Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Für ein Freies Palästina Evelyn Hecht-Galinski

Free palestine

Am heutigen Pessach und ersten Seder Abend, sowie Karfreitag und  Tag des Bodens, haben wir, mein Mann und ich eine friedliche Ökumene begangen. Wir aßen meine traditionellen Matzeklöße, hörten die Matthäus Passion von Bach und tranken auf die Freiheit Palästinas!

Bild könnte enthalten: Text
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Meme und Text

4 Kommentare zu Für ein Freies Palästina Evelyn Hecht-Galinski

  1. Ja, für ein freies Palästina!
    Danke Ihnen Frau Hecht-Galinski, dass Sie gerade auch an diesem Tag
    ein kurzes Zeichen setzen! Danke auch für die Kraft, mit welcher Sie viele Menschen aufrütteln! So kann und so darf die Welt einfach nicht mehr tatenlos zusehen. Deutschland sollte endlich Flagge zeigen.
    Bleiben Sie gesund und mir ein gutes Vorbild.

  2. Sehr geehrte Frau Hecht-Galinski,
    seit einiger Zeit lese ich ihre Kommentare und danke Ihnen von Herzen für Ihre Offenheit und die Hingabe ihres Seins, an dieses Thema. Lange habe ich überlegt ob ich Ihnen schreibe, aber als Christin kann ich nicht mehr schweigen zu all dem Unrecht was ich tagtäglich sehe und höre. Zuerst, viele Christen sind nicht eins mit dem was in Israel geschieht, andere sind, so wie sie es beschreiben.. philosemitisch, und das ist nicht gut!
    Am meissten bewegt mich, dass der heutige Staat Israel sich auf so genannter biblischer Propehtie gründet, sich darauf beruft wenn es um das „Land “ geht! DAS ist es, was mich am meisten erschüttert. Un das wird von Christen unterstützt und dafür schäme ich mich.
    Die lange Geschichte bis zur Staatsgründugn brauche ich Ihnen ja nicht zu erzählen, die kennen Sie ja selbst.
    Wir, das waren Christen aus Deutschland und Europa, haben über den Zeitraum von vielen Jahren, beginnend in 1996 …. bis (aktiv) 2006, Reisen nach Auschwitz und in alle VN Lager in Polen und Deutschland unternommen. Wir hatten uns dieser Vergangenheit gestellt und baten Gott dafür um Vergebung. Wir glaubten, dass wir uns unbedingt auf/an die „Seite“ Iraels stellen mussten, wegen der Vergangenheit. Viele tun es noch heute, doch viele auch nicht mehr. Warum? Weil sie erkennen mussten dass die „philosemitische“ „Liebe“ zu Israel falsch ist!!!
    Ja, falsch. Denn Israel, so wie es jetzt formiert ist, hat „biblisch gesehen, so wie sie es proklamieren “ kein „Recht“, Land einzunehem und dabei Tausende von dort lebenden Menschen das Recht auf leben zu nehmen!!
    Dazu kann ich als Christin nicht sschweigen!
    Man kann alles sehen wie man will, doch seit der Kreuzigung des Christus
    und der im Jahre 70 n.Chr. daraufhinfolgenden Zerstörung Jerusalems, hat dieses Israel kein Recht mehr auf dieses Land. Jesus Christus ist für die Schafe des Hauses Israel gekommen, aber wurde von ihnen auch verworfen.
    Nun haben ALLE Menschen, somit auch das Volk der Palätsinenser, Anrecht an diesem Land!
    Christus ist der König aller Menschen geworden, aller die ihn annehmen. Das ist die FROHE BOTSCHAFT zu „Ostern“, das ist die Botschaft der Freiheit.
    Wir hatten gesagt, nachdem wir viele Jahre Auschwitz besuchten, „nie wieder“, so wie es uns gesagt wurde. Doch heute muß ich sagen: kümmert es Israel als Staat wirklich ob eine „Nie wieder „geschieht“?!
    Was gestern in Israels Grenze ablief, was gestern diesen friedlich demonstrierenden Menschen dort geschah, erschreckt mich zutiefst!
    Das ist Mord and Menschen die sich nicht wehren konnten..
    ls Christin möchte ich mich mit auf die Seite derer stellen die wehrlos sind und bitte Sie, mir zu helfen das zu tun! Bis 1948 gab es nur Palästina… Ich bin entsetzt und werde an alle zionistisch christlichen Organisationen sachreiben um ihnen vorzuhalten wie faklsch sie liegen
    Gott segne Sie und Ihren Ehemann
    Mit vielen Grüssen . . . Danke, dass Sie die Matthäuspassion anhörten, und noch eine Ermutigung-…. dieser Jesus lebt und ist der Messias der auferstanden ist!
    mit herzlichen Grüssen Hanna

  3. Liebe Frau Hecht-Galinski,
    vielen Dank für die Veröffentlichung meines Kommentares, und ich habe eine Bitte, bitte veröffentlichen Sie aucn noch dieses Video!

    https://www.youtube.com/watch?v=cKF1LgFOZTI

    Es ist ja wirklich unglaublich das mehr als 1200 Menschen verletzt wurden und Israels „Spokesman “ sagt, man hätte ja ein 7jähriges Mädchen über die Grenze schicken wollen, deswegen mußte man sich wehren! Ich bin bestürzt über diesen Staat.
    Hier noch einige Zahlen

    GAZA CITY (Ma’an) — Israeli forces shot dead 14 Palestinians and injured over a 1,000 more along the Gaza border on Friday, as thousands of Palestinians demonstrated in “The Great March of Return” on the 42nd anniversary of Land Day.

    The Palestinian Ministry of Health in Gaza confirmed that 14 Palestinians were killed on Friday. They were identified as:

    Mohammad Kamel Najjar
    Wahid Nasrallah Abu Samour
    Mahmoud Abu Muammar
    Mohammad Abu Amro
    Amhad Ibrahim Odah
    Jihad Farina
    Mahmoud Rahmi
    Ibrahim Abu Shaer
    Abd al-Fattah Bahjat Abd al-Nabi
    Abd al-Qader al-Hawajri
    Sari Walid Abu Odah
    Hamdan Ismail Abu Amsha
    Omar Samour
    Bader Fayek al-Sabbagh

    The ministry added that 1,272 Palestinians were injured. While the majority suffered from severe tear-gas inhalation, tens of Palestinians were injured with live ammunition, some critically.
    The ministry called on Palestinians across Gaza to donate blood at hospitals.

    Gott segen Sie und Ihren Ehemann
    Viele Grüsse Hanna

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: