• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Wie eine Trump Medien Kampagne die Verschwörungstheorie vom Coronavirus aus einem chinesischen Labor zum Mainstream machte (The Grayzone)

 

Wie eine Trump Medien Kampagne die Verschwörungstheorie vom Coronavirus aus einem chinesischen Labor zum Mainstream machte (The Grayzone)

Eine Verschwörungstheorie über die angebliche Herkunft von Covid-19 aus dem Wuhan Institute of Virology ist die irakische Massenvernichtungswaffe der Trump-Regierung. Und Josh Rogin von der Washington Post spielt die Rolle von Judith Miller.

 

Ich danke CO-OP NEWS ausdrücklich für die hervorrgende Übersetzung dieses Artikels von The Greyzone von Max Blumenthal und Ajit Singh

Wie eine Trump Medien Kampagne die Verschwörungstheorie vom Coronavirus aus einem chinesischen Labor zum Mainstream machte (The Grayzone)

How a Trump media dump mainstreamed Chinese lab coronavirus conspiracy theory | The Grayzone

With US deaths from Covid-related complications peaking above 30,000, allies of President Donald Trump are taking their anti-China public relations blitz to new heights of absurdity, hoping to legitimize a conspiracy theory blaming a Chinese biological research lab for engineering the novel coronavirus.

Eine Verschwörungstheorie über die angebliche Herkunft von Covid-19 aus dem Wuhan Institute of Virology ist die irakische Massenvernichtungswaffe der Trump-Regierung. Und Josh Rogin von der Washington Post spielt die Rolle von Judith Miller.

Von Max Blumenthal und Ajit Singh

Mit Todesfällen aufgrund von Komplikationen im Zusammenhang mit Covid in den USA, die ihren Höhepunkt von über 30.000 erreicht haben, bringen Verbündete von US-Präsident Donald Trump ihren Anti-China-PR-Blitz auf ein neues Niveau der Absurdität. Das geschieht in der Hoffnung, eine Verschwörungstheorie zu legitimieren, die einem chinesischen biologischen Forschungslabor die Schuld an der Entwicklung des neuartigen Coronavirus geben soll.

Die Theorie verweist auf das Wuhan Institute of Virology als den Schuldigen der Pandemie, entweder durch ein versehentliches Leck, das durch unsichere Forschung an Fledermaus-Coronaviren verursacht wurde, oder durch die absichtliche Herstellung einer biologischen Waffe. Die Verschwörung, die erstmals im Januar von der rechten Washington Times verbreitet wurde, wurde damals von Journalisten und Wissenschaftlern abgewiesen und diskreditiert.

Fox News und die Washington Post haben die Geschichte im April dieses Jahres für die Trump-Regierung aufgearbeitet, die verzweifelt versuchte, die Schuld für ihre falsche Reaktion auf die Coronavirus-Krise zu vertuschen: Deshalb wurde diese Geschichte aus den politischen Niederungen der Rechten herausgefischt und für den öffentlichen Konsum aufpoliert.

Obwohl keine der beiden Medienkonzerne irgendeinen einzigen konkreten Beweis veröffentlicht haen, um ihre Behauptung zu untermauern, hat die Geschichte jetzt selbst unter leidenschaftlichen Anti-Trump-Elementen des politischen Establishments Anklang gefunden.

In Bezug auf die wahre Quelle von Covid-19 könnte die Schlussfolgerung eines Teams US-amerikanischer, britischer und australischer Forscher nicht klarer sein: „Wir glauben nicht, dass irgendeine Art von laborbasiertem Szenario plausibel ist…. Unsere Analysen zeigen deutlich, dass SARS-CoV-2 kein Laborkonstrukt oder ein absichtlich manipuliertes Virus ist “, erklärten die Virologen in einem Artikel vom 17. März, der in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurde.

Eine Gruppe von 27 Wissenschaftlern des öffentlichen Gesundheitswesens aus 8 Ländern unterzeichnete im März dieses Jahres im Lancet Medical Journal einen offenen Brief, in dem sie Wissenschaftler und Angehörige der Gesundheitsberufe in China unterstützten und Verschwörungstheorien, die darauf hindeuten, dass COVID-19 keinen natürlichen Ursprung hat, nachdrücklich verurteilten . ” In dem Schreiben heißt es, dass die bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse „überwiegend darauf schließen lassen, dass dieses Coronavirus wie so viele andere neu auftretende Krankheitserreger von Wildtieren stammt“.

Nachdem Trump in den letzten vier Jahren gegen die „gefälschten Nachrichtenmedien“ und „Deep State“ -Elemente in der nationalen Sicherheitsbürokratie gewettert hat, die versuchten ihn und seine Verbündeten als russische Kollaborateure darzustellen, wendet Trump jetzt dieselbe Taktik an, die er zuvor verurteilt hat um seinen Konflikt mit China aufzubauen. Das Weiße Haus scheint zu hoffen, dass ein eskaliertender Konflikt im Ausland über seine Misserfolge im Inland ablenken wird, indem man gefälschte Nachrichten über chinesische Vergehen durch anonyme US-Beamte und mit zwielichtigen Dokumenten verbreitet.

Trumps Einsatz von Verschwörungstheorien über ein chinesisches Labor spiegelt nicht nur die Taktik wider, mit der seine Gegner die Russiagate-Erzählung vorantreiben, sondern erinnert auch an die erfolgreiche Desinformationskampagne, die Neokonservative in der Regierung von George W. Bush durchgeführt haben, als sie eine scheinbar explosive Enthüllung über irakische Waffen von Massenvernichtung lancierten, zusammen mit der Korrespondentin der New York Times, Judith Miller.

Beiträge in der Times verliehen der Geschichte der Massenvernichtungswaffen Legitimität und ermöglichten es der Bush-Regierung, die Invasion des Irak über Parteigrenzen hinweg an die politische Klasse des Beltway zu verkaufen. Miller wurde schließlich als Betrüger entlarvt und kam ins Gefängnis, um seine Neocon-Quellen zu schützen, aber nicht bevor Tausende von US-amerikanischen Soldaten im Irak getötet wurden und viele, viele weitere Iraker in dem Chaos starben, das sie hervorbrachten.

Heute, während die Trump-Regierung ihren Propagandakrieg gegen China auf ein beunruhigendes neues Niveau hebt, spielt ein neokonservativer Kolumnist der Washington Post die Rolle der Journalistin Miller.

Die Theorie, dass das Covid-19-Virus aus einem biologischen Forschungslabor in Wuhan, China, entkommen ist, wurde am 14. April in einer zweifelhaften Quelle der Washington Post von Josh Rogin wiederbelebt. Rogin ist ein neokonservativer Experte, dessen Biografie frühere Arbeiten in der japanischen Botschaft auflistet. Er hat jahrelang für einen Regimewechsel gegen die Länder agiert, aus denen die „Achse des Bösen“ der Bush-Regierung besteht.

Gegen Ende seines Artikels gab Rogin zu: „Wir wissen nicht, ob das neuartige Coronavirus aus dem Wuhan-Labor stammt.“ Bis zu diesem Zeitpunkt bot er jedoch jede mögliche Andeutung an, dass das Virus tatsächlich aus dem Wuhan Institute of Virology hervorgegangen war. Sein Artikel schien eine Geheimdienstfabrik zu sein, die stark von Dokumenten abhing, die von US-Beamten abgeladen wurden, die China aufheizen wollten.

Die Hypothese des Kolumnisten der Washington Post beruhte größtenteils auf einem Kabel der US-Botschaft in Peking vom Januar 2018, das er angeblich völlig unschuldig „erhalten“ habe. Das Kabel warnte, dass „die Arbeit des [Wuhan] -Labors an Fledermaus-Coronaviren und ihre mögliche Übertragung durch den Menschen das Risiko einer neuen SARS-ähnlichen Pandemie darstellt“. Aber wie wir später erklären, verzerrte Rogin die Art der fraglichen Forschung und weigerte sich anschließend, den Rest des US-Kabels zu veröffentlichen, als Wissenschaftler ihn dazu drängten.

Während Rogin seine Glaubwürdigkeit hinter Vorbehaltender Geheimhaltung  abschirmte, wandte er sich an Xiao Qiang, einen von den USA unterstützten Regimewechsel-Aktivisten, der fälschlicherweise als „Forschungswissenschaftler“ identifiziert wurde, um zu argumentieren, dass die Wuhan-Labortheorie „eine legitime Frage ist, die untersucht und beantwortet werden muss“. Von Rogin wurden aber keine Virologen oder Epidemiologen zitiert.

Rogins Artikel wurde von Dr. Angela Rasmussen, einer Virologin der Columbia University, scharf kritisiert. Sie bezeichnete seine Behauptungen über das chinesische Labor als „äußerst vage“ und erklärte, er habe „kein klares und spezifisches Risiko nachgewiesen“. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch eine Desinformationsoperation, die offenbar vom Weißen Haus geleitet wurde, bereits in vollem Gange.

Am 15. April, einen Tag nach Rogins Kommentar, veröffentlichte der rechte Fox News-Korrespondent Bret Baier einen bemerkenswert ähnlichen Artikel, in dem es heißt: „Es besteht zunehmend die Annahme, dass der Covid-19-Ausbruch wahrscheinlich von einem Wuhan-Labor verursacht wurde …“ Wie Rogin legte auch Baier keine konkreten Beweise für seine Behauptungen vor und stützte sich stattdessen auf nicht spezifizierte „klassifizierte und Open-Source-Dokumente“ aus „US-Quellen“, die er zugegebenermaßen gar nicht persönlich angesehen hatte.

An diesem Abend startete der erzneokonservative republikanische Senator Tom Cotton eine sorgfältig choreografierte Tirade bei Fox News. „Die Berichterstattung von Bret Baier zeigt, dass die kommunistische Partei Chinas für jeden einzelnen Tod, jeden verlorenen Arbeitsplatz, jeden verlorenen Notgroschen für den Ruhestand durch dieses Coronavirus verantwortlich ist“, donnerte Cotton. „Und Xi Jinping und seine chinesischen kommunistischen Apparatschiks müssen dazu gebracht werden, den Preis zu zahlen.“

Das zeitlich gut abgestimmte Schauspiel von Cottons Auftritt deutete auf eine enge Koordination zwischen seinem Büro, der Trump-Administration und ihren Medienverbündeten hin, um die Verschwörungstheorie der Öffentlichkeit zu verkaufen.

In der Zwischenzeit polierten führende Köpfe des liberalen Anti-Trump-Kommentariats den Artikel Rogins mit dem Glanz parteiübergreifender Seriosität auf. Nachdem der Artikel vom Kolumnisten des New York Magazine, Yashar Ali, geteilt wurde, drückte der Kolumnist der New York Times, Charles Blow, sein eigenes Erstaunen über die angeblich aufschlussreiche Kolumne aus: „Ich habe das nicht kommen sehen.“ Tom Gara von Buzzfeed ging noch einen Schritt weiter und proklamierte die „Flucht aus einer Labortheorie“ in einem Tweet in dem er den Artikel teilte, als „absolut plausibel“. Sogar die Columbia Journalism Review schrieb, dass Rogins Artikel „eine Geschichte aufzeige, die wie eine Bombe einschlägt“ und ignorierte dabei die gut dokumentierte Tatsache dass der Kolumnist der Washington Post ein Publizist für die neokonservative Bewegung ist.

MSNBC-Moderator Chris Hayes schien ebenfalls von Rogins Verschwörung erfasst zu sein:

Am 17. April hob Außenminister Mike Pompeo die unbegründete Theorie auf die globale Bühne, als er erklärte: „Wir fordern die Kommunistische Partei Chinas immer noch auf, Experten den Zugang zu diesem Virologielabor zu ermöglichen, damit wir genau bestimmen können, wo dieses Virus seinen Ursprung genommen hat. ”

Am selben Tag erklärte Trump, dass „es sinnvoll erscheint“, dass das Virus in einem Labor in Wuhan hergestellt wurde. Wie Cotton und Pompeo erbrachte er keinerlei Beweise für seine Vermutung.

Sechs Monate vor einer Präsidentschaftswahl und inmitten einer grausamen Krise der öffentlichen Gesundheit, die die US-Wirtschaft in eine Depression zu stürzen drohte, war eine Verschwörungstheorie zum Kernstück von Trumps Kulturkrieg gegen China geworden. Tatsächlich erschien die Geschichte zum ersten Mal als Versuchsballon, der im Januar von einer rechten Zeitung ins Leben gerufen wurde, als nur wenige in den USA dem Ausbruch von Covid große Aufmerksamkeit schenkten.

Die seltsamen Ursprünge der Wuhan-Labortheorie

Am 24. Januar ertönte eine schockierende Schlagzeile auf den Seiten der Washington Times, einer rechten Zeitung des südkoreanischen Kultes Unification Church, auch unter  der Bezeichnung Moon-Sekte bekannt. Der „Coronavirus stammt möglicherweise aus einem Labor, das mit Chinas Biowaffenprogramm verbunden ist“, kündigte die Zeitung an.

Die Quelle für die bemerkenswerte Behauptung war ein ehemaliger Oberstleutnant einer israelischen Geheimdiensteinheit namens Danny Shoham. „Coronaviren [insbesondere SARS] wurden im Institut untersucht und werden wahrscheinlich dort gelagert“, bemerkte Shoham gegenüber der Washington Times und bezog sich dabei auf das Wuhan Institute of Virology.

Obwohl Shoham vorschlug, dass „die Infiltration von Viren nach außen entweder durch ein Leck durch die unbemerkte Infektion einer Person in den Innenräumen erfolgt sein könnte, die ganz normal die betreffende Einrichtung verlassen hat“, räumte er letztendlich ein (wie praktisch jeder andere Experte bisher): „Bisher gibt es keinen Beweis oder Hinweis auf einen solchen Vorfall. “

Shoham ist derzeit Fellow am Begin-Sadat-Zentrum für strategische Studien, einem mit der Likud-Partei verbundenen Forschungszentrum an der israelischen Bar-Ilan-Universität. Ein Blick auf seine Arbeit für das Institut zeigt ein klares Engagement für die Agenda des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Eindämmung des Iran und der Forderung nach einem Regimewechsel in Syrien liegt. Das Begin-Sadat – Center hat zuvor den Westen aufgefordert, ISIS nicht zu besiegen, und stufte die Dschihad – Gruppe als „nützliches Werkzeug“ ein, um die syrische Regierung und den Iran zu untergraben.

Neben Shoham zitierte die Washington Times einen Rundfunkbericht von Radio Free Asia (RFA), in dem unterstellt wurde, dass das Wuhan Institute of Virology die Quelle von Covid-19 gewesen sein könnte.

Unerwähnt blieb laut New York Times die Rolle von Radio Free Asia (RFA) als Nachrichtenagentur der US-Regierung, die während des Kalten Krieges im Rahmen eines von der CIA aufgebauten „ weltweiten Propagandanetzwerks “ gegründet wurde. RFA wird von der US-amerikanischen Agentur für globale Medien (ehemals Broadcasting Board of Governors) betrieben, einer Bundesbehörde der US-Regierung, die unter der Aufsicht des US-Außenministeriums tätig ist. Das Hauptziel der US-Agentur, die ihre Arbeit als „lebenswichtig für die nationalen Interessen der USA“ bezeichnet, besteht darin, „im Einklang mit den allgemeinen außenpolitischen Zielen der Vereinigten Staaten zu stehen“.

Larry Klayman, ein rechtsgerichteter republikanischer Anwalt mit einer Vorliebe für die Einreichung von Belästigungsklagen gegen politische Feinde, griff die Geschichte der Washington Times schnell als Grundlage für eine Sammelklage gegen China in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar vor einem US-Bundesgericht auf. (Sen. Cotton und die neokonservative Henry Jackson Society haben seitdem aggressive US-amerikanische Strafverfolgungsmaßnahmen gegen China wegen Coronavirus gefordert).

Tage nach dem Artikel in der Washington Times veröffentlichte der Hauptkonkurrent der Zeitung, die Washington Post, einen langen Artikel, in dem Virologen zitiert wurden, die die Theorie widerlegten, dass Covid-19 künstlich entwickelt worden sei. Sie bezeugten stattdessen die Qualität der Forschung am Wuhan Institute of Virology und verwarfen die Theorie, dass es sich bei dem Virus um eine Biowaffe handeln könnte.

Am 25. März, zwei Monate nach dem ersten Erscheinen ihres Berichts, fügte die Washington Times dem Artikel eine redaktionelle Notiz hinzu, die ihrer eigenen These  widersprach: „Seit diese Geschichte lief“, lautete die Notiz, „hatten Wissenschaftler außerhalb Chinas die Möglichkeit, den SARS-CoV-2-Virus zu studieren. Sie kamen zu dem Schluss, dass es keine Anzeichen dafür gibt, dass es in einem Labor hergestellt oder absichtlich manipuliert wurde, obwohl der genaue Ursprung weiterhin unklar ist und Experten darüber diskutieren, ob es möglicherweise aus einem chinesischen Labor ausgetreten ist, das es untersucht hat. “

Am selben Tag sagte Danny Shoham gegenüber der israelischen Zeitung Haaretz: „Bis jetzt gibt es noch keine eindeutigen Ergebnisse, die uns klar sagen, woher das Virus stammt.“

Die Verschwörungstheorie schien ins Wanken geraten zu sein. In ihrer Verzweiflung, die scheinbar tote Geschichte über zwei Monate später wieder erneut beleben, wandte sich die Trump-Regierung anscheinend an dieselbe Quelle, die sie ursprünglich entlarvt hatte: an die Washington Post.

Aus Depeschen des US-Außenministeriums finstere chinesische Pläne herauslesen

Die Kolumne von Josh Rogin vom 14. April in der Washington Post, die die Verschwörung des Wuhan-Labors wieder zum Leben erweckte, las sich wie ein klassischer Fall von Dokumentenmüll des US-Außenministeriums. Rogin stützte sich auf zwei zwei Jahre alte Depeschen der US-Botschaft in Peking und schürte den Verdacht über ein Labor, das Coronaviren am Wuhan Institute of Virology (WIV) untersuchte, den Verdacht auf angebliche Sicherheitsprobleme.

Die chinesische Einrichtung ist ein Labor der Biosicherheitsstufe 4 (BSL-4), dem höchsten internationalen Standard für Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf die Biosicherheit. Weltweit sind Dutzende von BSL-4-Einrichtungen in Betrieb – darunter 2013 allein 13 Einrichtungen in den USA. „Das ultimative Ziel der BSL-4-Forschung“, so Scientific American , „besteht darin, Fortschritte in Richtung Prävention und Behandlung  von tödlichen Krankheiten zu erzielen. “

Rogin stützte seine Angstmacherei vor angeblichen Sicherheitsbedenken gegenüber dem chinesischen Labor auf einen einzigen, vagen Kommentar von US-Botschaftsbeamten ohne erkennbares wissenschaftliches Fachwissen. „Während der Interaktionen mit Wissenschaftlern des WIV-Labors“, heißt es in der Depesche, „haben sie festgestellt, dass im neuen Labor ein ernsthafter Mangel an entsprechend ausgebildeten Technikern und Ermittlern besteht, die für den sicheren Betrieb dieses Labors mit hohem Sicherheitsgrad erforderlich sind.“

Der Hauptpunkt der von Rogin interpretierten Depesche des US-Außenministeriums untergräbt jedoch die sensationellsten Behauptungen des Kolumnisten. In den Dokumenten legen US-Beamte mehr Wert auf den Wert der im Wuhan-Labor durchgeführten Forschung zur Vorhersage und Verhinderung potenzieller Coronavirus-Ausbrüche als auf Sicherheitsbedenken.

„Am wichtigsten sei es“, so heißt es in der Depesche „dass die Forscher auch zeigten , dass verschiedene SARS-ähnliche Coronaviren mit ACE2, dem für SARS-Coronavirus identifizierten menschlichen Rezeptor, interagieren können.“ Dieser Befund legt nahe, dass SARS-ähnliche Coronaviren von Fledermäusen auf den Menschen übertragen werden können, um SARS-ähnliche Krankheiten zu verursachen. Aus Sicht der öffentlichen Gesundheit ist daher die kontinuierliche Überwachung von SARS-ähnlichen Coronaviren bei Fledermäusen und die Untersuchung der Schnittstelle zwischen Tier und Mensch für die künftige Vorhersage und Prävention von Coronavirus-Ausbrüchen von entscheidender Bedeutung. “

Dr. Angela Rasmussen, Virologin und Associate Research Scientist am Zentrum für Infektion und Immunität der Columbia University School of Public Health, wies darauf hin, dass die Depesche „argumentiert, dass es wichtig ist, weiter an Fledermaus-CoVs zu arbeiten, da sie als menschliche Krankheitserreger geeignet sind. Dies deutet jedoch nicht darauf hin, dass es Sicherheitsprobleme gab, die speziell mit der Arbeit von WIV an Fledermaus-CoVs zusammenhängen, die in der Lage sind, menschliches ACE2 als Rezeptor zu verwenden. “

Letztendlich musste Rogin zugeben, dass es keine Beweise für seine Unterstellungen gab, und räumte im vorletzten Absatz des Artikels ein: „Wir wissen nicht, ob das neuartige Coronavirus aus dem Wuhan-Labor stammt.“

Während Rogin behauptete, es sei ein „ungewöhnlicher Schritt“ für US-Botschaftsbeamte, das Labor in Wuhan zu besuchen, ist der internationale Austausch ebenso weit verbreitet wie die Zusammenarbeit zwischen US-amerikanischen und chinesischen Forschern. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2015 hat WIV Besuche von Wissenschaftlern, Gesundheitsexperten und Regierungsbeamten aus über einem Dutzend Ländern erhalten.

Die fragliche Einrichtung, das National High-Level Biosafety Laboratory, ist das Produkt einer gemeinsamen Zusammenarbeit zwischen China und Frankreich und wurde 2016 von den Behörden beider Länder zusammen mit den ISO-Standards (International Organization for Standardization) zertifiziert. Seit 2015 acht Delegationen von französischen Regierungsbeamten, Wissenschaftlern und Angehörigen der Gesundheitsberufe haben das Labor besucht.

Es ist wichtig anzumerken, dass Frankreich, das Land mit der größten Erfahrung und dem größten Wissen über das Wuhan-Labor außer China, Berichte, wonach das neuartige Coronavirus aus der Einrichtung stammt, nachdrücklich abgelehnt hat. „Wir möchten klarstellen, dass es bis heute keine sachlichen Beweise gibt, die die jüngsten Berichte in der US-Presse bestätigen, die die Ursprünge von Covid-19 und die Arbeit des P4-Labors (oder BSL-4) in Wuhan, China, in Verbindung bringen.“ Dies erklärte ein Beamter im Büro von Präsident Emmanuel Macron am 18. April.

Nach Angaben der WHO wurden „große Investitionen in die Schulung des Personals getätigt“. Die Forscher wurden in den USA, Frankreich, Kanada und Australien geschult und dann intern, bevor das Labor in Betrieb genommen wurde. Chinesische Forscher haben ihr Sicherheitsprotokoll klar und transparent formuliert und im Mai 2019 einen Überblick über ihr Schulungsprogramm für Labornutzer in einer US-amerikanischen CDC-Veröffentlichung zu neu auftretenden Infektionskrankheiten veröffentlicht.

Rogins falscher „Wissenschaftler“ ist ein von der US-Regierung unterstützter Aktivist für Regimewechsel

Der Nichtwissenschaftler Xiao Qiang bei einem Treffen der National Endowment for Democracy, einer ursprünglich von der CIA gegründeten Einheit für die Regimechange-Politik der US-Regierung.

Anstatt Fragen rund um WIV mit wissenschaftlichen Experten zu erörtern, versuchte Rogin, seine Behauptungen zu untermauern, indem er sich auf die Spekulation anonymer Beamter der Trump-Administration und von Xiao Qiang stützte, einem Aktivisten der gegen die chinesische Regierung agiert, mit einer langen Geschichte der Finanzierung durch die US-Regierung.

Rogin bezeichnete Xiao lediglich als einen „Forscher“ und versuchte in unredlicher Weise, dem politischen Dissidenten Glaubwürdigkeit zu verleihen. Tatsächlich verfügt Xiao über keine wissenschaftlichen Kenntnisse und unterrichtet Kurse zu den Themen „digitaler Aktivismus“, „Internetfreiheit“ und „Bloggen in China“.  Ganz offensichtlich blendete Rogin die tatsächliche Rolle von Xiao Qiang als antichinesischer Regierungsaktivist völlig aus.

Seit über 20 Jahren arbeitet Xiao mit der National Endowment for Democracy (NED) zusammen und wird von dieser finanziert. Die NED ist der Hauptakteur für Regimewechselbemühungen der US-Regierung in Ländern, auf die Washington es abzielt. Die NED hat rechtsgerichtete Oppositionsbewegungen von Venezuela über Nicaragua bis nach Hongkong finanziert und ausgebildet , wo gewalttätige separatistische Elemente einen Großteil des Jahres 2019 damit verbracht haben, sich für ein Ende der chinesischen Herrschaft einzusetzen.

Xiao war Geschäftsführer der in New York ansässig NGO Human Rights in China von 1991 bis 2002. Als langjähriger Stipendiant des NED , diente er als  stellvertretender Vorsitzender des Lenkungsausschusses der Weltbewegung für Demokratie , ein internationales „Netzwerk von Netzwerken“, das von der NED gegründet wurde und „für das die NED als Sekretariat fungiert“. Xiao ist außerdem Chefredakteur der China Digital Times, einer von ihm 2003 gegründeten Publikation, die ebenfalls vom NED finanziert wird .

Mit „unbestätigten Theorien“ einen chinesischen Wissenschaftler in Veruf bringen

Um das Wuhan-Institut für Virologie als Quelle des Covid-19-Ausbruchs schlau verantwortlich zu machen, ging Rogin auf die Aufzeichnungen von Shi Zhengli ein, dem Leiter des WIV-Forschungsteams, das Fledermaus-Coronaviren studierte. Er verzerrte dessen Aufzeichnungen, um ihn als rücksichtslosen verrückten Wissenschaftler zu porträtieren. Rogin behauptete, dass „andere Wissenschaftler in Frage stellten, ob Shis Team nicht unnötige Risiken eingeht“ und dass „die US-Regierung ein Moratorium für die Finanzierung verhängt hat“, für die Art von Forschung, die Shis Team durchführte.

Um seine Behauptung zu untermauern, zitierte Rogin einen Artikel in der wissenschaftlichen Zeitschrift „Nature“ aus dem Jahr 2015 über eine Debatte über Risiken im Zusammenhang mit einem Experiment, bei dem eine Hybridversion eines Fledermaus-Coronavirus erstellt wurde. Den Artikel erwähnte Shi jedoch nicht einmal und bezog sich stattdessen auf eine Studie in den USA – nicht in Wuhan -, die von einem Team US-amerikanischer Forscher für Infektionskrankheiten an der University of North Carolina geleitet wurde. Shi trug als einer von dreizehn Mitautoren zur Studie bei, von denen zehn an US-amerikanischen Universitäten arbeiteten.

Laut Nature war die von den USA geleitete Studie „bereits im Gange, bevor das US-Moratorium begann, und die US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH) erlaubten ihr, fortzufahren, während sie von der Agentur überprüft wurde.“

Aus Sorge, dass sein Artikel von Verschwörungstheoretikern nachlässig umfunktioniert wurde, um darauf hinzuweisen, dass das Coronavirus in einem Labor entwickelt wurde, platzierten die Redakteure von Nature diesen März einen Haftungsausschluss ganz oben im Artikel, in dem es heißt: „Wir sind uns bewusst, dass diese Geschichte verwendet werden könnte als Grundlage für unbestätigte Theorien, dass das neuartige Coronavirus, das COVID-19 verursacht, künstlich entwickelt wurde. Es gibt keine Beweise dafür, dass dies wahr ist; Wissenschaftler glauben, dass ein Tier die wahrscheinlichste Quelle des Coronavirus ist. “

In seinem Eifer, Kalte-Krieg Verschwörungen zu verbreiten, versäumte Rogin es, den Haftungsausschluss zu erwähnen.

Wissenschaftler hinterfragen Rogins schlechte Berichterstattung, Rogin schmilzt

Wissenschaftler haben Rogin dafür verurteilt, dass er keine Experten interviewt und sich auf vage Unterstellungen gestützt hat, um eine politisch motivierte Agenda voranzutreiben.

Dr. Rasmussen, der Virologe der Columbia University, kritisierte Rogins sensationelle Behauptungen über die Sicherheitsprotokolle des chinesischen Labors als „äußerst vage“ und erklärte, Rogin habe „kein klares und spezifisches Risiko nachgewiesen“. Dr. Rasmussen fuhr fort Rogin anzugehen, weil er die Depeschen des US-Außenministeriums unangemessen dargestellt habe und „ sich Zitate herausgepickt habe“, um seine Geschichte voranzutreiben.

Dr. Stephen Goldstein, ein weiterer Virologe und Postdoktorand an der Medizinischen Fakultät der Universität von Utah, beschuldigte Rogin „mehrfacher inhaltlicher wissenschaftlicher Lücken“ und stützte sich auf „nicht unterstützte Anspielungen“. Ganz offensichtlich lehnte Rogin ihre Aufforderung ab , die Depeschen des US-Außenministeriums vollständig zu veröffentlichen.

Nachdem Rogin von Dr. Rasmussen , Dr. Goldstein und anderen wegen seiner verantwortungslosen Berichterstattung und des Versäumnisses, wissenschaftliche Experten zu konsultieren, herausgefordert worden war, gab er an, mit „Top-Virologen“ gesprochen zu haben, weigerte sich jedoch, zu erläutern oder zu erklären, warum er die Meinungen dieser angebliche Experten nicht in seinem Artikel einbezogen hatte.

In einem Forbes-Artikel vom 17. April, untergrub Dr. Jason Kindrachuk, Assistenzprofessor für virale Pathogenese an der Universität von Manitoba, ebenfalls die Behauptungen Rogins und erklärte, dass keine wissenschaftlichen Beweise für die Theorie vorliegen, dass das neuartige Coronavirus aus einem chinesischen Labor ausgetreten sei.

Eine Karriere als Wasserträger für Militaristen

Während unzählige Journalisten aus den Mainstream-Medien vertrieben wurden, weil sie sich den kriegsfreundlichen Narrativen entgegengestellt haben, hat Rogin bei der Washington Post Karriere gemacht, indem er sensationelle und oft faktisch widerlegte neokonservative Propaganda veröffentlicht hat, die als Berichterstattung verkappte.

Nach einem Abstecher in die Redaktion einer japanischen Tageszeitung und der Botschaft von Japan, verdient Rogin seinen Namen als Wasserträger für die nationale Sicherheitspolitik der USA.. Bei dem Nachrichtenportal Daily Beast hat er sich mit seinem Kollegen Elocon Lake zusammengetan, um eine gefälschte Geschichte aus dem Jahr 2013 zu schreiben, in der behauptet wird, Al Qaedas „Legion of Doom“ habe sich zu einer „Telefonkonferenz“ versammelt. Rogin und Lake, waren gezwungen zuletzt ein  offensichtliches Produkt von Lecks durch nationale Sicherheits-Hardliner, die Obama als terrorschwach bezeichnen wollten, als einen nicht existierenden „Anruf“  und als eine „nicht-telefonische Kommunikation“ zu qualifizieren, nachdem ihr Bericht zur Zielscheibe von Spott und Kritik durch nationale Sicherheitsexperten geworden war.

Zwei Jahre später unterstützte Rogin eine andere gefälschte Geschichte mit Fotos von einer Kolonne von russischen Panzern, als Nachschub für pro-russische Separatisten in der Ukraine. Die Fotos waren bereits Jahre alt und zeigten russische Panzer in Südossetien.

Rogins Aufwärtstrend führte ihn weiter zu Bloomberg, wo er und sein Neocon-Kaderkollege Eli Lake mit 275.000 USD pro Jahr belohnt wurden, um weiterhin Stenografien für außenpolitische Hardliner im Kongress und im Außenministerium zu spielen und zu veröffentlichen.

Seit Rogin 2017 der Washington Post, die im Besitz von Amazon befindet, beigetreten ist, hat er den ehemaligen nationalen Sicherheitsberater des Weißen Hauses, John Bolton , unter Druck gesetzt, sein Label „Troika of Tyranny“ mit Regimewechseloperationen gegen sozialistische Staaten in Lateinamerika fortzusetzen. vereinnahmte die Geschichte der Ermordung des ISIS-Führers Abu Bakr al-Baghdadi durch die USA, drängte die USA den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu ermorden; forderte die USA auf, extremistische Milizen in der von Al-Qaida kontrollierten Provinz Idlib in Syrien zu unterstützen; und schlug vor, einen ehemaligen Obama-Beamten vor einem Bundesgericht wegen Lobbyarbeit für die private chinesische Kommunikationsfirma Huawei zu verfolgen.

Zu Beginn eines jahrelangen Kreuzzugs , die US-Kongressabgeordnete Tulsi Gabbard wegen ihrer Opposition gegen den US-Stellvertreterkrieg gegen Syrien zu verunglimpfen, musste Rogin eine 70 Wörter lange Korrektur veröffentlichen, nachdem er Gabbard als „Assads Sprachrohr in Washington.“ beschuldigt hatte,

Trotz seiner langen Erfahrung mit Fauxpas und fieberhafter Rhetorik ist es Rogin gelungen, eine Verschwörungstheorie zu etablieren, die von Wissenschaftlern als reine Quatsch abgetan wurde. Eingebettet in eine Zeitung, die ihre Marke auf der Opposition gegen Trump aufgebaut hat, bot er der Trump-Administration das perfekte Mittel, um der Öffentlichkeit Propaganda des Kalten Krieges zu liefern. Wie das Motto der Washington Post warnt: „Demokratie stirbt in der Dunkelheit.“

Max Blumenthal ist ein preisgekrönter Journalist und Autor mehrerer Bücher, darunter die Bestseller: Republikaner Gomorrah ,  Goliath , The Fifty One Day War und The Management of Savagery . Er publiziert für zahlreiche Nachrichtenportale, hat mehrere Dokumentarfilme produziert, darunter  Killing Gaza . Blumenthal gründete The Grayzone im Jahr 2015, um ein journalistisches Licht auf den Zustand des ewigen Krieges der USA zu werfen und dessen gefährliche Auswirkungen im Inneren zu beschreiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: