• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Normalisierung mit Israel bedeutet RIP-Völkerrecht, es war schön, Sie kennenzulernen Von Ibrahim Hewitt

 

Normalisation with Israel means RIP international law, it’s been nice knowing you

The news that Bahrain has followed the UAE, Jordan and Egypt into Israel’s criminal embrace was no surprise; nor will it be shocking to hear that Saudi Arabia is following suit, as it almost certainly will. The raising of the Israeli flag in Riyadh will happen sooner rather than later.

 Normalisierung mit Israel bedeutet RIP-Völkerrecht, es war schön, Sie kennenzulernen

Von Ibrahim Hewitt
12. September 2020

Die Nachricht, dass Bahrain den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jordanien und Ägypten in die kriminelle Umarmung Israels gefolgt ist, war keine Überraschung; ebenso wenig wird es schockierend sein zu hören, dass Saudi-Arabien dem Beispiel Saudi-Arabiens folgt, was es mit ziemlicher Sicherheit tun wird. Das Hissen der israelischen Flagge in Riad wird eher früher als später geschehen. Die Grundlage dafür wurde bereits durch das vorbereitet, was für eine Regierung in der saudischen Hauptstadt gilt: Scheich Abdul Rahman Al-Sudais, ein staatlich kontrollierter Imam in Mekka, hat in einer kürzlich gehaltenen Predigt eine 180-Grad-Wende zum Frieden mit Israel vollzogen.

Diese Abkommen sind mit dem Blut der Menschen im besetzten Palästina geschrieben worden. Die Anerkennung des Kolonialstaates Israel bedeutet die Anerkennung der ethnischen Säuberung von 750.000 Palästinensern durch den im Entstehen begriffenen Staat und seine terroristischen Milizen in und um 1948 und des anschließenden Todes und der Zerstörung, die die “Israelischen Verteidigungskräfte” seither auf die Palästinenser herabregnen lassen. Es ist auch die Akzeptanz des Todes des Völkerrechts, das sicherlich keinen Platz mehr zum Verstecken hat, wenn die Welt akzeptiert, was im Namen des “Friedens” im Nahen Osten vor sich geht.

Wieder einmal sind die Palästinenser die Sündenböcke in all dem, aber was sollen sie tun? Was können sie tun? Es ist verlockend zu denken, dass sie in eine Ecke gedrängt wurden und nun erwartet wird, dass sie sich umdrehen und sterben, metaphorisch oder buchstäblich; oder möglicherweise beides. Tatsache ist jedoch, dass sie noch einige Karten auszuspielen haben, aber dies wird eine grundlegende Änderung der Strategie erfordern, die die palästinensische Politik seit mehr als einem Vierteljahrhundert beherrscht hat.

Die Fäulnis begann, als die Palästinensische Befreiungsorganisation unter Jassir Arafat “Befreiung” als Ziel aufgab und die Osloer Abkommen unterzeichnete. Seitdem haben Palästina und sein Volk einen hohen Preis bezahlt, indem ihre Führer Zugeständnisse nach Zugeständnissen machten, während Israel nichts zugab. Im Gegenteil, die Besatzung hat sich während der Farce der “Verhandlungen”, die nun seit Jahren auf Eis liegen, noch weiter verfestigt.

Gibt es irgendeinen anderen Ort auf der Welt, an dem den Opfern krimineller Aktivitäten gesagt wurde, sie sollten mit den Kriminellen verhandeln, damit der Gerechtigkeit Genüge getan wird? Oder wo die Gerechtigkeit nie wirklich auf der Tagesordnung solcher Gespräche stand, weil dadurch die Kriminellen und ihre Verbündeten als das entlarvt würden, was sie wirklich sind?

Gibt es irgendeinen anderen Konflikt in der Welt, in dem die Aggressoren jedes Mal, wenn sie Zivilisten “zurück in die Steinzeit” bombardieren, “Selbstverteidigung” behaupten, und in dem dies von der internationalen Gemeinschaft akzeptiert wird, obwohl ein Besatzungsstaat nach dem Völkerrecht keinen solchen legitimen Anspruch hat? Oder wo das legitime Recht, sich der militärischen Besatzung mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu widersetzen, als “Terrorismus” angesehen wird, wie es der Fall ist, wenn Sie Palästinenser sind und sich der brutalen israelischen Besetzung Ihres Landes widersetzen?

Wir können und sollten argumentieren, dass die Palästinensische Autonomiebehörde mit Beschwerden darüber, dass die Vereinigten Arabischen Emirate und jetzt Bahrain ein Abkommen mit Israel geschlossen haben, kein Bein auf dem Rücken hat, und zwar aus dem einfachen Grund, dass sie nicht nur jahrzehntelang gern auf die Unterstützung Ägyptens und Jordaniens vertraut hat, die beide Friedensverträge mit dem zionistischen Staat haben, sondern dass sie Israel und Israelis durch ihre “Sicherheitskooperation” mit Tel Aviv weiterhin geschützt hat. Diese Zusammenarbeit – ein Euphemismus für Kollaboration – wurde von PA-Präsident Mahmoud Abbas als “heilig” bezeichnet, wahrscheinlich weil er weiß, dass seine palästinensische “No Authority Whatsoever” geschaffen wurde, um den Interessen Israels und nicht den Interessen der Menschen im besetzten Palästina zu dienen, und entsprechend finanziert wird. Keine Zusammenarbeit, keine Gelder.

Abbas und seine PLO-Fatah-PA-Kumpane können sich über die “Normalisierung” beschweren, so viel sie wollen, aber sie wissen, dass ihre Worte immer nur als Rhetorik dienen können, wenn und solange keine wirklichen Veränderungen vorgenommen werden. Wie mein Kollege im MEMO Motasem Dalloul diese Woche schrieb, sind solche Beschwerden allesamt für den Medienkonsum bestimmt.

Es ist sicherlich an der Zeit, dass die EV den Tag beendet und sich selbst auflöst. Abbas sollte zur Seite treten, seine “Minister” sollten ihre Schreibtische räumen, und der “palästinensische Sicherheitsapparat” sollte aufgelöst werden. Die Annexion wird geschehen, ganz gleich, was die Palästinensische Autonomiebehörde oder irgendjemand anders sagt oder tut, also soll Israel seine Souveränität über die gesamten besetzten palästinensischen Gebiete erklären. Ein solcher Schritt wird immer noch illegal sein, wenn das Völkerrecht überhaupt noch irgendeine Bedeutung hat, und der Status quo wird sich nicht wirklich ändern, soweit es die unter Besatzung Lebenden betrifft. Unterdrückung ist immer noch Unterdrückung, egal ob Ihre Gefängniswärter israelische oder palästinensische Uniformen tragen.

Ohne eine PA als Schoßhund wird Israel die alleinige Verantwortung für die Sicherheit und die zivile Infrastruktur für alle Menschen tragen, die innerhalb seiner noch nicht deklarierten Grenzen leben (allein unter allen UN-Mitgliedsstaaten, Israel hat nie gesagt, wo seine Grenzen liegen), Juden und Araber gleichermaßen. Das wird Netanjahu und seiner zunehmend rechtsextremen Regierung eine enorme finanzielle und logistische Belastung aufbürden, eine Belastung, die sie wahrscheinlich nicht bewältigen kann, wenn sie sich weiterhin vormachen will, sie sei “die einzige Demokratie im Nahen Osten”.

Nicht, dass sich Israel jemals wirklich darum gekümmert hätte, was der Rest der Welt denkt, solange seine Lobbyisten in der Lage sind, westliche Regierungen nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen. Dies hat Israel seit mehr als 70 Jahren erlaubt, ungestraft zu handeln und internationale Gesetze und Konventionen mit Verachtung zu behandeln, und seine Führer sind und bleiben Kriegsverbrecher und schuldig für Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Und dennoch erklären die angeblich demokratischen Regierungen im Westen aus Gründen, die nur ihnen selbst bekannt sind, weiterhin ihre unendliche Loyalität gegenüber einem Staat, der in jeder Hinsicht ein Schurkenstaat ist.

Die Hüter des Völkerrechts bei der UNO sind zahnlos und haben die Besetzung und Präsenz Israels im Nahen Osten einfach dadurch geduldet, dass sie nicht anerkennen, dass es sich um einen Siedler-Kolonialstaat handelt, der die Rechte der Palästinenser, einschließlich des Rückkehrrechts der Flüchtlinge, mit Füßen tritt. UN-Organisationen bieten den Flüchtlingen wesentliche Dienste an, müssen aber unter dem Zwang arbeiten, der Palästina eher zu einem humanitären als zu einem politischen Problem gemacht hat.

Darüber hinaus bedeutet die Absurdität des Vetos, das der Sicherheitsrat den Nuklearstaaten nach dem Zweiten Weltkrieg zugestanden hat, dass in der UNO nichts geschehen wird, wenn einer der USA, Grossbritannien, Russland, China oder Frankreich anderer Meinung ist. Der Rest der Welt kann Meinungen und sogar Mehrheitsmeinungen haben, aber dieser winzige exklusive Club wird immer die Stimme haben und dann unangemessenen Druck auf andere Länder ausüben, damit diese tun, was ihnen gesagt wird.

Die Normalisierung der arabischen Staaten bedeutet daher nicht wirklich “Frieden”, wie man uns glauben machen will; sie bedeutet einfach, dass auch sie das Völkerrecht missachten, dass auch sie die Nakba und die Naksa dulden, dass auch sie die anhaltende Kolonisierung Palästinas und die Unterdrückung seiner Bevölkerung dulden und dass auch sie sich der zionistischen Hegemonie in der Region und vielleicht auch dem Rest der Welt beugen. Normalisierung mit Israel bedeutet eigentlich RIP-Völkerrecht, es war schön, Sie kennenzulernen. Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: