• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Der Krieg gegen den Journalismus: Der Fall Julian Assange, Live NOW

 

WATCH: The War on Journalism: The Case of Julian Assange, Live NOW

A new documentary by Juan Passarelli is debuting right now, streaming live here on Consortium News, followed by a panel discussion with Passarelli, director Ken Loach and filmmaker Suzie Gilbert. Journalists are under attack globally for doing their jobs. Julian Assange is facing a 175 year sentence

  Der Krieg gegen den Journalismus: Der Fall Julian Assange, Live NOW
28. August 2020

Ein neuer Dokumentarfilm von Juan Passarelli feiert gerade sein Debüt, der hier live auf Consortium News ausgestrahlt wird, gefolgt von einer Podiumsdiskussion mit Passarelli, dem Regisseur Ken Loach und der Filmemacherin Suzie Gilbert. Journalisten werden weltweit angegriffen, weil sie ihre Arbeit tun. Julian Assange droht im Falle einer Auslieferung an die Vereinigten Staaten eine Verlagsstrafe von 175 Jahren. Die Trump-Administration ist von der Verunglimpfung von Journalisten als “Feinde des Volkes” zur Kriminalisierung gängiger journalistischer Praktiken übergegangen, die lange Zeit dem öffentlichen Interesse gedient haben.

Die Auslieferung des inhaftierten WikiLeaks-Gründers und -Herausgebers Assange wird von der Trump-Regierung in einer Anhörung, die am 7. September beginnen soll, wegen der Veröffentlichung von Dokumenten der US-Regierung beantragt, in denen Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen aufgedeckt wurden. Er wird im Hochsicherheitsgefängnis HMP Belmarsh in London festgehalten. Es herrscht ein Krieg gegen den Journalismus, und Julian Assange steht im Zentrum dieses Krieges. Wenn dieser Präzedenzfall geschaffen wird, dann kann das, was mit Assange geschieht, jedem Journalisten passieren. Begleiten Sie den Regisseur Ken Loach und die Filmemacherin Suzie Gilbert zu einem Gespräch mit Juan Passarelli über seinen neuen Dokumentarfilm – Der Krieg gegen den Journalismus: Der Fall Julian Assange.

Sehen Sie sich sein Debüt jetzt hier live an:

398

Schlagwörter: Juan Passarelli Julian Assange Ken Loach Suzie Gilbert

1 Kommentar zu Der Krieg gegen den Journalismus: Der Fall Julian Assange, Live NOW

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: