Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Bringt die Palästinensischen Gefangenen zurück

Gefangene PalästinaWas für eine wissenschaftlich begleitete israelische Hasbara-Kampagne augenblicklich läuft, um die aktuelle Aktion, wieder einmal mit einem für Israel typischen blumigen Namen „Bruders Hüter“, als Suche zu verkaufen. Tatsächlich aber handelt es sich um eine Kollektivbestrafung der Besatzer.

Die ganze Welt wurde von Israel aufgerufen eine Massaker Kampagne gegen das palästinensische Volk zu twittern und per Facebook zu versenden.

Im Schatten der Fußball-WM, im Schatten der Ukraine-Krise und im Schatten der Irak/ISIS Krise werdenseit Tagen mörderische israelische Razzienveranstaltet und die gesamtepalästinensische Bevölkerung in Kollektivhaftung, bekannt bei den Nazis unter Sippenhaft, genommen unter dem Vorwand der Suche nach drei verschwundenen Siedler/Talmudschülern.

Aber was sind die eigentlichen Ziele dieser israelischen „IDF-Todesschwadrone“? Konnte es eine bessere Gelegenheit geben, als dieses angebliche Kidnapping von drei Siedler-Schüler, die angeblich auf von Israel besetzten und kontrollierten Gebiet verschwanden, um daraus unter den Augen der „westlichen Wertegemeinschaft“ eine weitere ethnische Säuberungsaktion und großangelegte weltweite PR- Aktion zu machen?

Dieser Twitter-Hashtag der Israelis soll uns vergessen machen, dass diese ach so „unschuldigen“ Jeschiva- Schüler(fromme jüdische Talmudschule) aus der Siedlung Gush Etzion kamen und dass diese Siedlung zwischen Bethlehem und Hebron auf von Israel völkerrechtswidrig besetztem C-Gebiet liegt.
Diese „Besatzungs-Söhne“ leben, wie ihre Eltern, ohne Skrupel auf von Israel gestohlenem palästinensischem Land in feudalen, aber eben illegalen Siedlungen. Dies ist nur möglich, weil es die Weltöffentlichkeit bis heute versäumt hat, diesem Treiben mit heute 500000 Siedlern im besetzten Westjordanland Einhalt zu gebieten.

Nahezu gleichgültig wird hingenommen, dass Israel regelmäßig Palästinenser schikaniert, demütigt, ihrer Rechte beraubt und willkürlich einsperrt. Während die angebliche Entführung als wichtig wahrgenommen wird, werden die Razzien, die vielen zivilen palästinensischen Opfer und die Zerstörungen der Sondereinheit von über 2000 israelischen Soldaten ohne Protestehingenommen. Bis jetzt wurden 5 Palästinenser von der IDF ermordet und etwaa 400 Palästinenser verhaftet, von diesen wurden 200 schon wieder in Administrativhaft, also ohne Anklage und Prozess genommen. Darunter auch über 50 Personen, die sich 2011 unter den 1027 freigelassenen Häftlingen im Austausch mit dem Soldaten Gilad Shalit befanden.

Ministerpräsident Netanjahu verweigerte getreuseiner zionistischen Logik eine Entschuldigung gegenüber Präsident Abbas, weil diese „Toten nicht mit Absicht, aber aus reiner Selbstverteidigung zu Tode kamen“.

Ganz im Gegenteil, Israel griff erneut Ziele in Syrien an. Grund tod eines israelischen Jungen, der mit seinem Vater, einem Arbeiter des israelischen Verteidigungsministeriums auf dem von Israel besetzten und annektierten  Golan unterwgs war. Israel nimmt sich einfach das Recht „seine Souveränität“ zu verteidigen, indem es andere verletzt. Schon mehrmals hatte Israel Syrien, oder syrische Lastwagen angegriffen, um angebliche Waffentransporte an die Hisbollah zu verhindern. Auch jetzt weiß niemand wer die Schüsse auf die Israelis feuerte.
Hätte nicht Assad jedes Recht, sich mit Waffengewalt die Golanhöhen wieder zu holen?
Hätte nicht die Türkei das Recht gehabt Israel anzugreifen, nach der Ermordung durch israelisches Militär von 9 türkischen Staatsbürgern auf der Mavi Marmara, die 2010 als Hilfskonvoi nach Gaza unterwegs war? (9-Tote-auf-Mavi-Mamara-Israels-Armee-untersucht-Vorfälle)

Wieso haben die USA und die EU, Sanktionen gegen Russland verhängt, dass doch nur die Krim erneut heimgeholt hat? Im Gegensatz dazu hat Israel Land besetzt und annektiert, ohne Sanktionen befürchten zu müssen.  Wo bleibt der Aufschrei der westlichen Wertegemeinschaft? Wo bleiben endlich deutliche Stellungnahmen der deutschen Regierung oder des Bundespräsidenten Gauck, dem Hüter von „Freiheit und Menschenrechten? Doppelte Standards, immer wenn es um Israel geht!

Die israelische Regierung plant jetzt sogar ein Gesetz, dass jeglichen Gefangenenaustausch und Freilassung von palästinensischen Gefangenen verbieten will. Braucht diese Regierung eigentlich dieses Gesetz, wo die meisten Palästinenser statistisch einmal in ihrem Leben in israelischer Haft waren, oder noch sein werden! Wie es die Willkür der israelischen sogenannten „Selbstverteidigungsaktionen“ gerade vorsieht!

Wenn drei jugendliche Siedler verschwinden, oder wenn ein Israeli auf dem besetzten Golan eine syrische Kugel abbekommt, ist die ganze Medienwelt aufgescheucht. Die palästinensischen Toten aber, die die israelische Armee auf dem Gewissen haben, nicht zu vergessen die palästinensischen Jugendlichen die nahezu täglich entführt und verhaftet werden, die mehr als 5000 Palästinenser in israelischer Haft und die hungerstreikenden sterbenskranken Häftlinge, sind den meisten Medienkeine Meldung wert. Dieses Weglassen und Verschweigen solcher Nachrichten ist genauso indiskutabel wie falsche Berichterstattung.

Jetzt plant die israelische Regierung, palästinensische Gefangene im Hungerstreik zwangszuernähren. Momentan befinden sich 127 palästinensische Häftlinge von den inzwischen etwa 300 Häftlingen in israelischer Administrativhaft (inhaftiert, teils jahrelang, ohne richterlichen Beschluss und rechtsstaatlichem Verfahren und verstößt gegen Völker- und Menschenrecht!) Diese 127 Häftlinge die ihren Hungerstreik am 24. April begannen, befinden sich in einem bedauernswerten Zustand. Sie werden an ihr Bett gefesselt, geschlagen und man verweigert ihnen nachts sogar den Toilettengang. Auch werden sie durch das medizinische Personal gequält und lt. Adameer, einer palästinensischen Menschenrechtsorganisation, „zu Tode behandelt“. Hierzu auch eine Petition von Amnesty International.

Im Kontrast dazu macht Israel immer propagandistisch darauf aufmerksam, dass „arabische“ Patienten in Israel medizinisch versorgt werden, und immer dann, wenn die israelische Propaganda diese „Vorzeigebilder“ braucht, und wenn prominente Patienten wie die Ehefrau von Präsident Mahmud Abbas in Tel Aviv operiert wurde. Während die israelische Armee im Westjordanland verbrecherisch wütete und Ambulanzen die Anfahrt zu palästinensischen Schwerstkranken verhinderte.

Mustafa Barghouti, einer der prominentesten palästinensischen Politiker, kam extra nach Hebron, um einer Frau Beistand zu leisten, die dringend zur Dialyse in ein Krankenhaus musste, der man aber den Abtransport über Stunden verweigerte, bevor man die Abfahrt schließlich erlaubte. Die IDF feuerte mit Tränengas auf den Politiker und die Handvoll von Journalisten, die sich dort versammelt hatten.

Wer weiß, wer dahinter steckt und wem es nützt? Letztendlich doch nur den israelischen Besatzern, die sich damit einen Freibrief für jedes Vorgehen ausstellen. Den Gazastreifen vom Westjordanland völlig zu trennen und abzuriegeln und die neue unerwünschte palästinensische Einheitsregierung zu zerstören.

Obwohl doch Präsident Abbas vollmundig verkündete, dass seine palästinensischen Sicherheitskräfte mit den Israelis zusammen arbeiten wollen. Was ist das allerdings für eine „Zusammenarbeit“ wo IDF Soldaten Massaker auf palästinensischem von Israel geraubten Land begehen.
Auch Abbas bestätigte arabischen Journalisten, dass es keinerlei Beweise für die Schuld der Hamas an der Entführung (?) der drei Siedler gäbe, was jedoch die israelische Regierung ständig suggerieret.

Sieht man allerdings die CNN Bilder, als diese Film Crew angegriffen wurde, als sie palästinensische Polizeitruppen (Palestinian Authority Police Forces) filmte, wie diese Mütter und Ehefrauen schlug, als diese in Hebron gegen die Inhaftierung ihrer Hungerstreikenden Söhne und Ehemänner protestierten. (electroinitfada.net)

Oder die Ermordung von palästinensischen Jugendlichen durch die IDF gefilmt von einem CNN Team (s. electrointifada.net 2)

Wäre es nicht die Pflicht dieser palästinensischen „Ordnungshüter“, die von Israel ausgebildet wurden und unter der „Schirmherrschaft“, also der finanziellen Unterstützung, der Europäischen Union und der USA stehen, ihre eigene Bevölkerung zu unterstützen, anstatt sie zu schlagen? Dem Kameramann des filmenden CNN Team wurde die Kamera zerstört. Man wollte Bilder von diesem Protest-Marsch der palästinensischen Frauen verhindern.

Wie oft schon hinderte die IDF Journalisten und Film-Crews an der Dokumentation von „Besatzer-Verwüstungen“ in den besetzten Gebieten!
Diese Vorfälle passen genau zu den israelischen Massakern im besetzten Westjordanland, die auf koordinierte Zusammenarbeit mit der palästinensischen Autonomie-Behörde deuten, aber natürlich nicht gefilmt werden sollen. (Siehe Link von der Electronic Intifada)!

Wie schrieb Gideon Levy, der bekannte israelische regierungskritische Journalist von Haaretz (israelische Zeitung) so treffend: „Israels doppelter Standard, ist es nur Israel erlaubt illegale und unmoralische Aktionen durchzuführen? Sind nur israelische Aktionen gerechtfertigt, aber wenn andere gleiches tun gegen Israel ist man einseitig geschockt“!

Ebenso verlogen ist es, wenn der russische Dirigent Valery Gergiev wegen seiner Freundschaft und Nähe zu Putin und Russland angegriffen wird (ich schrieb mehrmals darüber!), aber israelische Künstler offen für das israelische Regime werben und dafür noch hofiert werden, wie z.B. der israelische Schriftsteller David Grossmann und Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, der in Berlin anlässlich der Festveranstaltung der Gründung des Judaistik-Instituts der Freien Universität Berlin unverhohlen seiner Bewunderung für die israelische Armee freien Lauf ließ. „Ich möchte keine Minute ohne starke Armee sein“, meinte er, ohne darauf hinzuweisen welche Massaker genau zu diesem Zeitpunkt von der IDF in den von Israel widerrechtlich besetzten Gebieten angerichtet werden. Auch sei er durch den Tod seines Sohnes im 2.Libanon Feldzug der israelischen Armee „nicht zum naiven Pazifisten geworden“, so Grossmann. Ja so ist das, auch wenn Israelis sich nicht von diesen israelischen Menschenrechtsverbrechen distanzieren, werden sie trotzdem in Deutschland bewundert, die dürfen das, sie sind die „Guten“!

Wie verlogen ist es, wenn die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton, die Entführung der drei scharf verurteilt und deren sofortige Freilassung fordert. Einfach lächerlich ist aber Ashtons Feststellung, „dass solche Taten nur die internationalen Bemühungen um eine Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen untergräbt“. Wer die sogenannten Friedensverhandlungen kaputt gemacht hat und wodurch, dass sollte auch sie wissen. Schließlich war das Israel mit seinem ständig neuen Siedlungsbau, auch und sogar verstärkt während der Verhandlungen und auch wegen der Weigerung, die letzten der zugesagten inhaftierten Palästinenser freizulassen.

Warum hat die EU und Frau Ashton nicht die Freilassung der palästinensischen Häftlinge gefordert?
Warum hat Frau Ashton nicht gegen die Ermordung von palästinensischen Jugendlichen während der israelischen Massaker Aktion „Bruders Hüter“ opponiert?
Warum beschwert sie sich nicht gegen die Ankündigung der israelischen Regierung, die Haftbedingungen für Hamas-Mitglieder zu verschärfen. Warum protestiert sie nicht dagegen, dass im Zuge des „Kollektiv-Massaker“, auch 18 Abgeordnete der Hamas willkürlich verhaftet wurden?

Am Sonntag wurde zudem bekannt, dass der israelische Außenminister Avigdor Lieberman so erbost war über den UNO-Sondergesandten für den „Friedensprozess“ im Nahen Osten, Robert Serry, weil dieser versucht haben soll, die Palästinensische Autonomiebehörde davon zu überzeugen, 20 Millionen Dollar aus Katar an die Hamas-Regierung in Gaza zu transferieren, damit diese ihre Funktionäre im Gazastreifen bezahlen könne, dass Lieberman, Serry zur unerwünschten Person erklären ließ!

Außerdem stürmte die IDF, wie meistens, nachts gegen 2:00 die Transmedia, eine TV- Produktionsgesellschaft in Hebron, und zerstörten und stahlen alles, Kameras und Sendetechnik, auch in der Niederlassung in Ramallah. Sie vernichteten damit das Lebenswerk des von Amer Dschabari, dem Besitzer von Transmedia, die unter Anderem auch für die Deutsche Welle, Al Jazeera, dem chinesischen CCTV und sogar für den israelischen Sender i24news arbeitet. Aber eben auch für AL-Aqsa-TV, dem Sender der Hamas-Organisation. Daher erlaubt sich die IDF, alles zerstören, ohne Erklärung, und wenn man „Dienstleistungen“ für eine „Terrororganisation“ erbringt, dann muss man eben damit rechnen von der IDF, einer „Verteidigungsarmee“ heimgesucht zu werden, die sich selbst auf Terror machen bestens versteht!

Die IDF haust ohne Rücksicht auf Verluste, legen das Eigentum der Besetzten in Schutt und Asche, durchsuchen und verwüsten und zerstörten bereits über 1000 palästinensische Häuser. Sie verhören und bedrohen auch Frauen und Kinder, schlagen brutal die Männer, verhaften und schießen brutal, wenn sie in der Nacht zu diesen Razzien ausströmen.
Wirkliches Ziel? Zerschlagung der Hamas und der Einheitsregierung auf Kosten der gesamten Bevölkerung. Merke Israel will alles, nur keinen Frieden! Dieser Intention rücken sie für immer näher, bis in alle Ewigkeit.

Widerstand gegen Besatzung ist natürlich in dieser Situation eine berechtigte Waffe und legitim. Warf man nicht gerade Juden vor, sich nicht genug gegen die Nazis gewehrt zu haben? Berechtigt das aber dazu, dass heute Juden in Israel Palästinenser Menschenrechte vorenthalten und sie kollektiv bestrafen für Taten die sie nicht begangen haben, nur um Herrschaft auszukosten? Man kann das schon glauben, wenn man die israelische Ankündigung (Drohung) hört, dass man diese „Bruders Hüter“ Aktion fortsetzt, auch wenn man die 3 lebend finden würde. Das zeigt doch ganz klar die Absicht der „einzigen Demokratie“ im Nahen Osten, ebenso die Tatsache das man willkürlich, hauptsächlich Hamas-Leute, vom besetzten Westjordanland in den Gazastreifen transferiert! Das israelische Regime kommt so seinem Wunsch nach „Groß-Israel“ immer näher.
Dazu fällt mir dann natürlich sofort das alte Lied und dessen Refrain ein, geschrieben von einem der schrecklichsten Zionisten der übelsten Art, Vladimir Jabotinsky, der auch ein „geistiges“ Vorbild für Ministerpräsident Netanjahu ist, und das ich einmal in einer Zionismus-Dokumentation hörte: “ Der Jordan hat zwei Ufer/ das eine gehört uns/ und das andere auch“.

Diese israelischen Verbrechen dienen nur dazu, der verhassten Hamas und der nicht gewollten Einigung und Versöhnung der ehemals verfeindeten Palästinenser und deren Technokraten-Regierung den Garaus zu machen. Das Verschwinden der drei Talmudschüler/Siedler-Jugendlichen ist nur ein mehr als willkommener Vorwand für diese israelische Regierung, um die ethnische Säuberung Palästinas fortzuführen.

Das Vorgehen der IDF, die nachts in Häuser einfällt, die Türen sprengt. Palästinenser schlägt und verhaftet, auch vor Frauen und Kindern keinen Halt macht, dass erinnert mich an die Erzählungen meines Vaters, als er nachts mit seiner Familie in „Schutzhaft“ kam. Auch vergesse ich nie die Erzählungen über die besonderen Grausamkeiten der ukrainischen und estnischen Wärter und KZ-Aufseher, wie sie mir mein Vater schilderte. Das sind keine Gleichsetzungen, aber diese Vergleiche drängen sich natürlich auf. Und genau solche Vergleiche scheuen die Israelis wie der Teufel das Weihwasser.
Wieso ist es gerade eine israelische Armee, also Nachfahren von verfolgten Juden und Holocaustüberlebenden, die diese Grausamkeiten an Besetzten verüben. Wieso ist es ein Staat Israel, der jetzt auch noch als „Jüdischer Staat“ anerkannt werden will, der seit seiner Gründung 1948 Palästinenser beraubt und vertrieben hat, seit 1967 massive Besatzung betreibt und seit über 10 Jahren eine Apartheidmauer auch auf besetztem Land baut, die laut Internationalen Gerichtshof in Den Haag gegen das Völkerrecht verstößt! (FAZ:Gerichtshof: Israel verstößt gegen Völkerrecht)

Die Vergangenheit, so scheint es mir, wird sowieso nur für eigene politische Ziele instrumentalisiert.
Wieso ist es gerade jetzt erneut die ukrainische „Westregierung“, die unbedingt wieder „Waffenbrüderschaft“ mit Deutschland will, oder der estnische Ministerpräsident, Taavi Röivas, der sich in Berlin für die gute Zusammenarbeit mit Deutschland und dem Air-Policing Programm der Nato bedankte. Ohne zu vergessen, darauf hinzuweisen, dass sich das Verhältnis zu Russland pragmatisch, aber eben auch „historisch bedingt“(!) zurückhaltend entwickle. Estland legt aber besonderen wert auf seine Beziehungen zu den USA und Deutschland.

Wieso versicherte die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg von der rechtspopulistischen Fortschrittspartei (der Massenmörder Breivik gehörte ihr auch einmal an!) Bundespräsident Gauck, dass „Norwegen nicht gegen Deutschland, sondern nur gegen Nazideutschland gekämpft hat“?
wieso gedenkt Bundespräsident Gauck während seiner letzten Ungarn Reise der „Kommunismus -Opfer“, ohne der  27 Millionen Sowjetbürger die im 2. Weltkrieg ihr Leben verloren, zu gedenken? Hier beginnt die schlimme Aufrechnung der kommunistischen mit den Nazi Opfern, eine gefährliche Tendenz!
Fragen über Fragen….

Wieso gibt es die große Gleichschaltung der jüdischen Israelis, die diese rassistischen und faschistoiden Politiker wählen und deren Verbrechen noch unterstützen.
Wenn junge Soldaten palästinensische Frauen und Kinder misshandeln, ohne Gefühl des Bedauerns, dann wirft das ein fatales Licht auf diese kaputte jüdisch/israelische Gesellschaft, die sich in ihrer „Herrenmentalität“ so sicher eingerichtet hat.
Wie kann dieses Israel also verlangen und sich dafür einsetzten, dass alle jüdischen Bürger in der Welt sich für Israel engagieren und es unterstützen?
Wie kann ein jüdischer Bürger, der selbst verfolgte Vorfahren hatte, sich für einen menschenrechtsverletzenden zionistischen Monsterstaat einsetzten? Verrät er damit nicht seine verfolgten Angehörigen und jedes Andenken? Ist es nicht an der Zeit, aufzustehen und sich von diesem israelischen Regime abzuwenden, sich von ihm zu distanzieren und sich im Namen der „jüdischen Wurzeln“ endlich für die Entrechteten und besetzten Palästinenser einzusetzen?

Wieso fordert Zentralratspräsident Dieter Graumann die Freilassung der Entführten in Israel und ein klares Bekenntnis zu Israel?
Präsident Graumann, hier widerspreche ich vehement, es sind eben nicht „unsere Söhne“, es sind israelische Söhne von Siedlern, die auf gestohlenem Land leben. Wie können Sie diese Tatsache als deutscher Bürger negieren? Sie machen sich als Funktionsträger in Deutschland schuldig an der völkerrechtswidrigen Besatzung und wollen durch diese Forderung an alle Politiker, Religionsgemeinschaften und die deutschen Zivilgesellschaft, diese auch noch in diese Besatzungsverbrechen hineinziehen. Wieder einmal haben Sie sich als Statthalter des israelischen Regimes in Deutschland bewiesen, dagegen sollten sich alle jüdischen Bürger zur Wehr setzen und Ihnen widersprechen.
Es reicht, dass es einen israelischen Botschafter in Deutschland gibt, der in deutschen Radiosendern seine Propaganda-Verdrehungen mit viel „ää“ absetzen kann!
Ich möchte nicht für diesen Staat Israel in Haftung genommen werden, der sich herausnimmt, im Namen aller Juden zu sprechen. Ich weigere mich, das hinzunehmen und möchte mich ganz klar davon distanzieren: “ Nicht in meinem Namen“!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: