• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Fauci setzt sich für israelische medizinische Apartheid ein Von Maureen Clare Murphy

Das ist ein politischer Akt, und ein sehr beschämender dazu.

Bild:Anthony Fauci punted when asked about Israel’s refusal to provide vaccines to Palestinians living under its military rule.Al Drago UPI

Fauci champions Israeli medical apartheid

Dr. Anthony Fauci, the immunologist and chief medical adviser to the US president, has given his implicit endorsement of Israeli medical apartheid. In an interview with The Times of Israel, Fauci lauded Israel’s COVID-19 vaccination program as a “model for the rest of the world,” crediting the socialized healthcare system in the country.

Fauci setzt sich für israelische medizinische Apartheid ein

Von Maureen Clare Murphy

19. Februar 2021

Anthony Fauci stichelte, als er nach Israels Weigerung gefragt wurde, den unter seiner Militärherrschaft lebenden Palästinensern Impfstoffe zur Verfügung zu stellen. Al Drago UPI

Dr. Anthony Fauci, der Immunologe und medizinische Chefberater des US-Präsidenten, hat die israelische medizinische Apartheid implizit gebilligt.

In einem Interview mit der Times of Israel lobte Fauci das israelische COVID-19-Impfprogramm als “Modell für den Rest der Welt” und verwies auf das sozialisierte Gesundheitssystem des Landes.

Israel wurde für die angeblich umfassende Einführung des Impfstoffs gelobt, und Zeitungen wie die New York Times sagten, es zeige einen Ausweg aus der Pandemie.

Das einzige Problem ist, dass Israel sich weigert, die Impfstoffe an Millionen von Menschen zu verteilen, die unter seinem einzigen System der ungleichen Herrschaft leben.

Wenn überhaupt, dann ist Israel ein Beispiel für die zutiefst ungerechte globale Verteilung von Impfstoffen, die es COVID-19 nur ermöglichen wird, zu gedeihen.

Die Realität von Israels diskriminierendem Impfstoff-Rollout ist kaum des Lobes würdig.

Faucis Lobhudeleien sind ein großes Propagandageschenk an Israel, das als eine Bastion der technischen Innovation und nicht als brutaler Besatzer angesehen werden will.

Die Times of Israel fragte Fauci, ob das Land “helfen sollte, die benachbarten Palästinenser zu impfen.”

Die Publikation merkt an, dass “Fauci vorsichtig” auf die Frage reagierte.

“Sie stellen mir eine politische Frage, und darauf möchte ich nicht eingehen. Das bringt mich nur in Schwierigkeiten”, antwortete er.
Pflicht, nicht Wohlwollen

Schon die Formulierung der Frage, ob Israel seinen “Nachbarn” “helfen” sollte, ist grundlegend fehlerhaft und beschönigt die Realität, dass fünf Millionen Palästinenser unter seiner Militärherrschaft leben.

Die Bereitstellung von Impfungen ist nicht einfach eine Angelegenheit, bei der Israel einem Nachbarn gegenüber wohlwollend handelt. Es geht darum, dass Israel seine Verpflichtungen nach internationalem Recht erfüllt.

Als Besatzungsmacht ist Israel verantwortlich für die öffentliche Gesundheit der Menschen, die in dem von ihm besetzten Gebiet leben.

Artikel 56 der Vierten Genfer Konvention verweist “insbesondere auf die Ergreifung und Anwendung der prophylaktischen und präventiven Maßnahmen, die notwendig sind, um die Verbreitung ansteckender Krankheiten und Epidemien zu bekämpfen.”

Die Bereitstellung von Impfungen für Palästinenser ist keine Frage der Politik oder der schlichten Moral, sondern des Rechts und der Verantwortung. Israel hat auf Kosten der palästinensischen Volksgesundheit völlig versagt, seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Aber selbst wenn es eine Frage der israelischen Großzügigkeit und des Wohlwollens gegenüber einem “Nachbarn” wäre, ist es bezeichnend, dass Fauci nicht einfach ein einfaches “Ja” als Antwort geben konnte.

Fauci hat ausdrücklich die “Solidarität zwischen den Ländern” als entscheidend für die Beendigung der Pandemie gefordert.

Warum sind die Palästinenser von dieser grundlegenden Sorge um die Menschheit ausgeschlossen?
Medizinische Apartheid

Israelis, die in den völkerrechtswidrig errichteten Siedlungen im Westjordanland leben, können geimpft werden, nicht aber Palästinenser, die im gleichen Gebiet unter der gleichen staatlichen Autorität leben.

Es gibt ein Wort für diese Art von staatlich sanktionierter getrennter und ungleicher Behandlung.

Anfang dieser Woche verzögerte Israel den Transfer von Impfdosen, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde für medizinisches Personal an vorderster Front im Gazastreifen erworben wurden. Einige israelische Gesetzgeber versuchten, die Übergabe der Impfstoffe von politischen Zugeständnissen der Hamas abhängig zu machen.

Der Gaza-Streifen, der seit 2007 unter einer stark verschärften israelischen Blockade steht, ist einer der am dichtesten besiedelten Orte der Welt. Israels Belagerung hat das Gesundheitssystem des Gazastreifens an den Rand des Zusammenbruchs gebracht”, warnen palästinensische Menschenrechtsgruppen.

Alle Aspekte des palästinensischen Lebens, einschließlich des Rechts auf Gesundheit, werden durch Israels Regime der Besatzung, Siedlerkolonisierung und Apartheid beeinträchtigt.

Jahrzehnte der “De-Entwicklung und wirtschaftlichen Unterordnung” haben den Palästinensern den Zugang zu Impfstoffen verwehrt, wie der Corporate Watchdog Who Profits feststellt.
In der Zwischenzeit weigert sich Israel, die gefährdeten palästinensischen Arbeiter zu impfen, die als seine gefangene und entbehrliche Arbeitskraft dienen.

Und während Personen ohne Papiere und statuslose nicht-palästinensische Flüchtlinge und Wanderarbeiter in Israel berechtigt sind, Impfungen zu erhalten, werden im Land lebende Palästinenser aus der Westbank abgewiesen.

Die Times of Israel interviewte Fauci anlässlich der Verleihung des mit einer Million Dollar dotierten Dan-David-Preises, der von einer an der Universität Tel Aviv ansässigen Stiftung vergeben wird.

Diese Universität ist zutiefst mitschuldig an Israels System der Besatzung, des Siedlerkolonialismus und der Apartheid gegen die Palästinenser.

Ein so hoher Preis mag es verlockend machen, sich von der Realität der israelischen medizinischen Apartheid abzuwenden. Aber das macht es nicht richtig.

Indem er die Rechte der Palästinenser als “politische Frage” behandelt, untergräbt Fauci die Arbeit von Gruppen, die Israel dazu auffordern, seine Verpflichtungen nach internationalem Recht zu erfüllen.

Das ist ein politischer Akt, und ein sehr beschämender dazu. Übersetzt mit Deepl.com

--

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: