Ukraine, der Westen hat ein kurzes Gedächtnis Von General Jacques Guillemain.

Ein General der nachdenkt!

“Ukraine, les Occidentaux ont la mémoire courte”
https://plumenclume.org/blog/808-ukraine-les-occidentaux-ont-la-memoire-courte

 

  Ukraine, der Westen hat ein kurzes Gedächtnis

Standpunkt von General Jacques Guillemain.

Veröffentlicht am 24/04/2022

Lage in Russland – Ukraine

In diesen Zeiten, in denen die Vernunft die westlichen Kanzleien und die europäischen Redaktionsräume verlassen zu haben scheint, in diesen Zeiten, in denen die kollektive Anti-Putin-Hysterie anstelle von tiefgreifenden Überlegungen und unumgänglichen politischen Antworten zu treten scheint, möchte ich lediglich an einige Realitäten erinnern, die die Welt im Delirium vergessen zu haben scheint.

Aber wir sollten den russischen Bären nicht zu sehr in die Enge treiben, denn die Ukraine ist keinen nuklearen Holocaust wert. Daran sollte man die Kriegstreiber erinnern, die mit dem Feuer spielen, dem nuklearen Feuer, um genau zu sein. Wenn Frieden herrscht und sich die Gemüter beruhigt haben, werden Historiker diesen Krieg analysieren, um objektiv die wahren Verantwortlichkeiten zu ermitteln.

Die übertriebene Verteufelung eines Feindes gehört nicht zum Handwerkszeug von Historikern, die diesen Namen verdienen.

In der Zwischenzeit hier einige Erinnerungen:

Es waren die Amerikaner, die 1990 die Andockung Russlands an Europa ablehnten.

Waren es wieder die Amerikaner, die Gorbatschow versprachen, die NATO niemals nach Osten auszudehnen?

Als der Warschauer Pakt 1991 aufgelöst wurde, behielt der Westen die NATO mit ihren 16 größtenteils europäischen Mitgliedern bei. Als Sieger des Kalten Krieges nahmen die Amerikaner, anstatt Frieden zu schaffen, 14 Länder der ehemaligen UdSSR in das Bündnis auf und stellten ihre Raketen an den Grenzen Russlands auf, das nun niemanden mehr bedrohte.

Im Jahr 2022 befinden sich in fünf NATO-Ländern immer noch amerikanische Atomwaffen auf ihrem Boden. Wer bedroht wen?

Seit 1990 hat die NATO nichts mehr von einem Verteidigungsbündnis, sondern ist im Gegenteil ein offensives Instrument auf Befehl Washingtons, um die Welt zu regieren.

Die NATO ist immer der Aggressor, in Serbien, Libyen, Irak, Syrien und Afghanistan. Mit den bekannten Erfolgen…

1999 bombardierte die NATO das mit Moskau verbündete Serbien mit einer Armada von 800 Flugzeugen und zerstückelte das Land durch die Amputation der Provinz Kosovo, die zu einem Mafiastaat wurde, in dem alles Mögliche gehandelt wurde: Menschen, Waffen, Drogen und Organe.

Der Westen weint über das Schicksal der Ukraine, aber er applaudierte bei den Bombenangriffen auf das unglückliche Serbien, das zu Unrecht des Völkermords beschuldigt wurde. Diese kriminellen Bombardements gegen ein kleines Land, das niemanden angegriffen hatte, dauerten 78 Tage. Die NATO-Flugzeuge flogen 38.000 Einsätze, die zu zahlreichen Fehlschlägen und zivilen Opfern führten.

Die Rückgewinnung der Krim durch Moskau ist also nur der gerechte Bumerang für die Unabhängigkeit des Kosovo, die Belgrad unter völligem Bruch des Völkerrechts und unter Missachtung Russlands aufgezwungen wurde, das noch zu schwach war, um sich dieser Schmach entgegenzustellen.

Wenn Putin es ablehnt, dass die Ukraine zu einem vorgeschobenen NATO-Stützpunkt an den Grenzen Russlands wird, dann ist das genau das, was Kennedy 1962 ablehnte, als Chruschtschow seine Atomraketen auf Kuba stationieren wollte.

Nein, es war nicht Putin, der das Minsker Abkommen beerdigt hat. Es war die Ukraine, die sie nie eingehalten hat, indem sie sich weigerte, dem pro-russischen Donbass Autonomie zu gewähren.

Der Westen weinte über das Schicksal der Ukraine, aber er applaudierte bei den Bombenangriffen auf das unglückliche Serbien, das zu Unrecht des Völkermords beschuldigt wurde. Diese kriminellen Bombardements gegen ein kleines Land, das niemanden angegriffen hatte, dauerten 78 Tage. Die NATO-Flugzeuge flogen 38.000 Einsätze, die zu zahlreichen Fehlschlägen und zivilen Opfern führten.

Der Westen jammert über das Schicksal der Ukraine, aber seit 2014 leiden auch die Menschen im Donbass unter den ständigen ukrainischen Bombenangriffen, ohne dass sich Europa oder Amerika darüber aufregen. 13.000 Tote in acht Jahren.

Was sagt Selenskyj dazu, er, der alle westlichen Kanzleien zum Weinen bringt? Was sagt BHL dazu, der Meister der Desinformation auf allen Fernsehbühnen? Schockiert das Asow-Regiment, das russische Soldaten foltert und köpft, unseren großen Kämpfer für die Menschenrechte, oder gibt es Opfer, die mehr Aufmerksamkeit verdienen als andere?

Der gesamte Westen will angeblich Frieden, aber etwa 20 Länder rüsten die Ukraine auf und schüren die Glut. Einige von ihnen wollen sogar Kampfflugzeuge liefern! Reiner Wahnsinn. Die einzelnen Waffen werden in den Händen ukrainischer Mafiagruppen und dann in den Kellern unserer Vorstädte landen, genau wie die im ehemaligen Jugoslawien.

Selenskij schürt immer wieder die Glut und fordert immer härtere Sanktionen gegen das russische Volk. Er will, dass Russland von Häfen und Flughäfen auf der ganzen Welt verbannt wird. Er will es aus allen internationalen Gremien verbannen. Er ist ein Kriegstreiber, der von der europäischen Presse gelobt wird.

Was er will, ist ein Engagement der NATO mit dem Risiko eines allgemeinen Flächenbrandes. Die Unterstützung des Westens verleiht ihm Flügel und er übt immer wieder Druck auf Europa aus. Der Westen macht ihn zum Helden, obwohl er das Leiden seines Volkes nur noch verschlimmert, indem er sich in seinem Bunker verschanzt.

Aber Selenskyj ist kein Heiliger. Er regiert ein korruptes Land. Das Asow-Regiment ist in der Tat eine nazifizierte Einheit, was der Westen nicht anerkennen will. Mit ihrer brutalen Ankündigung, dass die Ukraine in der EU willkommen sei, hat Ursula von der Leyen einmal mehr ihre Inkompetenz und völlige Verantwortungslosigkeit unter Beweis gestellt, während Putin sich gegen diesen Beitritt und jegliche Integration in die NATO ausspricht. Nichts ist besser geeignet, um den russischen Bären noch mehr zu reizen, und es ist schwer, etwas Dümmeres zu tun! Wer will schon Thatcher sein?

Selenskyj ergriff übrigens die Gelegenheit beim Schopf und sprach vor dem Europäischen Parlament, um ein beschleunigtes Beitrittsverfahren zu fordern. Als ob Europa einen korrupten, bankrotten und von Nazi-Elementen umgebenen Staat sofort integrieren müsste!!!

Niemand weiß, wie dieser Bruderkrieg enden wird. Aber wenn der Westen auf Putins legitime Forderungen gehört hätte, um die Sicherheit Russlands zu gewährleisten, wäre die Welt nicht an diesem Punkt angelangt. Es wäre an der Zeit, dass sich die Europäer nicht länger als Vasallen der USA verhalten, die alles getan haben, um die Region zu entzünden und die Kastanien aus dem Feuer dieses Konflikts zu holen, ohne einen einzigen Schuss abzugeben.

Sie haben die sterbende NATO wiederbelebt, sie haben den Kalten Krieg für 30 Jahre wiederbelebt, sie haben das große Projekt eines riesigen Europas vom Atlantik bis zum Ural, das de Gaulle so sehr am Herzen lag, für immer begraben. Sie können sich freuen. Und die naiven Europäer applaudieren im Namen des Friedens und des Völkerrechts, während sie mit ihrer ständigen Eskalation von Sanktionen Hass säen.

Wenn ich höre, wie Bruno Le Maire die Wirtschaft Russlands zerstören und damit das russische Volk ins Elend stürzen will, während Putin dem korrupten ukrainischen Staat nur den Kopf abschlagen und dabei die zivilen Opfer so gering wie möglich halten will, dann denke ich mir, dass es nicht der Gastgeber im Kreml ist, der die Nerven verloren hat. Wenn russische Hacker ihm sein Ministerium blockieren, darf er sich nicht wundern. Angesichts unserer 3 Billionen Schulden, unserer Industrie und unserer Landwirtschaft, die beide zusammengebrochen sind, sollte sich dieser Minister des Bankrotts diskreter verhalten. Russland den wirtschaftlichen Untergang zu wünschen, ist kriminell.

Lassen Sie uns den russischen Bären weiterhin mit irrsinnigen Sanktionen in die Enge treiben, und wir werden unseren Atomkrieg bekommen. Hiroshima hoch 20! Seit fünf Tagen hat sich der Westen für die Eskalation entschieden, ohne jemals von Verhandlungen zu sprechen. Zu Unrecht, denn weder Europa noch die USA haben die Mittel, um eine echte Konfrontation mit Russland einzugehen, das bei vielen konventionellen Waffen an der Spitze steht.

Folglich wird Putin seine Ziele durchsetzen. 30 Jahre lang hat der Westen die Russen getäuscht und gedemütigt. Diese Zeit ist vorbei, von nun an wird es ein Kräfteverhältnis zwischen Moskau und Europa geben. Den Kalten Krieg gewonnen zu haben, um 30 Jahre später wieder an den Ausgangspunkt zurückzukehren, ist sicherlich das größte politische Versagen seit 1945. Danke, Uncle Sam, danke, europäische Eliten!

Der gesamte Frieden in Europa muss neu aufgebaut werden. Und wir Franzosen treten aus der NATO aus. Wir müssen nicht die Erfüllungsgehilfen der USA in ihren Kriegen um die Vorherrschaft sein.

Mit den Russen kennen wir uns gut, wir haben eine lange gemeinsame Geschichte. Wir schätzen und respektieren einander. Wir haben die Kosaken in den Straßen von Paris gesehen, gewiss, aber wer sonst als die Grande Armée ist bis nach Moskau vorgedrungen? 1942 wurde eine französische Jagdgruppe der FFL gegründet, um an der Seite der russischen Flieger zu kämpfen. Die Gruppe Normandie-Niemen. Sie war die einzige westliche Einheit, die innerhalb der Roten Armee gegen die Deutschen kämpfte. Diese Einheit zeichnete sich bald aus und gewann die Achtung der russischen Piloten im Kampf. Und heute blüht die Bevölkerung an den Gräbern dieser vor Ort beigesetzten französischen Piloten. Nach Kriegsende ließ das russische Kommando die mehrfach ausgezeichneten Piloten mit den Flugzeugen, auf denen sie gekämpft hatten, nach Frankreich zurückkehren. “Die Schenkung aller Flugzeuge, auf denen sie geflogen waren, an das Regiment “Normandie-Niemen” war ein Ausdruck der aufrichtigen Freundschaft zwischen den Völkern Frankreichs und der Sowjetunion.” – Marschall Alexander Nowikow Ich erinnere auch daran, dass es die Russen waren, die den Krieg gewonnen haben.

Hitler verschlang 80% seiner Armee in der russischen Steppe. Ohne das Opfer des russischen Volkes hätten die Alliierten niemals landen können. Die Menschen im Westen haben ein kurzes Gedächtnis.

Daher ist es unendlich traurig zu sehen, wie Macrons Frankreich heute die Russen als Feinde betrachtet. Bruno Le Maire schwitzt Hass aus, indem er dumm mit den Wölfen heult, ohne die geringste Kenntnis des Problems, der Herausforderungen und der Kriegsrisiken. Eine weitere Lichtgestalt der Macronie!

Die größte Atommacht der Welt zu verunsichern, indem man sie aushungert, und das aus dem Munde eines Ministers der Republik, das zeugt nicht nur von namenloser Dummheit, sondern auch von Psychiatrie.

General Jacques Guillemain

Übersetzt mit Deepl.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: