Nazismus wird im Schweigen geboren”: Der ukrainische Präsident fordert die Juden der Welt auf, sich zu äußern

Präsident Selenskyj vergaß in seiner Rede, zu erwähnen, dass der Nazismus in der Ukraine “nicht in Stille geboren” wurde, sondern weiterhin laut in der Ukraine tönt.

Hierzu möchte ich Auszüge eines  Artikels von Ulli Gellermann vom 28.02.2022 auf sna.news zitieren:

Andrij Melnyk im Bundestag – Beifall für einen Nazi-Verehrer

Der Mann, der noch jüngst von deutscher „Arroganz und Größenwahn“ sprach, der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, durfte am 27. Februar im Bundestag rauschende Ovationen genießen: Die deutsche Waffenlieferung für die Ukraine hat seine Sicht auf das Gastland fundamental verändert, glaubt unser Gastkolumnist.
Andrij Melnyk spielte im Mai 2015 eine Rolle bei der Anfrage der LINKEN-Abgeordneten Sevim Dagedelen, die nachfragte, ob der Bundesregierung bekannt sei, dass Melnyk am Grab des ukrainischen Faschisten Bandera in München Blumen niedergelegt hatte. Der damalige Staatsministers Michael Roth bestätigte die Tatsache und fügte hinzu: „Dem ukrainischen Botschafter ist unsere Position hierzu hinlänglich bekannt. Die Bundesregierung verurteilt die von der Organisation Ukrainischer Nationalisten, OUN, teilweise unter Leitung Banderas begangenen Verbrechen an polnischen, jüdischen und ukrainischen Zivilisten und Amtsträgern.“

Bandera als Verbrecher und Kollaborateur

Nach dem Antisemiten und Hitler-Fan Stepan Bandera sind in der Ukraine nach wie vor Straßen und Plätze benannt. In der Ostukraine, aber auch in Polen, Russland und Israel gilt Bandera als Verbrecher und Kollaborateur. Der schwedisch-US-amerikanische Historiker Per Anders Rudling bezeichnet Bandera als Faschisten. Der ukrainische Botschafter Melnyk verehrt diesen Verbrecher offenkundig. Es sind solche Figuren, die Putin meint, wenn er von einer „Entnazifizierung“ der Ukraine spricht.Ende des Zitats
Hat Selenskyj jemals die “Juden der Welt” aufgefordert sich gegen die illegale Besatzung Palästinas durch das jüdische Besatzungs-Apartheidregime zu äußern und “aufzuwachen”? Geschichtsvergessen werden Deutschland und die Ukraine wieder zu Verbündeten gegen Russland. Dabei wird verschwiegen dass die Ukrainer – im Gespann mit der deutschen SS – in den 1940er Jahren so um die 1,5 Millionen Juden ermordet haben – allein in Babyn Jar bei Kiev in nur zwei Tagen 34’000 ermordete. SelenskyJ täte gut daran die Geschichte der Ukraine während des Zweiten Weltkrieges bis heute zuerst einmal aufzuarbeiten. Warum wurdein Ternobil in der Nordwest-Ukraine im März 2021 (!),dass 15’000-Plätze-Fussballstadion auf Schuchewytsch-Stadion umgetauft ? Roman Schuchewytsch war einer der Kommandeure des deutschen «Bataillons Nachtigall».Wenn Präsident Selenskyj sich also auf die Geschichte bezieht, dann muss er sich zuerst einmal mit ihr befassen.
Evelyn Hecht-Galinski

 

https://www.haaretz.com/world-news/europe/nazism-is-born-in-silence-ukraine-president-urges-world-jews-to-speak-up-1.10646176?utm_source=Push_Notification&utm_medium=web_push&utm_campaign=General

Nazismus wird im Schweigen geboren”: Der ukrainische Präsident fordert die Juden der Welt auf, sich zu äußern

Nach dem Angriff Russlands auf ein ukrainisches Holocaust-Denkmal sagt Zelenskyy: “Es ist sehr wichtig, dass Sie alle zusammen, Millionen von Juden auf der ganzen Welt, nicht schweigen”.

Von Liza Rozovsky Reuters

 2. März 2022
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj rief am Mittwoch Juden und Verbündete dazu auf, angesichts der Bedrohung durch die russische Invasion aufzuwachen, und warnte nach dem Bombenanschlag in der Nähe der Holocaust-Gedenkstätte Babi Yar am Dienstag, dass “der Nazismus in der Stille geboren wird”.

 “Nazismus im Stillen geboren”: Der ukrainische Präsident richtet einen Appell an alle Juden

Während russische Streitkräfte ukrainische Großstädte mit Granaten und Raketen beschossen, zog Präsident Wolodymyr Zelinskij eine Parallele zum Zweiten Weltkrieg und warf den Weltmächten vor, zum Einmarsch Moskaus zu “schweigen”.

Der ukrainische Präsident, der sich durch seinen beherzten Widerstand gegen die russische Offensive einen Namen gemacht hat, meldete sich auf Twitter zu Wort, nachdem bei einem Luftangriff auf den wichtigsten Fernsehturm Kiews im Stadtteil Babi Jar fünf Menschen getötet worden waren. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete, wurden durch den Angriff einige Sendungen gestört, das Gebäude blieb jedoch intakt.

“An die Welt: Was nützt es, 80 Jahre lang zu sagen, nie wieder, wenn die Welt schweigt, wenn eine Bombe auf denselben Ort wie Babyn Yar fällt? Mindestens 5 Tote. Die Geschichte wiederholt sich”, twitterte Selinskyj, der sich durch seinen beherzten Widerstand gegen die russische Offensive einen Namen gemacht hat, gestern.

“Nie wieder” ist ein Slogan, der mit dem Holocaust an den Juden in Nazi-Deutschland in Verbindung gebracht wird. Der Satz erscheint auch auf Holocaust-Gedenkstätten wie dem Konzentrationslager Dachau. Im Laufe der Zeit wurde der Satz verwendet, um Terroranschläge und Völkermorde in der ganzen Welt zu verurteilen und zu betrauern.

Die Bemerkung des ukrainischen Präsidenten ist ein Seitenhieb auf die Weltmächte, die sich über Jahrzehnte hinweg verpflichtet haben, eine Wiederholung der Schrecken von Nazi-Deutschland zu verhindern, aber zu Russlands laufender Militäroperation geschwiegen haben.

Präsident Selenskyj sagte, Russland wolle die Ukraine und ihre Geschichte auslöschen, und forderte die Juden auf, zu der Invasion nicht zu schweigen. “Ich wende mich jetzt an alle Juden in der Welt. Sehen Sie nicht, was hier geschieht? Deshalb ist es sehr wichtig, dass Millionen von Juden auf der ganzen Welt jetzt nicht schweigen”, sagte er. “Der Nazismus wird im Schweigen geboren. Schreien Sie also über die Ermordung von Zivilisten. Schreien Sie über die Morde an Ukrainern.”

Der Verweis auf Babyn Yar ist ebenfalls bezeichnend: Die Schlucht, die sich heute im Bezirk Kiew befindet, war der Ort, an dem während des Holocausts Massaker an Juden verübt wurden. In Babyn Jar wurden im September 1941 mehr als 33 000 Juden erschossen – eine der größten Massentötungen unter dem Naziregime.

In späteren Jahren kam es in der Schlucht zu Massakern an Kriegsgefangenen der Sowjetunion und ukrainischen Nationalisten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: