• Kommentar vom Hochblauen

    Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller denn je! Kommentar vom Hochblauen vom April 2013 Jenseits von Wahrheit Von Evelyn Hecht-Galinski Im deutschen Blätter-/Märchenwald habe ich erneut Furchtbares gefunden. Es ist nicht nur das Schweigen im deutschen Blätterwald, wenn es um [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Jean Ziegler: “Dank Che Guevera bin ich so alt geworden”

Was für ein grandioses Interview mit Jean Ziegler auf SRF Kultur. Unbedingt anhören, von der ersten bis zu letzten Minute spannend. ein großer und mutiger Mann!

Jean Ziegler: “Dank Che Guevara bin ich so alt geworden”

Er ist 83 geworden, hat soeben ein neues Buch veröffentlicht und ist ständig auf Achse. Jean Ziegler könnte es gemütlicher haben. Ist seine unbändige Arbeitswut ein Kampf für die Geknechteten der Welt oder gegen die eigene Vergänglichkeit? Am 1. Mai zieht Ziegler Lebensbilanz im Focus.

1 Kommentar zu Jean Ziegler: “Dank Che Guevera bin ich so alt geworden”

  1. Jean Ziegler hat viel geleistet, damit mehr Menschen verstehen, was Imperialismus bedeutet, aber manchmal hätte er besser getan zu schweigen! Beispiel:
    “Jean Ziegler: Rwanda is a small farming republic of 26 000 km2, located on the mountain ridge of central Africa which separates the water from the Nile and the Congo River. Rwandan farmers grow tea and coffee. From April to June 1994, a dreadful genocide, organized by the Hutu government allied with France at the time of François Mitterrand, caused the death of more than 800,000 Tutsi men, women and children. The machetes that were used for the genocide were imported from China and Egypt, and were financed, essentially, by the Crédit Lyonnais. Today the survivors, farmers as poor as Job, must refund to banks and creditor governments even the credits which were used for the purchase of the machetes used by the genocidal Hutus. That is an example of an odious debt. The solution is immediate debt cancellation and without conditions attached or, to begin with, by an audit of the debt, as the International Socialist Organization recommends and the way president Lula did it in Brazil, and then renegotiate the debt item by item. For each item, there are actually criminal components – corruption, hugely padded bills, etc. – which must be reduced. International audit companies, like PriceWaterhouseCooper or Ernst & Young, can perfectly well be in charge of these audits, the way they are each year responsible for auditing the accounts of the multinational corporations.”
    aus: http://www.crisispapers.org/guests/ziegler.htm
    Seine Darstellung der Katastrophe folgt der von Israel genehmigten Falschdarstellung des Konflikts und der “Heiligsprechung” des Völkermörders Kagame und seiner US-Hintermänner!
    Um die Dinge klarzustellen:
    “Ruanda: eine halbe Wahrheit ist ganze Lüge”: http://wipokuli.wordpress.com/2014/04/08/ruanda-eine-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luge-zwanzig-jahre-tolldreiste-desinformation/
    Wochenendgrüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: