• Kommentar vom Hochblauen

    Die Grenze ist überschritten Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen   Die Grenze ist überschritten   Von Evelyn Hecht-Galinski   Angesichts der Tatsache, dass dank Israels Propagandafeldzug Kritik auf ganzer Linie zum Schweigen gebracht wurde, kritische Juden speziell als Antisemiten oder „selbsthassende [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Von Evelyn Hecht-Galinski

        Kommentar vom Hochblauen für TRTdeutsch Deutsch-israelischer Impfstoff-Deal Nur in Deutschland scheint es möglich, dass sich die gesamte Medienlandschaft inklusive öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten wie es scheint gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski

    Kommentar vom Hochblauen Ein unmoralisches Geschenk Von Evelyn Hecht-Galinski Wie ist es möglich, dass sich die gesamte deutsche Medienlandschaft, inklusive den Öffentlich-Rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten, wie es scheint, gemeinsam verschworen hat, es mit der Pflicht [lesen]
  • Kommentar vom Hochblauen

    Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski

    Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2020   Kommentar vom Hochblauen Besetzt in alle Ewigkeit Von Evelyn Hecht-Galinski Es ist diese Missachtung aller palästinensischen Rechte, die so wütend und fassungslos macht. Während wir hier durch die Corona-Pandemie [lesen]

Seymour Hersh: Es gab keinen Giftgas- Angriff von Helmut Scheben

Gute Journalisten wissen mehr, als sie wissenddürfen…

Seymour M. Hersh: Es gab keinen Giftgas-Angriff

Helmut Scheben / 08. Jul 2017 – Der bekannte US-amerikanische Journalist Seymour Hersh hat beste Kontakte zu den Geheimdiensten und weiss mehr, als er wissen darf. Einer der renommiertesten Investigativ-Journalisten der USA, Seymour Hersh, kommt zu dem Ergebnis, dass bei dem Angriff am 4. April 2017 im syrischen Khan Sheikoun kein Giftgas verschossen wurde.

2 Kommentare zu Seymour Hersh: Es gab keinen Giftgas- Angriff von Helmut Scheben

  1. Wie Freiwild Menschen für die Amis geworden sind, wie damals für sie die Indianer. Um Ausgleich zu schaffen, haben sie lauter Organisationen, die Humanität predigen. Diese Amnesty,Human Right Watch und was es sonst noch gibt an solchen Gruppen, die die armen Menschen in Drittweltländern bemitleiden und Brösel aus dem Tisch der Mörder denen schickt, die es bis jetzt nicht wagen, die Wahrheit auszusprechen. Sie sind sie doch Teile dieser Politik.

  2. Leider konnte man die Aussagen von Seymor Hersh nur in den Jungen Welt und bei den Nachdenkseiten lesen, aber in keiner der gängigen deutschen Zeitungen. Sehr gut, dass es jetzt auch hier publiziert wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: