• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Joe Biden sollte die US-Vortäuschung über Israels ‘geheime’ Atomwaffen beenden Von Desmond Tutu

Opinion: – Joe Biden should end the US pretence over Israel’s ‘secret’ nuclear weapons

January 03, 2020 “very recent US administration has performed a perverse ritual as it has come into office. All have agreed to undermine US law by signing Information Clearing House ” – secret letters stipulating they will not acknowledge something everyone knows: that Israel has a nuclear weapons arsenal.


Joe Biden sollte die US-Vortäuschung über Israels ‘geheime’ Atomwaffen beenden

Von Desmond Tutu

Januar 03, 2020
“Information Clearing House” – Jede jüngste US-Regierung hat ein perverses Ritual durchgeführt, als sie ins Amt kam. Alle haben zugestimmt, das US-Recht zu untergraben, indem sie geheime Briefe unterschrieben haben, in denen sie festlegten, etwas nicht anzuerkennen, was jeder weiß: dass Israel ein Atomwaffenarsenal hat.

Ein Teil des Grundes dafür ist, die Menschen davon abzuhalten, sich auf Israels Fähigkeit zu konzentrieren, Dutzende von Städten in Staub zu verwandeln. Dieses Versäumnis, der Bedrohung durch Israels schreckliches Arsenal ins Auge zu sehen, gibt dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu ein Gefühl von Macht und Straffreiheit und erlaubt es Israel, anderen die Bedingungen zu diktieren.

Aber ein weiterer Effekt der Vogel-Strauß-Politik der US-Regierung ist, dass sie es vermeidet, sich auf die eigenen Gesetze der USA zu berufen, die ein Ende der Großzügigkeit der Steuerzahler für Atomwaffenverbreiter fordern.

Israel ist in der Tat ein mehrfacher Verbreiter von Atomwaffen. Es gibt überwältigende Beweise, dass es dem Apartheid-Regime in Südafrika in den 1970er Jahren angeboten hat, Atomwaffen zu verkaufen und sogar einen gemeinsamen Atomtest durchgeführt hat. Die US-Regierung hat versucht, diese Fakten zu vertuschen. Außerdem hat sie den Atomwaffensperrvertrag nie unterzeichnet.

Dennoch drängten die Regierungen der USA und Israels auf die Invasion des Irak, basierend auf Lügen über kommende Atompilze. Wie der israelische Nuklear-Whistleblower Mordechai Vanunu sagte: die Atomwaffen sind nicht im Irak – sie sind in Israel.

Änderungsanträge der ehemaligen Senatoren Stuart Symington und John Glenn zum Foreign Assistance Act verbieten die wirtschaftliche und militärische Unterstützung der USA für nukleare Proliferatoren und Länder, die Atomwaffen erwerben. Als Präsident berief sich Jimmy Carter auf solche Bestimmungen gegen Indien und Pakistan.

Aber kein Präsident hat dies in Bezug auf Israel getan. Ganz im Gegenteil. Seit Präsident Richard Nixon gibt es eine mündliche Vereinbarung, Israels “nukleare Zweideutigkeit” zu akzeptieren – effektiv Israel die Macht zuzugestehen, die mit Atomwaffen kommt, ohne die Verantwortung. Und seit Präsident Bill Clinton, so das Magazin New Yorker, gibt es diese geheimen Briefe.

US-Präsidenten und Politiker haben sich geweigert, anzuerkennen, dass Israel Atomwaffen hat, obwohl das Gesetz eine Ausnahmeregelung vorsieht, die es erlauben würde, die Finanzierung fortzusetzen, wenn der Präsident dem Kongress bescheinigt, dass die Hilfe für einen Proliferator ein vitales US-Interesse ist.

Israels Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt ist vergleichbar mit dem von Großbritannien. Dennoch übersteigen die Gelder der US-Steuerzahler an Israel die an jedes andere Land. Inflationsbereinigt beläuft sich der öffentlich bekannte Betrag über die Jahre auf annähernd 300 Mrd. Dollar.

Diese Farce sollte ein Ende haben. Die US-Regierung sollte sich an ihre Gesetze halten und Israel wegen des Erwerbs und der Verbreitung von Atomwaffen den Geldhahn zudrehen.

Die neue Biden-Administration sollte Israel unverblümt als einen führenden staatlichen Sponsor der Verbreitung von Atomwaffen im Nahen Osten anerkennen und das US-Gesetz ordnungsgemäß umsetzen. Andere Regierungen – insbesondere die Südafrikas – sollten auf Rechtsstaatlichkeit und eine sinnvolle Abrüstung bestehen und die US-Regierung sofort auf das Schärfste zum Handeln auffordern.

Die Apartheid in Südafrika war schrecklich, und es ist schrecklich, wenn Israel seine eigene Form der Apartheid gegen die Palästinenser praktiziert, mit Checkpoints und einem System von Unterdrückungsmaßnahmen. In der Tat verbietet ein anderes US-Gesetz, das Leahy-Gesetz, die US-Militärhilfe für Regierungen, die systematisch die Menschenrechte verletzen.

Es ist gut möglich, dass einer der Gründe, warum Israels Version der Apartheid diejenige Südafrikas überlebt hat, darin liegt, dass Israel es geschafft hat, sein Unterdrückungssystem aufrechtzuerhalten, indem es nicht nur die Waffen der Soldaten benutzt, sondern auch die Atomwaffe auf die Köpfe von Millionen gerichtet hält. Die Lösung dafür ist nicht, dass Palästinenser und andere Araber versuchen, solche Waffen zu erlangen. Die Lösung ist Frieden, Gerechtigkeit und Abrüstung.

Südafrika hat gelernt, dass es nur dann wirklichen Frieden und Gerechtigkeit geben kann, wenn es die Wahrheit gibt, die zur Versöhnung führt. Aber nichts davon wird kommen, wenn der Wahrheit nicht offen ins Auge geblickt wird – und es gibt wenige Wahrheiten, denen man sich kritischer stellen muss als einem Atomwaffenarsenal in den Händen einer Apartheidregierung. Übersetzt mit Deepl.com

Desmond Tutu, Friedensnobelpreisträger, ist ehemaliger Erzbischof von Kapstadt und war von 1996 bis 2003 Vorsitzender der südafrikanischen Wahrheits- und Versöhnungskommission

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: