Kind unter 3 an einem Tag von Israel getöteten Palästinensern Von Tamara Nassar

Während ein  getöteten  Ukrainer in Deutschland große Erwähnung findet, sind die fast täglich ermordeten Palästinenser, auch Kinder kein Thema.

https://electronicintifada.net/blogs/tamara-nassar/child-among-3-palestinians-killed-israel-one-day

Bild: Palestinians in Gaza City sit in a mourning tent for three Palestinians killed by Israeli forces in separate incidents in the occupied West Bank, on 15 March. Ashraf Amra APA images

 

Kind unter 3 an einem Tag von Israel getöteten Palästinensern

Von Tamara Nassar

22.03.2022

Mistaravim sind israelische Agenten, die sich als Palästinenser verkleiden, um Gruppen von Zivilisten im besetzten Westjordanland zu entführen, zu verletzen und zu infiltrieren.

Der israelische Polizeibeamte, der auf al-Harbad schoss, behauptete, dieser habe eine Waffe auf ihn gerichtet, woraufhin er mit scharfer Munition reagierte. Nachdem al-Harbad zu Boden gefallen war, habe al-Harbad erneut eine Waffe auf ihn gerichtet, woraufhin er erneut geschossen habe.

Sanitäter des israelischen Rettungsdienstes Magen David Adom erklärten jedoch, al-Harbad sei von zwei Kugeln in Rücken und Gesäß getroffen worden.

Laut Haaretz deutet dies darauf hin, “dass er in die entgegengesetzte Richtung des Polizeibeamten blickte, als er erschossen wurde” und könnte somit “die Version des Beamten widerlegen”.

Darüber hinaus merkte Haaretz in einem Leitartikel an, dass es unklar sei, wann genau sich die verdeckten Ermittler gegenüber al-Harbad zu erkennen gaben – es könnte also nach der Schießerei gewesen sein.

Das israelische Justizministerium untersucht den Vorfall, so Haaretz. Israels Selbstuntersuchungen führen fast immer zur Straffreiheit für Mitarbeiter, die Palästinenser töten oder verletzen.


Außergerichtliche Hinrichtung

Unterdessen reichte die palästinensische Menschenrechtsgruppe Al-Haq bei den Sonderverfahren der Vereinten Nationen einen dringenden Appell im Fall von drei Palästinensern ein, die letzten Monat von israelischen Streitkräften in Nablus außergerichtlich hingerichtet wurden.

Dabei handelt es sich um eine Gruppe unabhängiger Menschenrechtsexperten, die mit der Untersuchung und Aufarbeitung derartiger Verstöße beauftragt ist.

Am 8. Februar wurden die drei Männer ohne Vorwarnung in ihrem Auto erschossen, ohne dass sie sich an Feindseligkeiten beteiligt hatten oder zum Zeitpunkt der Erschießung überhaupt Feindseligkeiten stattfanden.

Israelische Streitkräfte, die in zwei Volkswagen mit palästinensischen Nummernschildern unterwegs waren, blockierten das Fahrzeug der Männer und eröffneten das Feuer.

Nach Angaben von Al-Haq begannen die Soldaten aus den nicht gekennzeichneten Fahrzeugen zu schießen, stiegen dann aus und schossen weiter auf das Auto der Männer.

“Die Schüsse waren intensiv und anhaltend”, sagte Al-Haq. Die gesamte Aktion dauerte 15 Minuten.

“Zu keinem Zeitpunkt während der Operation waren Schüsse aus dem Auto in irgendeine Richtung zu sehen oder zu hören.” Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: