• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Lügen sind Teil von Trumps Strategie für seinen Krieg gegen die Palästinenser Von Motasem A Dalloul

 

Lies are part of Trump’s strategy for his war against Palestinians

As US President, Donald Trump has been doing his best to empower the Israeli occupation of Palestine. His recognition of Jerusalem as Israel’s “united” and “eternal” capital fulfilled even the most ardent Zionists’ dreams. In doing so, he also fulfilled a 25-year-old pledge of previous US administrations to relocate the US Embassy from Tel Aviv to the holy city of Jerusalem, despite this being against international law.

Lügen sind Teil von Trumps Strategie für seinen Krieg gegen die Palästinenser
6. Mai 2020
Von Motasem A Dalloul

Als US-Präsident hat Donald Trump sein Bestes getan, um die israelische Besetzung Palästinas zu unterstützen. Seine Anerkennung Jerusalems als Israels “geeinte” und “ewige” Hauptstadt erfüllte sogar die glühendsten Träume der Zionisten.

Damit erfüllte er auch ein 25 Jahre altes Versprechen früherer US-Regierungen, die US-Botschaft von Tel Aviv in die heilige Stadt Jerusalem zu verlegen, obwohl dies völkerrechtswidrig war. Während einige wenige Länder den Umzug verurteilten, folgten einige andere dem Beispiel.

Darüber hinaus stoppte Trump die Spenden Amerikas an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge (UNRWA), das in den besetzten Gebieten, in Jordanien, im Libanon und in Syrien wichtige humanitäre Dienste leistet. Die Entscheidung, die Unterstützung für das Hilfswerk zu kürzen, hat das Leben von Millionen von Palästinensern noch schwieriger gemacht. Es ist seit langem ein zionistisches Ziel, die UNRWA schließen zu lassen, da es eine ständige Erinnerung daran ist, dass es palästinensische Flüchtlinge gibt und diese von der internationalen Gemeinschaft als solche anerkannt werden. Die zionistische Logik ist einfach: keine UNRWA, keine Flüchtlinge, kein Rückkehrrecht.

Trump hat über die palästinensischen Flüchtlinge gelogen – er ist gut in dem, was er “gefälschte Nachrichten” nennt (wenn andere Leute etwas sagen, was ihm nicht gefällt) – und hat gefordert, den Flüchtlingsstatus neu zu definieren. In Wahrheit aber will er Israel helfen, indem er das legitime Recht auf Rückkehr (alle Flüchtlinge, nicht nur die Palästinenser, haben das Recht, auf ihr Land zurückzukehren) auslöscht, indem er eine symbolische Anzahl von Palästinensern auf ihr Land zurückkehren lässt, aber diese Möglichkeit für Millionen weitere abschneidet. Der “jüdische Staat” darf so wenig Nicht-Juden wie möglich beherbergen, daher die ethnische Säuberung der einheimischen Bevölkerung.

Am 28. Januar kündigte Donald Trump seinen Jahrhundertvertrag an, der seiner Ansicht nach die Grundlage für einen dauerhaften Frieden im andauernden israelisch-palästinensischen Konflikt enthält. Das Abkommen enthält die meisten der Illusionen des US-Präsidenten über die Situation vor Ort. Es überrascht nicht, dass sein “Friedensplan” alles tat, was Israel verlangte, und für die Palästinenser überhaupt nichts. In der Tat ist der “Friedensplan” eine weitere Lüge; er wird weder Frieden bringen, noch ist er ein vernünftiger Plan. Er wurde von Trumps Schwiegersohn und Berater, Jared Kushner, auf der Grundlage zionistischer Mythen zusammengeschustert.

Eine große Lüge, die von Kushner und seinen zionistischen Mitstreitern verbreitet wird, ist, dass die Palästinenser keine Rechte in ihrem eigenen Land haben und das Abkommen einfach als “Gesamtpaket” akzeptieren sollten; nehmen Sie es an oder lassen Sie es, es kommt nichts anderes. Die legitimen Rechte der Palästinenser, ihr besetztes Land zu befreien, in ihre Häuser zurückzukehren und ihren eigenen unabhängigen Staat zu schaffen, bezeichnete er als “Märchen, alte Behauptungen, Mythen und Lügen”. Kushner weiß offensichtlich nichts über das Völkerrecht.

Tatsächlich ist der Deal des Jahrhunderts selbst eine große Lüge. Trump behauptete, er solle den israelisch-palästinensischen Konflikt beenden und der Region Frieden bringen, während er in Wirklichkeit nur die Träume Israels erfüllt. Laut Isabel Kershner, Korrespondentin der New York Times in Jerusalem, bedeutet dies “die amerikanische Anerkennung des biblischen Versprechens und der Legitimität der Siedlungen im besetzten Westjordanland, die es Israel erlaubt, sie zu annektieren, während es den jahrzehntelangen internationalen Konsens, dass sie gegen das Völkerrecht verstoßen, missachtet”.

Der Deal des Jahrhunderts war Washingtons Unterstützungserklärung für das israelische Kolonialprojekt, einschließlich der Annexion großer Teile des besetzten palästinensischen Westjordanlandes und der Zerschlagung jeder Möglichkeit eines lebensfähigen palästinensischen Staates. Laut Kershner verkündete der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu “stolz”, nachdem die Einzelheiten des Jahrhundertgeschäfts bekannt wurden, “dass er die Siedlungen annektieren werde und dass kein einziger Siedler entwurzelt werden müsse”.

Die jüngste und mit ziemlicher Sicherheit nicht die letzte Lüge über die Palästinenser war die Behauptung der Trump-Administration, dass “ständig” Raketen aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert würden. Während dies geschieht – auch wenn es nicht der Fall ist – wird keine US-Hilfe für die Enklave bereitgestellt, nicht einmal, um im Kampf gegen Covid-19 zu helfen.

“Die Trump-Administration unterstützt keine Hilfe für Gaza”, sagte ein hochrangiger Regierungsbeamter mit Kenntnis der USAID-Pläne Anfang letzter Woche der New York Post. Die Rechtfertigung dafür basierte auf der Tatsache, dass “es eine Hamas-Regierung in Gaza gibt” – die die letzten freien und fairen palästinensischen Wahlen im Jahr 2006 gewonnen hat – und “sie haben kein Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns gezeigt, kein Interesse an einem Frieden mit Israel, und tatsächlich schießen sie weiterhin – trotz der Coronavirus-Fälle in Gaza – regelmäßig Raketen auf die Israelis ab”. Das ist eine Lüge. Die Wahrheit ist, dass seit dem Ausbruch des Coronavirus bis heute keine Rakete von Gaza aus auf Israel gefeuert wurde. Hinzu kommt, dass die Hamas Israel in den vergangenen Jahrzehnten mehrmals einen langfristigen Waffenstillstand angeboten hat – eine Hudna -, der jedoch von den israelischen Behörden in den letzten Jahrzehnten abgelehnt wurde.

Israel hat unterdessen seine Razzien in palästinensischen Städten, Ortschaften und Dörfern in den besetzten Gebieten fortgesetzt; es hält weiterhin Palästinenser fest und schießt auf sie auf ihren Farmen und in ihren Fischerbooten. Es zerstörte sogar eine medizinische Einrichtung, die zur Bekämpfung des Virus eingerichtet worden war. Die Angriffe der Siedler auf Palästinenser und ihr Eigentum nehmen unter dem Schutz der israelischen Besatzungstruppen an Zahl und Bösartigkeit zu. Die 14-jährige Belagerung des Gazastreifens unter israelischer Führung dauert an, wobei die Einfuhr von medizinischen Hilfsgütern und Ausrüstungen eingeschränkt wird. Keine der Lügen Amerikas – Trumps Lügen – kann diese hässliche, brutale Realität verschleiern. Washington ist blind, wenn es um israelische Menschenrechtsverletzungen geht.

Donald Trump scheint natürlich seine gesamte Präsidentschaft auf Lügen aufgebaut zu haben; seine Reaktion auf die verheerenden Auswirkungen von Covid-19 auf amerikanische Bürger ist ein Beweis dafür. Während viele seiner Lügen “nur” unehrliche Rhetorik sind, können die Lügen, die er über Palästina und die Palästinenser erzählt, einen großen, oft tödlichen Einfluss auf das Leben von Millionen von Menschen haben, deren Situation seit mehr als sieben Jahrzehnten gefährlich ist. Übersetzt mit Deeol.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: