This is Palestine… is this Palestine? Das ist Palästina … ist das Palästina? Von Henriette Hanke Güttinger

Henriette Hanke Güttinger hat ein denkwürdiges Buch, zusammengefasst in einem aufwühlenden, spannenden und ergreifenden Bericht. Sie ist eine Schweizer Historikerin und Aktivistin, wie es leider viel zu wenige gibt. Es ist ihr und ihrem Mut zu danken, dass es uns jetzt möglich ist, einen solchen Bericht zu lesen und hoffentlich zu verinnerlichen.

This is Palestine… is this Palestine?  Das ist Palästina … ist das Palästina?

Schon der Titel verrät etwas über den Inhalt. Ja, so ist Palästina und es verlangt von uns, dass wir uns mit ihm beschäftigen.

Ich finde es wunderbar, dass Ilan Pappe das Vorwort zu ihrem Buch schrieb. Ich war ihm auch sehr dankbar dafür, dass er als mein Freund und Unterstützer 2012 sofort bereit war, dass Vorwort zu meinem Buch zu schreiben. Umso neugieriger war ich, was er wohl jetzt für ein Vorwort zu diesem neuen Bericht schreiben würde. Er traf genau in Schwarze und lobt die Anwesenheit der Aktivisten als wichtigste Verbindung zur Außenwelt, dieser Menschen, dieser Eingeschlossenen, die im Ghetto von Gaza oder unter Besatzung leben. Deshalb sind diese Besuche in Palästina so wichtig und danach zu berichten, wie die Realität vor Ort aussieht. Gerade für Deutschland das Leid der Palästinenser zu beschreiben und Solidarität mit ihrem Kampf für Frieden und Gerechtigkeit zu zeigen, wo immer wieder versucht wird, diese Wahrheit als Antisemitismus zu brandmarken.

Henriette Hanke Güttinger ist es gelungen, ihre Schilderungen so gut wie ohne eigene Bewertungen zu schildern, dass ist eine unter die Haut gehende Meisterleistung. Sie, die als Menschenrechtsbeobachterin von Peace Watch Switzerland und HEKS-EPER nach Palästina und Israel ausgesandt wurde, und dort vom 11.April bis zum 5. Juli 2018 blieb.

Ja, ich fühlte mich betroffen, bei den Schilderungen von anderen Aktivistinnen, wenn „Lina weint und sich fühlt, als sei sie bei der Gestapo gewesen“. Bürgermeister schildern wie Israel meint über dem Gesetz zu stehen, dass Land das den Palästinensern alles gestohlen hat, Land und Kultur. Wie jugendliche Steinewerfer wie Schwerverbrecher von 6 Monaten, bis zu 18 Jahren ins Gefängnis kommen. (Neuerdings hat die IDF das Recht sofort auf sie tödlich  zu schießen, sogar wenn sie fliehen).

Die ausführlichen Schilderungen über die Willkür und Demütigungen, an Checkpoints, die völkerrechtswidrigen Zerstörungen oder Menschenrechtsverletzungen der jüdischen Siedler an unschuldigen Palästinensern, die Straffreiheit de jüdischen Extremisten, diese Ungleichbehandlung der Besatzung lässt einen schaudern. Diese brutale und sinnlose Zerstörung, dieser Hass und Vandalismus, die die Menschenrechtsbeobachterin sah und in diesem Bericht/Buch zusammenfasste, ist grandios. Es wäre ein wichtiges Buch, um es in Schulen und öffentlichen Bibliotheken zu verteilen. Nichts als die nackte Wahrheit, die in ihrer Grausamkeit für sich spricht.

Das Buch gibt eine Hoffnung, dass es heute immer mehr jüdische Israelis gibt, die die Situation der Palästinenser besser verstehen will und sich für einen gerechten Frieden einsetzen wollen.

Auch ich hoffe sehr, bin aber nicht so hoffnungsvoll, sondern erwarte von diesem „jüdischen Staat“ nicht mehr viel, was hoffnungsfroh stimmt. Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt und ohne Hoffnung kann man nicht existieren

Dank an Henriette Hanke Güttinger, solche starken und aufrechten Frauen braucht das Land.

Evelyn Hecht-Galinski

 

Buchautorin Henriette Hanke Güttiger ist promovierte Historikerin. Foto: zvg

 

Henriette Hanke Güttinger: Das ist Palästina … Bericht aus dem Besetzten Palästinensischen Gebiet. 2021.
187 S., ISBN: 978-3-033-08597-8
Für CHF 18.- erhältlich bei der Autorin: henriettehankeguettinger@gmail.com. Oder im Buchhandel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: