• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

 Kamala Harris: USA werden Politik der Trump-Ära umkehren, Beziehungen zu Palästina wiederherstellen

 

Positive Signale für Palästina

Kamala Harris: US will reverse Trump-era policy, restore relation with Palestine

The administration of US Presidential candidate Joe Biden will reverse a number of President Donald Trump’s controversial policies on Palestine and the broader Middle East, according to Kamala Harris. The Democratic Party candidate for vice president made numerous pledges in an interview over the weekend with the Arab American News.

Kamala Harris, die Kandidatin der Demokratischen Partei für das Amt des Vizepräsidenten in Delaware, USA, am 12. August 2020 [Drew Angerer/Getty Images].

 

Kamala Harris: USA werden Politik der Trump-Ära umkehren, Beziehungen zu Palästina wiederherstellen

3. November 2020

Die Regierung von US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden wird laut Kamala Harris eine Reihe von Präsident Donald Trumps kontroverser Politik in Bezug auf Palästina und den Nahen Osten im weiteren Sinne umkehren. Der Kandidat der Demokratischen Partei für das Amt des Vizepräsidenten machte am Wochenende in einem Interview mit den Arab American News zahlreiche Zusagen.

In Beantwortung einer Frage über die US-Außenpolitik in Palästina und dem weiteren Nahen Osten sagte Harris, dass die Kandidatin der Demokratischen Partei für das Amt des Vizepräsidenten zahlreiche Zusagen gemacht habe: “Joe und ich glauben auch an den Wert und die Wertschätzung jedes Palästinensers und jedes Israeli, und wir werden uns dafür einsetzen, dass Palästinenser und Israelis gleichermaßen in den Genuss von Freiheit, Sicherheit, Wohlstand und Demokratie kommen.

Harris fügte hinzu: “Wir setzen uns für eine Zwei-Staaten-Lösung ein und werden uns allen einseitigen Schritten widersetzen, die dieses Ziel untergraben, und zwar unabhängig von der Trump-Ära, in der die USA von ihrer traditionellen Position abwichen und sich auf die Seite der ultrarechten anti-palästinensischen Regierung von Benjamin Netanjahu stellten. Wir werden uns auch der Annexion und der Ausweitung der Siedlungen widersetzen”.

Harris versprach auch, Trumps Entscheidung, Organisationen zu definanzieren, die den Palästinensern wichtige Hilfe und Unterstützung leisten, rückgängig zu machen. “Wir werden unverzüglich Schritte unternehmen, um die wirtschaftliche und humanitäre Hilfe für das palästinensische Volk wiederherzustellen, die andauernde humanitäre Krise in Gaza anzugehen, das US-Konsulat in Ost-Jerusalem wieder zu öffnen und auf die Wiedereröffnung der PLO-Mission in Washington hinzuarbeiten”.

Im Hinblick auf den Nahen Osten im weiteren Sinne sagte Harris, dass in Syrien eine von Biden geführte Regierung “wieder mit der Zivilgesellschaft und pro-demokratischen Partnern in Syrien zusammenstehen und eine politische Lösung vorantreiben wird, bei der das syrische Volk eine Stimme hat”.

In Kommentaren, die in Saudi-Arabien tiefe Besorgnis hervorrufen dürften, erklärte Harris, dass die USA nicht tatenlos zusehen werden, wie Riad in der Region Verwüstungen anrichtet. “Anstatt tatenlos zuzusehen, wie die Regierung Saudi-Arabiens eine katastrophale, gefährliche Politik verfolgt, einschließlich des andauernden Krieges im Jemen, werden wir die Beziehungen der USA zu Saudi-Arabien neu bewerten und die Unterstützung für den von den Saudis geführten Krieg im Jemen beenden”, sagte Harris.

Harris kommentierte auch das höchst umstrittene muslimische Verbot von Trump. “Diskriminierung und Bigotterie werden in einer Biden-Harris-Regierung keinen Platz haben”, fügte sie hinzu. “An unserem ersten Tag im Amt werden Joe und ich die unamerikanischen muslimischen Reise- und Flüchtlingsverbote aufheben und Amerika wieder zu einem willkommenen Ziel für Einwanderer und Flüchtlinge machen, unter anderem durch die Anhebung der Zulassungsobergrenze für Flüchtlinge”. Übersetzt mit Deepl.com

--

1 Kommentar zu  Kamala Harris: USA werden Politik der Trump-Ära umkehren, Beziehungen zu Palästina wiederherstellen

  1. Das “positive Signal” wird sein, die palästinensische Regierung zum Verzicht auf einen eigenen Staat mit Geldgeschenken zu ködern. Und was die sog. “Zwei Staaten Lösung” angeht: Das widerholt die EU auch permanent ohne Konsequenzen für Israels Regime im Kontext Siedlungsbau und Siedlungsausbau. Das Geschwafel kann man sich eigentlich nicht mehr antun, ob nun in Sachen EU oder nun den USA. Und Zusagen hatte man von Obama auch gehört und was ist draus geworden?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: