• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Israelische Streitkräfte schießen bei Dorfprotest tödlich auf palästinensisches Kind

Stellt sich so das Auswärtige Amt, unter dem “Auschwitzminister-Maas” die “deutschen Aktivitäten zur Besserung der Menschenrechte in kritischen Staaten” so vor, wenn ein Bericht von “stiller Diplomatie” über öffentliche Dialoge hin bis zur Einschränkung von Beziehungen spricht?Der Bericht kündigt auch die Absicht der EU an, noch in der Zeit der deutschen EU-Ratspräsidentenschaft “ein Sanktionsregime zu verabschieden, was schwerste Menschenrechtsverletzungen ahndet”. Betrifft das auch das zionistische Staatsterrorregime, was diese Verbrechen an Besetzten, Kindern und dem Völkerrecht begeht?Oder fällt Kindermord von jüdischen “Verteidigungssoldaten” nicht darunter?

Israeli forces fatally shoot Palestinian child during village protest

Israeli forces fatally shot a Palestinian child near the occupied West Bank city of Ramallah on Friday evening, the local health ministry has confirmed. The boy has been identified as Ali Abu Aalya and is believed to be either 13 or 14 years old.


Israelische Streitkräfte schießen bei Dorfprotest tödlich auf palästinensisches Kind
Ali Abu Aalya erliegt den Wunden, nachdem ihm von israelischen Truppen bei Ramallah im besetzten Westjordanland in den Bauch geschossen wurde
Ali Abu Aalya, 13 oder 14 Jahre alt, wurde am 4. Dezember in seiner Heimatstadt al-Mughayir von israelischen Streitkräften getötet
Durch MEE-Personal
Veröffentlichungsdatum: 4. Dezember 2020

Israelische Streitkräfte hätten am Freitagabend in der Nähe der besetzten Stadt Ramallah im Westjordanland ein palästinensisches Kind tödlich erschossen, teilte das örtliche Gesundheitsministerium mit.

Der Junge wurde als Ali Abu Aalya identifiziert und soll entweder 13 oder 14 Jahre alt sein. Der Teenager sei bei Zusammenstößen zwischen palästinensischen Bewohnern und israelischen Soldaten in seinem Dorf al-Mughayir nordöstlich von Ramallah getötet worden, teilte das Ministerium mit.

Das palästinensische Rote Kreuz teilte der israelischen Zeitung Haaretz mit, dass israelische Streitkräfte Abu Aalya in den Bauch geschossen hätten. Er wurde daraufhin in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo er seinen Wunden erlag.

Am Freitag kam es im Dorf zu Zusammenstößen, nachdem israelische Streitkräfte auf einen Protest von Anwohnern gegen einen neuen Siedlungsaußenposten in der Gegend reagiert hatten. Haaretz berichtete, dass die Demonstration “weit weg vom Außenposten” stattgefunden habe.

Palästinensische Gemeinden nutzen den Freitag nach den Mittagsgebeten oft als Gelegenheit, um unter anderem gegen die israelische Politik der Landbeschlagnahme, Straßenblockaden und den Ausbau der Siedlungen zu protestieren.

Menschenrechtsgruppen, darunter Human Rights Watch und Amnesty International, haben die Reaktion Israels auf solche Proteste, die häufig den Verlust von Menschenleben zur Folge haben, verurteilt und die Armee beschuldigt, eine “Shoot-to-kill”-Politik zu betreiben, die “außergerichtliche Tötungen” fördert.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind die Proteste im besetzten Westjordanland in diesem Jahr weniger häufig gewesen. Dennoch sind nach Angaben des Büros der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (UNOCHA) seit Beginn des Jahres 2020 mindestens 28 Palästinenser, darunter sieben Kinder, bei Feindseligkeiten – meist durch israelische Schüsse – getötet worden.

In der Zwischenzeit hat die israelische Regierung mit Unterstützung der Regierung von US-Präsident Donald Trump den Ausbau der Siedlungen vorangetrieben. Während die Pläne zur vollständigen Annexion des besetzten Westjordanlandes nach den Normalisierungsvereinbarungen mit Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf Eis gelegt wurden, hat der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu betont, dass die Verzögerung nur vorübergehend sei.

Israelische Soldaten hätten am Freitag bei Steinewerfen im besetzten Westjordanland tödlich auf einen 15-jährigen Palästinenser geschossen, sagten palästinensische Beamte, obwohl das israelische Militär laut Reuters berichtet, dass seine Streitkräfte kein Scharfschützenfeuer eingesetzt hätten.

Der Teenager wurde von einer Kugel in den Unterleib getroffen und in kritischem Zustand zur Behandlung in ein Krankenhaus in der palästinensischen Stadt Ramallah gebracht, wo er seinen Wunden erlag, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium mit.

Eine israelische Militärsprecherin sagte, die Soldaten hätten das, was sie als “Mittel zur Streuung von Unruhen” bezeichnete, eingesetzt, um Dutzende von Palästinensern zu konfrontieren, die Steine auf Soldaten schleuderten und versuchten, Steine zu rollen und Reifen auf israelische Fahrzeuge zu verbrennen. Übersetzt mit Deepl.com

--

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: