesetzt, sich auf einen Krieg vorzubereiten, und zweimal haben sie dementiert. Haben sie diesmal kapituliert und sich bereit erklärt, sich an Netanjahus militärischem Abenteurertum zu beteiligen?

Ich muss leider sagen, dass heute mehr als jemals zuvor eine solche israelische Provokation möglich ist. In der Vergangenheit hatte Bibi es mit starker US-Opposition von George Bush und Barack Obama zu tun.  Das hielt ihn in Schach. Es gibt überhaupt keine Kontrolle mehr.  Ganz im Gegenteil: Trump und Pompeo drängen Bibi weiter.  Und in diesem Wissen ist die IDF vielleicht eher bereit, sich auf ein so enorm riskantes Unterfangen einzulassen.

Ein Angriff entweder der USA oder Israels würde nicht nur einen regionalen Krieg zu entfachen drohen; er würde Joe Bidens außenpolitische Agenda enorm verkomplizieren. Er möchte zum Status quo ante zurückkehren und sein Engagement für das JCPOA-Nuklearabkommen wieder aufnehmen. Er möchte die Rhetorik abschwächen und zu einem Anschein von Stabilität in den Beziehungen zurückkehren. Ein Großangriff wird all das aus dem Fenster werfen.

Es liegt im Interesse des designierten Präsidenten, herauszufinden, was geplant ist, und heftigen Widerstand zu leisten. Angesichts der nihilistischen Impulse von Trump, das Land zu zerstören, anstatt eine Niederlage einzugestehen, ist es unwahrscheinlich, dass Biden oder der designierte Staatssekretär Blinken viel Einfluss haben. Aber sie können der CIA und den Generalstabschefs ihren erbitterten Widerstand sicherlich deutlich machen.  Das könnte eine gewisse Wirkung haben.

Wenn es die Israelis sind, die einen Angriff planen, dann hat Biden trotz seiner tadellosen pro-israelischen Referenzen nicht die geringste Hoffnung, Bibi aufhalten zu können. Letzterer verabscheut die Demokraten, und trotz gegenteiliger Proteste gibt er sich keine Mühe, was Biden denkt oder will. Tatsächlich ist es die israelische Art und Weise, “vor Ort Fakten zu schaffen”, die Rivalen oder Feinde dazu zwingen, sich mit der Tatsache auseinanderzusetzen, dass Israel jede Macht, die sie haben könnten, vorweggenommen hat, um die Bedingungen zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Netanjahu, der weiß, dass ihm vier Jahre einer demokratischen Regierung bevorstehen, die seine Forderungen nicht wohlwollend aufnehmen wird, würde es daher für nötig halten, jetzt zu handeln, bevor Biden die Zügel in die Hand nimmt.

Der neue Präsident muss seinerseits Maßnahmen für den Fall eines israelischen Angriffs vorbereiten. Er muss Israel einen Preis dafür auferlegen, dass es in der Region Verwüstungen angerichtet hat.  Wird er das tun?  Die Chancen stehen gut, dass er es nicht tun wird, denn die US-Präsidenten scheinen das bisschen Rückgrat zu verlieren, das sie haben, wenn es darum geht, Israel in solchen Fragen zu konfrontieren.  Wenn er einknickt, wird uns das eine enorme Menge darüber verraten, was die nächsten vier Jahre bevorstehen.  Wenn er es nicht tut und er ernsthafte Sanktionen gegen Israel ankündigt, wäre das eine willkommene (und unerwartete) Botschaft, dass Straffreiheit und Abenteurertum gegen die Interessen der USA einen hohen Preis haben. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: