Sicht vom Hochblauen

Evelyn Hecht-Galinski

Urteil gegen „Klagemauer“ in Köln

„Verstoß gegen den Jugendschutz“

Vor dem Kölner Dom demonstriert Walter Herrmann seit den frühen 1990er Jahren gegen Israel. Nun wurde er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

So „schreibt“ die TAZ und spricht von „vermeintlichen Opfern“ Israels. Wer hat denn die Bomben auf Gaza geworfen, durch die etliche Kinder zu Tode kamen?

Und weiter: „Fortdauernd wird Israel auch als ein Staat bezeichnet, der Kinder willkürlich und vorsätzlich ermorde.“

Sind ermordete Kinder also nach TAZ Manier legitim und nur als Kollateralschäden zu verbuchen, oder wie soll man die TAZ hier verstehen?

Hier geht es zum ganzen Artikel bei der TAZ

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: