Ministerkabinett der Ukraine bestätigt Massenentlassung von Beamten

Der korrupte Fisch stinkt schon vom Kopf her !    Evelyn Hecht-Galinski

 

Ministerkabinett der Ukraine bestätigt Massenentlassung von Beamten

Ministerkabinett der Ukraine bestätigt Massenentlassung von Beamten

Am Montagabend hatte der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij Personalentscheidungen über Beamte in Ministerien sowie anderen zentralen Regierungsstellen angekündigt. Am Dienstag hat dann eine Massenentlassung von Ministern und Oberhäuptern der Gebieten in der Ukraine stattgefunden.

Am Montagabend hatte der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij Personalentscheidungen über Beamte in Ministerien sowie anderen zentralen Regierungsstellen angekündigt. Am Dienstag hat dann eine Massenentlassung von Ministern und Oberhäuptern der Gebieten in der Ukraine stattgefunden.
Ministerkabinett der Ukraine bestätigt Massenentlassung von BeamtenQuelle: Sputnik © Stringer

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij hatte am Montagabend einen Erlass unterzeichnet, der es ukrainischen Beamten verbietet, in den Urlaub ins Ausland zu gehen. Die betroffenen Beamten dürfen derzeit ausschließlich für Geschäftsreisen aus der Ukraine ausreisen. Dies kündigte das ukrainische Staatsoberhaupt in seiner Videobotschaft auf Telegram am Montagabend an.

Laut Selenskij handelt es sich dabei um alle Beamten der Zentralregierung und anderer Ebenen der lokalen Behörden, die “für den Staat und im Staat arbeiten müssen”. Außerdem kündigte er am Montag Personalentscheidungen an, die in der Ukraine stattfinden sollen.

“Wir haben bereits – teils heute, teils morgen – Personalentscheidungen über Beamte verschiedener Ebenen in Ministerien und anderen zentralen Regierungsstellen, in den Gebieten und im Strafverfolgungssystem getroffen.”

Bereits am Dienstag hat Selenskij ein Dekret zur Entlassung des stellvertretenden Leiters des Präsidialamts der Ukraine Kirill Timoschenko unterzeichnet. Der stellvertretende Minister für Entwicklung der Gemeinden und Territorien der Ukraine Wjatscheslaw Negoda gab außerdem seine Entlassung bekannt. Iwan Lukerja, der stellvertretende Minister für Entwicklung der Gemeinden und Territorien, ist ebenfalls zurückgetreten. Auch der stellvertretende ukrainische Verteidigungsminister Wjatscheslaw Schapowalow und der stellvertretende ukrainische Minister für Sozialpolitik Witali Musytschenko wurden entlassen. Zudem sei Alexei Simonenko von seinem Amt als stellvertretender Generalstaatsanwalt zurückgetreten.

Die russische Zeitung Kommersant berichtet, dass Simonenko nach dem Skandal wegen seines Urlaubs im Ausland gekündigt habe. Er war zehn Tage lang unterwegs, um das neue Jahr mit seiner Familie in Marbella zu feiern.

Innenminister der Ukraine und sein Stellvertreter sterben bei Hubschrauberabsturz nahe Kiew

Das Ministerkabinett der Ukraine hat zudem die Entlassung der Oberhäupter der Gebiete Dnjepropetrowsk, Saporoschje, Kiew, Sumy und Cherson unterstützt. Dementsprechend sollen Walentin Resnitschenko, Alexander Staruch, Alexei Kuleba, Dmitri Schiwizki und Jaroslaw Januschewitsch entlassen werden. Dies bekräftigte zudem der Leiter des ukrainischen Ministerkabinetts Oleg Nemtschinow auf seinem Telegram-Kanal.

Schapowalow sei inmitten eines Korruptionsskandals um den Kauf von Produkten für die ukrainischen Streitkräfte zurückgetreten, berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS. So soll das ukrainische Militär Lebensmittel für die Soldaten zum doppelten oder dreifachen Preis eingekauft haben. Dabei soll es über die Vereinbarung über Verpflegungsdienste für Militäreinheiten handeln, die in den Gebieten Schitomir, Kiew, Poltawa, Sumy, Tscherkassy und Tschernigow stationieren. Der Wert des Geschäfts belaufe sich auf mehr als 350 Millionen US-Dollar.

Mehr zum ThemaSelenskij-Berater Arestowitsch nach Rücktritt: “Sieg der Ukraine keineswegs sicher”

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: